Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzportäts

Siegfried Wagner 150. Geburtstag


* 1869

6

Juni


* vor 150 Jahren
† vor 89 Jahren
06.06.19

Siegfried Wagner 150. Geburtstag

Siegfried Wagner: Sonnenflammen / cpo

Bestellen bei jpc

Zu seiner Geburt vor 150 Jahren komponierte Richard Wagner das Siegfried-Idyll und widmete das Werk seiner Frau Cosima, die ihm am 6. Juni 1869 als drittes Kind einen Sohn geboren hatte. Es war symbolisch, für seinen Sohn Siegfried Motive aus seiner Oper Siegfried für diese Kammermusikkomposition zu verwenden. Siegfried Wagner studierte zunächst Architektur, bevor er sich doch ganz der Musik zuwandte. Er war Schüler von Engelbert Humperdinck und Julius Kniese und wirkte anschließend als Dirigent in Deutschland, Österreich, Italien und England. Ab 1886 dirigierte er auch bei den Festspielen in Bayreuth. 1908 übernahm er die Gesamtleitung der Bayreuther Festspiele von seiner Mutter und schaffte es später, die durch den Ersten Weltkrieg unterbrochene Festspieltradition 1924 wieder aufleben zu lassen. 1915 hatte er auf Betreiben seiner Mutter die Engländerin Winifred Williams geheiratet, die nach seinem Tod die Festspielleitung bis 1944 übernahm. Aus der Ehe gingen vier Kinder hervor: Wieland, Friedelind, Wolfgang und Verena. Am 1. April 1930 starb Siegfrieds Mutter Cosima Wagner, Vier Monate später, am 4. August 1930 erlag Siegfried Wagner selbst einem Herzinfarkt. Er hat 17 Opern komponiert, zu denen er wie sein Vater ebenfalls die Libretti verfasst hatte. Mit seinen Opern konnte er sich jedoch nicht durchsetzen. Auch seine anderen Werke, u.a. zwei sinfonische Dichtungen, ein Scherzo für Orchester, ein Violinkonzert, ein Flötenkonzert, eine Kantate für Männerchor, Orgel und Orchester sowie Kammermusik, konnten sich nicht behaupten. Nicht zuletzt vielleicht auch deshalb, weil Winifred Wagner nach dem Tod ihres Mannes Aufführungen seiner Werke untersagt hatte.

Siegfried Wagner – CD-Einspielungen


Empfehlung vom September 2014

CD der Woche am 08.09.2014

L' Amour

Juan Diego Flórez

L’ Amour

Bestellen bei jpc

Ein prächtiger Tenor: hochbegabt, von feinster Kultur und Musikalität, fabelhaft in der Beherrschung seiner gesanglichen Kunst, dazu ein sympathischer, hübscher Kerl, somit ein Goldschatz für jede Opernbühne und jedes Konzertpodium. Gemeint ist Juan Diego Flórez, der sich diesmal mit einem rein [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Interpreten heute

  • Vogler Quartett

Neue CD-Veröffentlichungen

Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Tacet

Johannes Brahms
Antonín Dvořák
The Auryn Series
Anton Bruckner

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

9153

Besprechungen

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019