Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Carl Friedrich Abel 230. Todestag

20.06.17 (* vor 294 Jahren † vor 230 Jahren)

† 1787

20

Juni

Vor 230 Jahren starb der deutsche Gambensolist und Komponist Carl Friedrich Abel. Er wurde am 22. Dezember 1723 in Köthen geboren. Sein Vater war ein seinerzeit berühmter Gambensolist, der als „Premier-Musicus“ in Johann Sebastian Bachs Hofkapelle mitwirkte. Auf Bachs Empfehlung hin war Carl Friedrich von 1748 bis 1757 unter Johann Adolph Hasse als „Kammermusiker des Königs von Polen“ in der Dresdner Hofkapelle beschäftigt. Aufgrund des Siebenjährigen Krieges verließ er Dresden 1757 und gelangte über mehrere Stationen in Süddeutschland und über Paris 1759 nach London. Hier gab er mit großem Erfolg ein erstes Konzert mit eigenen Kompositionen auf der Gambe und dem Baryton. Es folgten weitere Solo-Konzerte für die Londoner Gesellschaft, schließlich wurde er sogar zum Kammermusiker der Königin Charlotte ernannt. 1762 reiste Johann Christian Bach nach London, um den berühmten Abel kennenzulernen. Die beiden Musiker schlossen schnell Freundschaft und gründeten 1764 die beliebten „Bach-Abel Concerts“. Dies waren die ersten Abonnementskonzerte der englischen Geschichte. Bis 1775 wurden sie von der Betreiberin des Carlisle House am Soho Square Teresa Cornelys organisiert, danach führten Bach und Abel die Konzerte selbständig weiter. Nach Bachs Tod 1782 führte Abel das Konzertunternehmen noch ein Jahr weiter – allerdings ohne Erfolg, so dass er das Unternehmen aufgeben musste. Er kehrte nach Deutschland zurück, doch es gelang ihm nicht, dort wieder Fuß zu fassen. Nach zwei Jahren kehrte er nach London zurück, wo er zwar als Instrumentalist immer noch gefragt war, an die früheren Erfolge konnte er jedoch nicht mehr anknüpfen. Desillusioniert ergab er sich der Trunksucht und starb am 20. Juni 1797 in London in ärmlichen Verhältnissen. Sein kompositorisches Werk umfasst Sinfonien, Ouvertüren, Instrumentalkonzerte, Streichquartette, Sonaten und Solos. Abel war der letzte große Gambensolist. Mit ihm verschwand die Gambe als Orchester- und bald danach auch als Soloinstrument.

Carl Friedrich Abel – CD-Einspielungen


Empfehlung vom Oktober 2011

CD der Woche am 31.10.2011

Bach Johann Sebastian: Die Kunst der Fuge BWV 1080

Raumklang 1 CD RK 3004

Bestellen bei jpc

Von der frühen Kindheit bis ans Ende seines Lebens zeigte Bach ein ausgeprägtes Interesse für die systematische, wissenschaftliche Seite seines Berufs. Die systematische Durchdringung in der Komposition seiner musikalischen Einfälle durchzieht sein gesamtes schöpferisches Leben. Dabei machte er [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Schlagzeug

BIS 1 CD BIS 1336
entgrenzt unbounded
ECM 1 CD ECM1730
BIS 1 CD 1322
EMI 1 CD 5 57856 2

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Chopin
transcendental journey
Carl Nielsen<br />The Complete Piano Works
Berlin Classics 1 CD 0017862BC
Études pour piano Vol. II
Vincent Larderet

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc