Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Pierre Boulez

frz. Komponist und Dirigent

* 26.03.1925 Montbrison
† 05.01.2016 Baden-Baden

Am 25. März 2015 feierte der französische Komponist, Dirigent und Dozent Pierre Boulez seinen 90. Geburtstag. Der Schüler von Olivier Messiaen und René Leibowitz, der sich schon früh mit atonaler und serieller Musik beschäftigte, erlebte 1955 mit Le Marteau sans Maître seinen Durchbruch als Komponist. Er unterrichtete in Darmstadt und Baden-Baden, dirigierte 1963 die französische Erstaufführung von Alban Bergs Wozzeck an der Pariser Oper und debütierte 1966 mit Parsifal bei den Bayreuther Festspielen. Unvergessen ist der Bayreuther "Jahrhundert-Ring" in der Inszenierung von Patrice Chereau und auch sein letztes Bayreuth-Dirigat, die Neuinszenierung des Parsifal von 2005. Daneben hat Pierre Boulez alle großen amerikansichen Orchester dirigiert und leitete bis 1991 das berühmte Pariser IRCAM Institut für neue Musik (Institut der Recherche et de Coordination Acoustique/Musique). Neben seinen eigenen Werken hat er zahlreiche Uraufführungen geleitet - darunter solche von Komponisten wie Iannis Xenakis, Frank Zappa, Toru Takemitsu, Olivier Messiaen, George Crumb, Elliott Carter, Peter Maxwell Davies und Franco Donatoni. Das Chicago Symphony Orchestra, dessen Principal Guest Conductor er ab 1995 war, ehrte den Jubilar mit einer CD-Edition auf dem hauseigenen Label CSO Resound mit der Veröffentlichung der Strawinsky-Aufnahmen, die er mit dem Orchester gemacht hat (Pulcinella, Sinfonie in drei Sätzen, Vier Etüden). Weitere Aufnahmen sind bei Deutsche Grammophon erschienen.

Biographie Diskographie [5] Texte [3] Werke [10]

Texte

Leitlinien.

Man mag sich fragen, was so unterschiedliche Reflexionswege wie „Leitlinien“ und „Gedankengänge“ miteinander gemein haben. Immerhin handelt es sich bei ersterem um konkrete Zielsetzungen, die an der Spitze einer Gedanken- und Handlungshierarchie stehen, und im zweiten Falle um die lose Folge von Betrachtungen. Der Titel des bei Bärenreiter/Metzler herausgegebenen Bandes mit Vorträgen des Komponisten und Dirigenten Pierre Boulez verspricht beides.

[Astrid Konter, 1.10.2001]weiterlesen ...

Pierre Boulez – 80 Jahre jung

Heute, am 25. März 2005, feiert der französische Komponist und Dirigent Pierre Boulez seinen 80. Geburtstag und dirigiert in diesen Tagen Konzerte in London, Berlin, Essen und Budapest. Als Komponist, Dozent, Autor, Dirigent und Gründer des Pariser IRCAM Instituts gehört er zu den führenden Persönlichkeiten des zeitgenössischen Musiklebens.

[Helmut Schmitz, 24.3.2005]weiterlesen ...

Ich brauche andere Horizonte als die Musik

Pierre Boulez zum 75. Geburtstag

Schon in jungen Jahren erwarb sich der streitbare Komponist und Dirigent den Ruf als Provokateur und unbeugsamer Verfechter der Avantgarde. Gleichzeitig war er als Kompositionslehrer und Dirigent geschätzt und wurde schon früh zu so elitären und wenig avantgardistischen Institutionen wie den Salzburger und Bayreuther Festspielen eingeladen, wo er mit seinem Ring-Dirigat Interpretationsgeschichte schrieb.

[Helmut Schmitz, 1.3.2000]weiterlesen ...

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Genuin 1 CD GEN 13289
Leoš Janáček<br />Pianoworks
Passion
OehmsClassics 1 CD OC 731
Leonid Polovinkin
Vincent Larderet

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc