Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Aktuelle Meldung vom 14.03.2017

Zum Tod von Karl Korinek

Die Wiener Staatsoper trauert um das ehemalige langjährige Aufsichtsratsmitglied und den ehemaligen Präsident der Freunde der Wiener Staatsoper Univ.-Prof. Dr. Karl Korinek, der am vergangenen Donnerstag, 9. März 2017, 76-jährig einem Herzleiden erlegen ist. Der frühere Präsident des Österreichischen Verfassungsgerichtshofes war seit der Ausgliederung der Bundestheater im September 1999 bis Januar 2015 Mitglied des Aufsichtsrates der Wiener Staatsoper und von September 2007 bis 2014 Präsident der Freunde der Wiener Staatsoper.

Dem Haus am Ring war er als großer Opern- und Musikliebhaber jahrzehntelang eng verbunden. „Als Aufsichtsratsmitglied hat Karl Korinek wesentlich zum Wohl des Hauses beigetragen und war immer bemüht, das Beste für die Wiener Staatsoper zu erreichen. Im Sinne der Oper hat er stets als großer Kenner des Genres mit ungebrochenem Elan gehandelt. Nicht erst seit der Ausgliederung der Bundestheater und der Gründung der Wiener Staatsoper GmbH, sondern bereits seit Jahrzehnten, war er stets treuer Begleiter des Hauses.

Ich habe mich persönlich immer gefreut, bei Aufsichtsratssitzungen neben ihm zu sitzen. Auch als Präsident der Freunde der Wiener Staatsoper spielte er eine wichtige Rolle. Vor allem war er ein leidenschaftlicher Opernliebhaber und hat regelmäßig aus dem Rosenkavalier zitiert. Tristan und Isolde bezeichnete er als die Oper, die ihn am tiefsten berührt habe“, so Staatsoperndirektor Dominique Meyer.

Karl Korinek wurde 1940 in Wien geboren und studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien. Er lehrte u.a. an der Universität Graz, der Wirtschaftsuniversität Wien, der Universität Wien und der Donau-Universität Krems und war erst Mitglied, dann Vizepräsident und von 2003 bis 2008 Präsident des Österreichischen Verfassungsgerichtshofes. Weitere Tätigkeiten umfassten u.a. Präsident des Österreichischen Normungsinstitutes, Mitglied des Präsidiums des Deutschen Instituts für Normung, Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Er war Mitherausgeber des einzigen Großkommentars zum Österreichischen Bundesverfassungsrecht sowie Verfasser von rund 250 rechtswissenschaftlichen Arbeiten und war Ehrendoktor der Universitäten Salzburg und Graz sowie der Wirtschaftsuniversität Wien.


Empfehlung vom April 2010

CD der Woche am 19.04.2010

Arnold Schönberg
Complete Piano Music

Arnold Schönberg<br />Complete Piano Music

Bestellen bei jpc

Es liegen 37 Jahre zwischen Schönbergs ersten Klavierwerken von 1894 und dem Abschluss seines Klavierschaffens mit den Opuszahlen 33a und 33b von 1931. 37 Jahre voller mannigfaltiger kompositorischer Ansätze, die einen Überblick über Schönbergs stilistische Entwicklung bieten: von den [...]

Klassik Heute
Empfehlung

Weitere Meldungen vom 28.04.2017

Axel Kober springt für Kent Nagano an der Staatsoper Hamburg ein

Axel Kober, Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg, übernimmt für den erkrankten Hamburgischen Generalmusikdirektor Kent Nagano drei der nächsten Vorstellungen. Am 29. April, 4. Mai und 7. Mai, jeweils um 18 Uhr steht Axel Kober am Pult des Philharmonischen Staatsorchesters und dirigiert Richard Strauss’ Oper Die Frau ohne Schatten, die erst vor zwei Wochen an der Hamburger Staatsoper eine umjubelte Premiere feierte. ...

zur Meldung [28.04.2017]

Daniil Trifonov debütiert beim Mahler Chamber Orchestra

Daniil Trfonov, Foto: Alexander Ivanov
Daniil Trfonov, Foto: Alexander Ivanov

In diese Woche arbeitete das Mahler Chamber Orchestra erstmals mit dem aufregenden jungen Pianisten Daniil Trifonov zusammen und probte Chopins Klavierkonzerte in der Orchestrierung von Mikhail Pletnev. Daniil Trifonov gibt mit diesen Konzerten sein Debüt beim Mahler Chamber Orchestra. ...

zur Meldung [28.04.2017]

Karl Amadeus Hartmann-Gesellschaft veranstaltet "Podium junger Künstler"

Am 3. Mai 2017 um 20.00 U(hr findet das nächste Konzert im Rahmen von „Podium junger Komponisten – Lieder in der Fremde“, der Veranstaltungsreihe hartmann21 der Karl Amadeus Hartmann-Gesellschaft München statt. Ganz der Intention Karl Amadeus Hartmanns folgend wird mit dem „Podium junger Komponisten“ eine Plattform geschaffen, die es ausgewählten jungen Komponisten ermöglicht einen ganzen Abend programmatisch zu gestalten, ...

zur Meldung [28.04.2017]

Vertrag von Intendantin Elisabeth Sobotka in Bregenz verlängert

Unter Vorsitz von Präsident Hans-Peter Metzler haben der Vorstand der Bregenzer Festspiele Privatstiftung und Intendantin Elisabeth Sobotka die Fortsetzung ihrer Zusammenarbeit bis September 2022 beschlossen. Der Vorstandsbeschluss fiel einstimmig. Die aus Wien stammende Kulturmanagerin zeichnet seit der Saison 2015 für das Programm der Bregenzer Festspiele verantwortlich ...

zur Meldung [28.04.2017]

Weitere Meldungen im Überblick

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc