Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Aktuelle Infos und Kurzporträts

Walter Gronostay 80. Todestag

10.10.17 (* vor 111 Jahren † vor 80 Jahren)

† 1937

10

Oktober

Vor 80 Jahren ist der deutsche Komponist Walter Gronostay völlig überraschend im Alter von erst 31 Jahren in Berlin gestorben. Er galt damals in der Musikszene als Pionier für die neu entstandenen Medien Rundfunk, Schallplatte und Film und hatte bereits zahlreiche Film- und Hörspielmusiken verfasst. Dabei war der am 29. Juli 1906 in Berlin geborene Walter zunächst Autodidakt. Mit seiner ersten Komposition tat er sich bereits als 13jähriger hervor, erst danach hatte er Kompositionsunterricht. Mit 16 Jahren besuchte er die Hochschule für Musik im Fach Klavier, mit 19 Jahren erhielt er ein Stipendium und wurde zur Meisterklasse für Komposition an der Akademie der Künste zugelassen. Sein Lehrer war Arnold Schönberg. Den ersten größeren Erfolg hatte er 1928 mit seiner Kurzoper In zehn Minuten. Dies brachte ihm eine Anstellung als Korrepetitor am Deutschen Opernhaus ein. 1929 war er erneut erfolgreich mit seiner Hörspieloper Mord. Es folgte die einaktige Oper Judith, Mann im Beton. Eine proletarische Ballade, sowie Lieder, Klaviermusik, Kammermusik und Orchesterwerke. Ab 1929 schrieb er hauptsächlich Musik für Film- und Hörfunkproduktionen. Für seine Musik erntete Gronostay hervorragende Kritiken. Im Jahr 1930 heiratete er die Jüdin Eva Schönfeldt. In der Folge musste sich das Ehepaar vor den Nationalsozialisten in Sicherheit bringen und fand in Österreich bis zum Ende der Nazi-Herrschaft Unterschlupf bei einer mutigen Familie. Am 10. Oktober 1937 starb Walter Gronostay.

Walter Gronostay – CD-Einspielungen


Empfehlung vom November 2012

CD der Woche am 05.11.2012

L. Boëllmann

MDG 1 CD 303 1755-2

Bestellen bei jpc

Der französische Komponist Léon Boëllmann dürfte vor allem Orgelfreunden ein Begriff sein. Seine Suite gothique zählt zu den spektakulärsten Werken der romantischen Orgelliteratur. Aber Boëllmanns Œuvre, das trotz seines frühen Todes (er starb 1897 im Alter von nur 35 Jahren) nicht weniger als 160 [...]

Klassik Heute
Empfehlung

→ Alle Porträts


⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc