Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Victoria de los Angeles 10. Todestag


† 2005

15

Januar


* vor 96 Jahren
† vor 14 Jahren
15.01.15

Victoria de los Angeles (López García), eine der bedeutendsten Sängerinnen der Nachkriegszeit, wurde am 1. November 1923 in Barcelona geboren. Mit 15 Jahren begann sie ihr Gesangsstudium am Konservatorium ihrer Heimatstadt Barcelona und gab bereits drei Jahre später ihr Operndebüt als Mimi in Puccinis La Bohème am Gran Teatre del Liceu in Barcelona. Weitere drei Jahre später startete sie ihre steile Sängerkarriere mit einem Konzert in Barcelona. 1947 gewann sie den ersten Preis des Internationalen Gesangswettbewerbs in Genf. In direkter Folge wirkte sie bei der Aufnahme von de Fallas Oper La Vida Breve für die BBC in London mit. Daran anschließend feierte sie rasch zahlreiche Debüts an den internationalen Opernbühnen von Rang und Namen: 1949 an der Pariser Oper, 1950 am Londoner Opernhaus Covent Garden, an der Mailänder Scala sowie bei den Salzburger Festspielen; 1951 nach einer Südamerika-Tournee an der Metropolitan Opera in New York. Zehn Jahre lang gehörte sie dem Ensemble der Met an und trat dort in 13 Rollen in insgesamt 103 Vorstellungen auf. Auch an der Wiener Staatsoper und bei den Bayreuther Festspielen war sie Gast. Häufig trat sie mit dem schwedischen Tenor Jussi Björling auf. Ähnlich wie Maria Callas und Giuseppe Di Stefano galten die beiden als Traumpaar der damaligen Opernszene. Die von Sir Thomas Beecham dirigierte Aufnahme von La Bohème gehört zu den bedeutendsten Schallplattenproduktionen des 20. Jahrhunderts. Ab 1961 zog sich Victoria de los Angeles allmählich von der Opernbühne zurück und konzentrierte sich auf Schallplattenaufnahmen und auf den Liedgesang. Mit ihren jetzt seltenen Opernauftritten (meist als Carmen) war sie jedoch weiterhin beim Publikum äußerst beliebt und sehr erfolgreich. Zuletzt stand sie in der Spielzeit 1990/91 noch einmal auf der Bühne des Teatre del Liceu in Barcelona mit der Partie der Königin Isabel in Manuel de Fallas szenischer Kantate Atlántida. Am 15. Januar 2005 starb Victoria de los Ángeles im Alter von 81 Jahren in Barcelona an den Folgen einer Bronchitis.

→ Alle Porträts



Empfehlung vom September 2014

CD der Woche am 08.09.2014

L' Amour

Juan Diego Flórez

L’ Amour

Bestellen bei jpc

Ein prächtiger Tenor: hochbegabt, von feinster Kultur und Musikalität, fabelhaft in der Beherrschung seiner gesanglichen Kunst, dazu ein sympathischer, hübscher Kerl, somit ein Goldschatz für jede Opernbühne und jedes Konzertpodium. Gemeint ist Juan Diego Flórez, der sich diesmal mit einem rein [...]

Klassik Heute
Empfehlung

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Interpreten heute

  • Vogler Quartett

Neue CD-Veröffentlichungen

Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Tacet

Johannes Brahms
Antonín Dvořák
The Auryn Series
Anton Bruckner

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

9153

Besprechungen

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019