Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Giuseppe Patané 25. Todestag


† 1989

30

Mai


* vor 87 Jahren
† vor 30 Jahren
30.05.14

Giuseppe Patané war einer der führenden Operndirigenten Mitte des 20. Jahrhunderts. Er trat in die musikalischen Fußstapfen seines Vaters Franco Patané, der ebenfalls Dirigent war. Am Konservatorium San Pietro a Majella in Neapel studierte er Klavier und Dirigieren. Bereits mit 19 Jahren, noch während seines Studiums, durfte er La Traviata am Teatro Mercadante in Neapel dirigieren. Seine Laufbahn begann er ganz konventionell als Korrepetitor und Assistent in den Jahren 1951 bis 1956, 1961 wurde er Chefdirigent am Landestheater Linz und nahm Engagements als Gastdirigent in verschiedenen europäischen Häusern an. 1962-1968 war er Chefdirigent an der Deutschen Oper Berlin, 1969 gab er sein Debüt an der Mailänder Scala mit Rigoletto, 1973 im Royal Opera House Covent Garden mit La forza del destino. Er dirigierte regelmäßig an der Wiener Staatsoper, an den Opernhäusern von Copenhagen und San Francisco und 1978 an der Metropolitan Opera New York. Es existieren zahlreiche Schallplatten-Opernaufnahmen mit Giuseppe Patané am Pult, bekannt sind vor allen Dingen auch seine Aufnahmen mit Maria Callas, Auch als Orchesterdirigent war er sehr gefragt: so war er unter anderem 1988 Chefdirigent des München Rundfunkorchesters. Er starb plötzlich und unerwartet am 30. Mai 1989 in München während einer Vorstellung von Il Barbiere di Siviglia an der Bayerischen Staatsoper.

Giuseppe Patané – CD-Einspielungen

→ Alle Porträts



Empfehlung vom September 2014

CD der Woche am 08.09.2014

L' Amour

Juan Diego Flórez

L’ Amour

Bestellen bei jpc

Ein prächtiger Tenor: hochbegabt, von feinster Kultur und Musikalität, fabelhaft in der Beherrschung seiner gesanglichen Kunst, dazu ein sympathischer, hübscher Kerl, somit ein Goldschatz für jede Opernbühne und jedes Konzertpodium. Gemeint ist Juan Diego Flórez, der sich diesmal mit einem rein [...]

Klassik Heute
Empfehlung

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Interpreten heute

  • Vogler Quartett

Neue CD-Veröffentlichungen

Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Tacet

Johannes Brahms
Antonín Dvořák
The Auryn Series
Anton Bruckner

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

9153

Besprechungen

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019