Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Félix Alexandre Guilmant 180. Geburtstag

12.03.17 (* vor 180 Jahren † vor 106 Jahren)

* 1837

12

März

Alexandre Guilmant ist vor allem unter Organisten bestens bekannt als französischer Orgelvirtuose und wegweisender Orgelkompoinst des 19. Jahrhunderts. Er wurde am 12. März vor 180 Jahren in Boulogne-sur-Mer geboren und erhielt seinen ersten Orgelunterricht von seinem Vater, der ebenfalls Organist war. Sein Orgelstudium vertiefte er in Brüssel bei Jacques-Nicolas Lemmens. Bereits mit 16 Jahren war er Organist am Konservatorium seiner Vaterstadt, mit 20 erhielt er dort eine Anstellung als Kapellmeister und Lehrer. Bei der Einweihung der Orgeln von Saint-Sulpice sowie der Kathedrale Notre-Dame de Paris erregte sein Spiel solches Aufsehen, dass er 1871 Titularorganist in La Trinité wurde. Diese Stelle hatte er 30 Jahre lang inne. Guilmant war für seine Improvisationen berühmt und unternahm sehr erfolgreiche Konzertreisen durch England, Italien, Russland, die USA und Kanada. 1904 gab er eine Serie von 40 Orgelkonzerten an der damals größten Orgel der Welt in St. Louis. Zusammen mit seinem jüngeren Kollegen André Pirro veröffentlichte er ab 1898 eine Sammlung mit Werken französischer Orgelkomponisten vor 1750 in zehn Bänden (Archives des Maîtres de l'Orgue) sowie eine Sammlung ausländischer Orgelkomponisten (l'École classique de l'Orgue), die auch heute noch eine wertvolle Quelle der Orgelmusik vor 1750 darstellen. 1894 gründete Guilmant zusammen mit Charles Bordes und Vincent d'Indy in Paris die Schola Cantorum, die er von 1896 bis 1990 leitete. 1896 erhielt er auch eine Professur für Orgel am Pariser Konservatorium. Als Pädagoge war er berühmt für seine Detailgenauigkeit und seine Freundlichkeit. Den Lehrberuf übte er bis zu seinem Tod am 29. März 1911 in Paris aus. Sein bedeutendster Schüler war Marcel Dupré. Guilmant hat fast ausschließlich für die Orgel komponiert und durch seine Kompositionen wesentlich zur Ausbildung eines eigenständigen französisch-romantisch-sinfonischen Orgelstils beigetragen. Bekannt sind neben den Orgelsonaten vor allem seine Sinfonien für Orgel und Orchester, er hat aber auch vier Messen hinterlassen sowie Motetten und Litaneien und einige Kammermusikwerke, von denen das Morceau symphonique op. 88 für Posaune und Klavier sich auch heute noch besonderer Beliebtheit erfreut.

Félix Alexandre Guilmant – CD-Einspielungen


Empfehlung vom Oktober 2012

CD der Woche am 01.10.2012

Harald Genzmer
Musik für Flöte, Viola und Harfe

Harald Genzmer<br />Musik für Flöte, Viola und Harfe

Bestellen bei jpc

Es gibt kaum eine Besetzung, für die Harald Genzmer (1909-2007) keine Kompositionen hinterlassen hat. Seine besondere Liebe aber galt den Blasinstrumenten, allen voran der Flöte, die in der hier vorliegenden „exemplarischen Auswahl von Genzmers Kammermusik ohne Klavier" (Malte Krasting im [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Domenico Scarlatti
Warner Bros 1 CD 3984261242
Ottavia Maria Maceratini<br />One Cut
cpo 1 CD 777 478-2
from INNER CITIES
Schubert

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc