Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Edvard Grieg

* 15.06.1843 Bergen
† 04.09.1907 Bergen

Musik aus den skandinavischen Ländern ist vor allem mit einem Namen verbunden: Edvard Grieg. Am 4. September 107 – vor 110 Jahren – ist der berühmte Komponist des Nordens gestorben. Geboren wurde Edvard Grieg am 15. Juni 1843 in der norwegischen Stadt Bergen. Sein Vater war ein wohlhabender Kaufmann und britischer Konsul. Von seiner Mutter erhielt er den ersten Klavierunterricht, mit neun Jahren verfasste er seine ersten Kompositionen. Mit fünfzehn ging er ans Leipziger Konservatorium, wo er u.a. bei Ignaz Moscheles Klavierunterricht erhielt. Er fühlte sich in Leipzig allerdings nicht wirklich wohl und kehrte im Mai 1860 wegen einer Erkrankung – wie sich herausstellte Tuberkulose – nach Bergen zurück. Ende des Jahres zog er für drei Jahre nach Kopenhagen. Dort lernte er Nils Gade, Rikard Nordraak und Hans Christian Andersen kennen. Von Nordraak ließ sich Grieg für die nordische Volksmusik begeistern, was seiner künstlerischen Entwicklung eine entscheidende Wendung geben sollte. 1865 unternahm Grieg eine Reise nach Rom, gab Konzerte und lernte bei dieser Gelegenheit Henrik Ibsen kennen, der seit 1864 in Italien lebte. 1866 ließ sich Grieg in Christiania (Oslo) nieder und engagierte sich für die Einrichtung der Norwegischen Musikakademie, die 1867 eröffnet wurde. Im gleichen Jahre heiratete er die Sängerin Nina Hagerup. Mit ihr zusammen unternahm er 1870 eine zweite Reise nach Italien. Bei dieser Reise lernte er Franz Liszt kennen. Dessen Begeisterung für die Kompositionen des Norwegers legte den Grundstein für Griegs internationalen Erfolg. 1874 beauftragte Henrik Ibsen ihn, sein Theaterstück Peer Gynt zu vertonen. Es wurde Griegs berühmtestes Werk. Grieg reiste viel, um seine Orchesterwerke zu dirigieren oder um als Pianist seine Soloklavierstücke und seine Kammermusik mit Klavier zu spielen. Er lernte Brahms, Tschaikowsky und andere bedeutende Komponisten kennen. Die meiste Zeit verbrachte er aber in Lofthus am Hardangerfjord und ab 1885 in seinem Haus „Troldhaugen“, etwas südlich von Bergen. Sein Ruf hatte sich mittlerweile verfestigt, er wurde mit Einladungen aus dem Ausland überhäuft und feierte Triumphe in London, München und Genf. 1898 organisierte er das erste norwegische Musikfestival in seiner Heimatstadt Bergen. Danach verschlechterte sich sein Gesundheitszustand. Vor der geplanten Reise zum Musikfest in Leeds erlitt Grieg einen Herzinfarkt, an dessen Folgen er im Alter von 64 Jahren starb.

Diskographie [63] Texte [1] Werke [195]

Diskographie aktuelle Auswahl: 17

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

Thomas Adès spielt

5 57051 2;0724355705129
zur Besprechung
Er ist noch keine 30 und sorgt bereits für gehöriges Aufsehen - als Komponist, Dirigent und Pianist. Der Londoner Thomas Adès zeigt mit dieser CD, daß er auch am Klavier allein für die unterschiedlichsten Ansätze das passende Rüstzeug parat hat. ...

EMI 5 57051 2 • 1 CD • 72 min.

01.03.01 [10 10 10]

Butterflies and Illusions

Grieg • Lyric Pieces

1629;7318590016299
zur Besprechung
Nicht nur die bildende Kunst, nicht nur die Malerei hat ihre kleinen oder großen Wunder, wenn auf einer Leinwand unter der Farbschicht oder unter einem uralten Wandfresko plötzlich ein zweites, vielleicht wertvolleres Bild auftaucht. Auch in der ...

BIS 1629 • 1 CD • 70 min.

17.07.07 [10 10 10]

E. Grieg

1531;7318599915319
zur Besprechung
Wenn wir’s recht betrachten, ist Olav Trygvason eines der schmerzlicheren Fragmente der Musikgeschichte. Anders nämlich als andere Teile der kompositorischen Ruinenlandschaft bedeutet dieser nicht nur einen quantitativen Verlust: Wir brauchen keine ...

BIS 1531 • 1 CD/SACD • 78 min.

02.02.07 [10 10 10]

E. Grieg

8.557991;0747313299126
zur Besprechung
Auf der neuesten Veröffentlichung der Grieg-Edition aus dem Hause Naxos gilt es eine Sinfonie zu entdecken, die nach dem Wunsch Edvard Griegs in ihrer Gesamtheit nie hätte aufgeführt, geschweige denn veröffentlicht werden dürfen. Zeitgenossen und ...

Naxos 8.557991 • 1 CD • 72 min.

29.08.07 [9 9 9]

E. Grieg • J. Sibelius • O.A. Thommessen

2101;7318599921013
zur Besprechung
Einige Streichquartette aus den nordeuropäischen Ländern haben in den letzten Jahren Furore gemacht – ich nenne nur das Danish String Quartet, das schwedische Stenhammar Quartet, das finnische Tempera Quartet, und nun hier das norwegische Engegård ...

BIS 2101 • 1 CD/SACD stereo/surround • 72 min.

