Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

E.T.A. Hoffmann 240. Geburtstag

21.01.16 (* vor 242 Jahren † vor 196 Jahren)

* 1776

21

Januar

Ernst Theodor Amadeus Hoffmann war Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist und einer der größten deutschen Erzähler, der großen Einfluss auf Heine, Hebbel, Balzac, Poe, Wilde, Gogol und andere Dichter ausgeübt hat. Zugleich hat er mit seinen phantastischen Erzählungen zahlreiche Komponisten angeregt (Schumann, Offenbach, Busoni, Hindemith u.a.). Er hatte viele Talente und eine Lebensgeschichte, die sich liest wie ein Abenteuerroman, Höhen und Tiefen lagen bei ihm sehr eng beieinander - ein ständiges Auf und Ab zwischen Erfolgen und Misserfolgen. Geboren wurde er am 21. Januar 1776 in Königsberg in Ostpreußen. Er studierte Rechte und widmete sich gleichzeitig der Musik und Malerei. Er war Regierungsrat in Warschau, Musikdirektor in Bamberg, Dirigent in Dresden und Leipzig, Richter am Kammergericht Berlin. Zu seinen bekanntesten schriftstellerischen Werken gehören Die Elixiere des Teufels, Klein Zaches, genannt Zinnober, Die Serapionsbrüder und Lebensansichten des Katers Murr. Als Komponist gehört er zu den frühesten Romantikern. Sein Hauptwerk ist die Zauberoper Undine, zu der de la Motte Fouqué das Libretto schrieb. Sie wurde 1816 in Berlin uraufgeführt. Daneben schrieb er Liebe und Eifersucht (1807/1808), Der Trank der Unsterblichkeit (1808), Aurora (1811/1812), außerdem eine Sinfonie, Klaviersonaten, Kammermusik, Messen, Kanzonetten und Chöre. In seinem letzten Lebensjahr, 1822, schrieb E.T.A. Hoffmann die Erzählung Meister Floh. Darin hatte er einige Umstände der Aufklärung des Mordes am Dichter August von Kotzebue im Jahr 1819 parodiert, so dass sich die Justizstellen des preußischen Staates, sogar König Friedrich Wilhelm III. persönlich, mit dem Werk befassten und seine Zensur veranlassten. Gegen Hoffmann wurde ein Disziplinarverfahren eröffnet, das erst nach seinem Tod Ende Juni 1822 eingestellt wurde. Zum ersten Mal vollständig gedruckt wurde das Werk im Jahr 1908. Obwohl er schwer von Krankheit gezeichnet war, waren Hoffmanns letzten Lebensjahre in Berlin seine künstlerisch fruchtbarsten. Er starb am 25. Juni 1822 im Alter von nur 46 Jahren.

Ernst Theodor Amadeus Hoffmann – CD-Einspielungen


Empfehlung vom August 2013

CD der Woche am 26.08.2013

Franz Liszt

Hungarian Rhapsodies

Franz Liszt

Bestellen bei jpc

Wenn ich endlich verstanden habe, worum es sich bei dem vielbeschworenen „Doppler-Effekt" wirklich handelt, so habe ich das Martin Haselböck, seinem Orchester Wiener Akademie und dem gegenwärtigen Programm zu verdanken, das die Landschaft der Ungarischen Rhapsodien mit einem derartigen Hochdruck [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
Film Itzhak Perlman