Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Gérard Mortier 75. Geburtstag


* 1943

25

November


* vor 76 Jahren
† vor 5 Jahren
25.11.18

Heute, am 25. November, hätte Gérard Mortier seinen 75. Geburtstag gefeiert. Über Jahrzehnte hatte er die europäische Kulturlandschaft mitgeprägt wie kaum ein zweiter, unter anderem als Intendant der Salzburger Festspiele. Er wurde 1943 in Gent als Sohn eines Bäckers geboren, 1965 promovierte er an der Universität von Gent in Jura und schloss 1967 noch ein Zweitstudium in Kommunikationswissenschaften ab. Seine Karriere als Opern- und Theaterintendant begann er 1968 als Assistent des Flandern-Festivals. Von 1973 bis 1980 arbeitete er in Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Paris unter Christoph von Dohnányi und Rolf Liebermann. 1981 übernahm er schließlich die Leitung des Brüsseler Opernhauses La Monnaie, die er zehn Jahre lang innehatte. Mit seinen fortschrittlichen und erfolgreichen Opernprogrammen machte international auf sich aufmerksam, so dass er 1991 zu den Salzburger Festspielen berufen wurde, deren Intendant er ebenfalls zehn Jahre lang war. Er sollte die Festspiele auch für ein jüngeres Publikum interessant machen. Während seiner Amtszeit brachte er 25 Opern des 20. Jahrhunderts auf die Bühne. 2002 gestaltete er bei der Gründung der Ruhrtriennale Essen als Intendant den ersten Zyklus und leitete schließlich von 2004 bis 2009 die Pariser Oper. Seine gemeinsame Bewerbung mit Nike Wagner um die Leitung der Bayreuther Festspiele war allerdings nicht erfolgreich. Glücklos war auch sein Engagement bei der New York City Opera, die er 2009 hätte übernehmen sollen. Infolge der Finanzkrise sah sich Mortier nicht mehr in der Lage, ein künstlerisch anspruchsvolles Programm anbieten zu können und löste seinen Vertrag trotz zweijähriger Vorbereitung vorzeitig auf. 2010 übernahm er die Leitung des Teatro Real in Madrid. Dort war er infolge der Wirtschaftskrise in Spanien ebenfalls zu drastischen Sparmaßnahmen gezwungen. Die Auseinandersetzungen wegen der ständigen Etatkürzungen wollte die Administration unter Hinweis auf eine vorher festgestellte Krebserkrankung mit der fristlosen Entlassung im September 2013 beenden. Dies löste international heftige Empörung und Proteste aus, so dass man sich genötigt sah, Mortier zumindest die Funktion eines Künstlerischen Berater anzubieten. Um die bereits laufenden Projekte nicht zu gefährden, willigte er ein. Am 8. März 2014 erlag er jedoch in Brüssel seinem Krebsleiden. Die Universität Gent ehrte ihn posthum mit der Ehrendoktorwürde.

→ Alle Porträts



Empfehlung vom September 2014

CD der Woche am 08.09.2014

L' Amour

Juan Diego Flórez

L’ Amour

Bestellen bei jpc

Ein prächtiger Tenor: hochbegabt, von feinster Kultur und Musikalität, fabelhaft in der Beherrschung seiner gesanglichen Kunst, dazu ein sympathischer, hübscher Kerl, somit ein Goldschatz für jede Opernbühne und jedes Konzertpodium. Gemeint ist Juan Diego Flórez, der sich diesmal mit einem rein [...]

Klassik Heute
Empfehlung

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Interpreten heute

  • Vogler Quartett

Neue CD-Veröffentlichungen

Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Tacet

Johannes Brahms
Antonín Dvořák
The Auryn Series
Anton Bruckner

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

9153

Besprechungen

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019