10.03.16 [9 10 9]

E. Grieg

1877;7318599918778
zur Besprechung
Es sei dahingestellt, ob man unbedingt jedes filigrane Streichquartett in einen chorischen Kraftakt verwandeln muss, wie's seit Olims Zeiten mit den berühmtesten kammermusikalischen Kreationen geschieht. Doch losgelöst von dieser geschmacklichen ...

BIS 1877 • 1 CD/SACD stereo/surround • 64 min.

03.05.12 [10 9 9]

E. Grieg

1661;7318599916613
zur Besprechung
„Der Grundzug des norwegischen Volksliedes, mit dem deutschen verglichen, ist aber eine tiefe Melancholie, welche plötzlich in ausgelassenen Humor umschlagen kann. Geheimnisvolle Düsterkeit und unbändige Wildheit, das sind die Gegensätze“, – so ...

BIS 1661 • 1 CD/SACD surround • 60 min.

26.11.07 [10 9 9]

E. Grieg

SACD 1491;7318599914916
zur Besprechung
Betrachteten wir diese (SA)CD nur unter dem Gesichtspunkt des Repertoires, wäre jedes weitere Wort verschwendet: Aus Holbergs Zeit sowie viermal zwo Melodien, von Edvard Grieg mal elegisch, mal nordisch, mal lyrisch, mal ohne Attribut für Streicher ...

BIS SACD 1491 • 1 CD/SACD stereo/surround • 59 min.

09.02.06 [10 10 10]

Edvard Grieg: Peer Gynt op. 23 (Bühnenmusik zu Ibsens Schauspiel "Peer Gynt")

1441/42;7318591441427
zur Besprechung
Manchmal nimmt man eine CD in die Hand und weiß schon in diesem Moment: Das wird was! So geschah es auch, als ich die vorliegende Produktion einer ersten Okularinspektion unterzog. Eine für Edvard Griegs Peer Gynt eigentlich zu dicke Box mit zwei ...

BIS 1441/42 • 2 CD/SACD stereo/surround • 113 min.

20.06.05 [10 10 10]

E. Grieg

8573-82917-2;0685738291724
zur Besprechung
Keine leichte Aufgabe, an die Spitze des City of Birmingham Symphony Orchestra zu treten! Der Schatten des Vorgängers Simon Rattle lastet schwer. Andererseits steht ein exzellentes Ensemble mit herausragenden Bläsersektionen zur Verfügung. Der ...

Erato 8573-82917-2 • 1 CD • 74 min.

01.02.01 [10 10 10]

E. Grieg

CDA67117;0034571171173
zur Besprechung
"Streichquartett"... wie viele Versuchungen von Akademismus gibt es da für einen Komponisten! Griegs erstes Quartett (1877) ist ein glühendes Manifest gegen brav-imitatorisches Komponieren, wüst-aufgerissen, explosiv im Gestus und von einem so ...

Hyperion CDA67117 • 1 CD • 64 min.

01.03.00 [10 10 10]

Night Stories
Nocturnes

98.037;4010276027027
zur Besprechung
In den ersten drei, vier Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die musikliebende (und musikbewertende) Aufmerksamkeit vorwiegend auf originale Kompositionen von anerkannt hohem ästhetischen Rang gelenkt. Zumal im deutschsprachigen Kulturraum ...

hänssler CLASSIC 98.037 • 1 CD • 62 min.

17.06.14 [9 9 9]

Passo Avanti
Delikatessen

FM181-2;4014063418128
zur Besprechung
Die quasi kulinarische Aufmachung mit dinierenden Musikern im Münchner Hofgarten zeigt es an: Mehr als eine Platte von leichten, quasi sommerlichen Kleinigkeiten soll dieses Album „Delikatessen“ der vier Herren von „Passo Avanti“ nicht darstellen. ...

GLM Music FM181-2 • 1 CD • 51 min.

12.09.13 [9 9 9]

The Pleyel Double Grand Piano in Concert

HDVD 32446;5991813244659
zur Besprechung
Eine vorbildliche DVD-Produktion! Inhaltlich, strukturell, film- und klangtechnisch und im Bereich der begleitenden – also schriftlichen – Informationen bieten die beiden Künstler, das Aufnahmeteam und jene Leute, die für die gesamte Produktion ...

Hungaroton HDVD 32446 • 1 DVD-Video • 117 min.

29.03.07 [10 10 10]

Svjatoslav Richter
Piano Recital 1994

93.712;4010276024682
zur Besprechung
Ein bisher unveröffentlichter Live-Mitschnitt von Svjatoslav Richter? Das sollte als Kaufempfehlung reichen, war Richter doch einer der großen Pianisten des letzten Jahrhunderts, der die Enzyklopädie des Klavierspiels durch ein essentielles Kapitel ...

SWRmusic 93.712 • 1 CD • 78 min.

17.06.11 [10 10 10]

SaxoFOLK

903 1834-6;0760623183466
zur Besprechung
Ob das Saxophonquartett, vor gar nicht so langer Zeit noch ein Exot unter den Ensembles, wohl einst einmal so geläufig sein wird wie das Streichquartett? Das junge Berlage Saxophone Quartet, 2008 in Amsterdam gegründet, erhielt immerhin ...

MDG 903 1834-6 • 1 CD/SACD stereo/surround • 60 min.

28.03.14 [10 10 10]

Signum Saxophon Quartett

38 094;4260052380949
zur Besprechung
Fünf Jahre hat das in Köln ansässige Signum Saxophon Quartett mit seiner Debüt-CD gewartet, und dieses sympathisch gelassene Vorgehen hat sich voll ausgezahlt. Das Quartett konnte die auf dem Album „Debut“ präsentierten Werke ausgiebig im Konzert ...

Ars Produktion 38 094 • 1 CD/SACD stereo/surround • 63 min.

05.04.12 [10 10 10]

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc