Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Jacqueline du Pré 30. Todestag


† 1987

19

Oktober


* vor 74 Jahren
† vor 32 Jahren
19.10.17

Jacqueline du Pré war eine der berühmtesten Cellistinnen des 20. Jahrhunderts. Sie wurde am 26. Januar 1945 in Oxford geboren. Ihre Mutter war Konzertpianistin und unterrichtete an der Royal Academy of Music in London. Bereits im frühesten Kindesalter zeigte sie eine außergewöhnliche musikalische Begabung und interessierte sich besonders für das Violoncello. Im Alter von zehn Jahren erhielt sie Cellounterricht bei William Pleeth, mit 15 Jahren war sie bereits Meisterschülerin bei den berühmtesten Cellisten ihrer Zeit: 1960 bei Pablo Casals in Zermatt, 1962 bei Paul Tortelier in Paris und 1966 bei Mstislaw Rostropowitsch in Moskau. 1961 schloss sie ihre Ausbildung an der Guildhall School of Music in London ab und gab ihr Konzertdebüt am 21. März 1962 in der Royal Festival Hall mit dem Cellokonzert in e-Moll op. 85 von Edward Elgar. Ihre Patentante schenkte ihr ein Stradivari-Cello aus dem Jahr 1673 („Du-Pré-Stradivari“) und drei Jahre später das sog. „Dawidow-Stradivari“ aus dem Jahr 1712. Ihre Karriere nahm von da an schnell internationale Ausmaße an. 1965 spielte sie für EMI das Cellokonzert von Edward Elgar mit dem London Symphony Orchestra unter Sir John Barbirolli ein. Diese Aufnahme gilt bis heute als maßstabsetzend. 1966 lernte Jacqueline du Pré den Pianisten und Dirigenten Daniel Barenboim kennen. Die beiden heirateten am 15. Juni 1967, nachdem Jacqueline zum jüdischen Glauben übergetreten war. Gemeinsam gaben sie Konzerte und spielten Platten ein. Zusammen mit Pinchas Zukerman bildeten sie ein bis heute legendäres Trio. 1971 spürte Jacqueline du Pré, dass die Sensibilität ihrer Finger nachließ. Nachdem sie im Dezember 1971 noch eine Platte eingespielt hatte, musste sie ihre Karriere unterbrechen. Im Februar 1973 gab sie ihre letzten Konzerte in New York und London. Im Oktober desselben Jahres wurde bei ihr Multiple Sklerose diagnostiziert. Sie gab noch gelegentlich Musikunterricht, aber Ihr Gesundheitszustand verschlechterte sich zusehends. Am 19. Oktober 1987 starb Jacqueline du Pré im Alter von 42 Jahren in London an den Folgen ihrer Krankheit.

du Jacqueline Pré – CD-Einspielungen

→ Alle Porträts



Empfehlung vom September 2014

CD der Woche am 08.09.2014

L' Amour

Juan Diego Flórez

L’ Amour

Bestellen bei jpc

Ein prächtiger Tenor: hochbegabt, von feinster Kultur und Musikalität, fabelhaft in der Beherrschung seiner gesanglichen Kunst, dazu ein sympathischer, hübscher Kerl, somit ein Goldschatz für jede Opernbühne und jedes Konzertpodium. Gemeint ist Juan Diego Flórez, der sich diesmal mit einem rein [...]

Klassik Heute
Empfehlung

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Interpreten heute

  • Vogler Quartett

Neue CD-Veröffentlichungen

Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Tacet

Johannes Brahms
Antonín Dvořák
The Auryn Series
Anton Bruckner

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

9153

Besprechungen

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019