Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzportäts

Carl Orff 120. Geburtstag


* 1895

10

Juli


* vor 124 Jahren
† vor 37 Jahren
10.07.15

Carl Orff ist einer der bekanntesten deutschen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Er wurde am 7. Juli 1895 in München geboren – 2015 feiert man also seinen 120. Geburtstag. Bis 1914 studierte an der Akademie der Tonkunst in München, von 1915 bis 1917 war er Korrepetitor in München, bis 1919 Kapellmeister in Mannheim und Darmstadt und 1921/1922 studierte er Komposition bei Heinrich Kaminski in München. Bereits 1913 schrieb er – beeinflusst von Debussy – seine erste Oper Gisei – das Opfer nach altjapanischen Motiven (uraufgeführt 2010 in Darmstadt). 1924 gründete er zusammen mit der Tänzerin Dorothee Günther die „Günther-Schule München – Ausbildungsstätte vom Bund für freie und angewandte Bewegung e.V.“. Gemeinsam mit seiner Mitarbeiterin Gunild Keetman entwickelte er ein neues, bahnbrechendes Modell für Musik- und Bewegungserziehung: das Orff-Schulwerk, eine Methode zur rhythmisch-musikalischen Erziehung von Kindern, die sie unmittelbar an die Musik heranführen und die Spielfreude wecken soll ohne die Belastung durch technisch schwer zu beherrschende Instrumente. Mit Gunild Keetman zusammen gab er von 1950 bis 1954 fünf Bände Musik für Kinder heraus (Neufassung des Orff-Schulwerks). Seine Methodik wird bis heute in Schulen und auch in der Heilpädagogik eingesetzt. Mit Carmina Burana, der Neuvertonung von 24 Texten aus einer mittelalterlichen Handschrift aus dem Kloster Benediktbeuren (1937), setzte sich Carl Orff ein Denkmal in der Musikgeschichte. Er griff auch bei anderen Werken gerne auf literarische Vorlagen zurück (insbesondere Aischylos, Catull, Friedrich Hölderlin, die Brüder Grimm), da seiner Meinung nach im Gegensatz zur Verflachung der modernen Sprachen in den alten Sprachen die vergangene Größen der alten Kulturen lebt. Zu weiteren bekannten Werken zählen die beiden Einakter Der Mond (1939) und Die Kluge (1943), Catulli Carmina (1943), Die Bernauerin (1947), Antigonae (1949), Astutuli, eine bairische Komödie (1953), Trionfo di Aphrodite (1953), De tempore fine comoedia (1973) u.a. Neben seiner Tätigkeit als Komponist war er auch Leiter in verschiedenen musikalischen Einrichtungen: von 1950 bis 1960 war er Leiter einer Meisterklasse an der Musikhochschule in München, 1961 übernahm er die Leitung des Orff-Instituts in Salzburg. Carl Orff starb nach langer Krankheit am 29. März 1982 in München, er wurde in der „Schmerzhaften Kapelle“ der Klosterkirche Andechs beigesetzt.

Carl Orff – CD-Einspielungen


Empfehlung vom September 2014

CD der Woche am 08.09.2014

L' Amour

Juan Diego Flórez

L’ Amour

Bestellen bei jpc

Ein prächtiger Tenor: hochbegabt, von feinster Kultur und Musikalität, fabelhaft in der Beherrschung seiner gesanglichen Kunst, dazu ein sympathischer, hübscher Kerl, somit ein Goldschatz für jede Opernbühne und jedes Konzertpodium. Gemeint ist Juan Diego Flórez, der sich diesmal mit einem rein [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Interpreten heute

  • Vogler Quartett

Neue CD-Veröffentlichungen

Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Tacet

Johannes Brahms
Antonín Dvořák
The Auryn Series
Anton Bruckner

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

9153

Besprechungen

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019