Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Leó Weiner

ungar. Komponist

* 16.04.1885 Budapest
† 13.09.1960 Budapest

Leó Weiner war einer der führenden ungarischen Musikpädagogen in der ersten Hälfte des 20.Jahrhunderts. Er wurde am 16. April 1885 in Budapest geboren. Seinen ersten Musik- und Klavierunterricht erhielt er von seinem Bruder. Von 1901 bis 1906 studierte er an der Musikakademie in Budapest. Während seiner Studienzeit gewann er für die Komposition seiner Serenade op. 3 mehrere Kompositionspreise (das Franz Liszt Stipendium, den Volkmann Preis und den Erkel Prize). Ab 1908 war er an der Musikakademie Professor für Komposition und Kammermusik bis zu seiner Emeritierung 1949. In den 1920er Jahren galt er als „Ungarns Mendelssohn“. Seine Kompositionen bewegen sich im klassisch-romantischen Stil, durchsetzt mit Einflüssen der ungarischen Volksmusik, die seinen Stücken oft eine feurige bis clowneske folkloristische Note verleihen. Er schrieb unter anderem fünf Divertimenti, eine sinfonische Dichtung, eine Passacaglia, zwei Violinsonaten, ein Concertino für Klavier und Orchester, drei Streichquartette und Klaviermusik. Seine Lehrtätigkeit übte er über seine Emeritierung hinaus bis zu seinem Lebensende aus. Leó Weiner starb am 13. September 1960 in Budapest. Seine bedeutendsten Schüler waren Géza Anda, Antal Doráti, Andor Foldes, György Kurtág und Georg Solti. Seine Werke – meist Kammermusik – werden auch heute nach wie vor aufgeführt.

Diskographie [9] Werke [28]

Diskographie aktuelle Auswahl: 9

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

J. Brahms • Trad. • L. Weiner

00289 481 1409;0028948114092
zur Besprechung
Beim Lucerne Festival in diesem Sommer kommt es zu einer reizvollen Konstellation. Am 1. September, bei einem Debüt-Konzert (eine Reihe, wo hoffnungsvolle Nachwuchstalente vorgestellt werden), tritt der Klarinettist Andreas Ottensamer im diskreten ...

Mercury 00289 481 1409 • 1 CD • 62 min.

05.05.15 [10 10 10]

Dances from Hungary

5050466-9351-2;5050466935120
zur Besprechung
Diese CD ist gleichermaßen Dokument eines Phänomens und Anerkennung einer großartigen Leistung: Domonkos Hèja gründete 1993 mit 20 Jahren, noch als Schüler des Bartók-Konservatoriums und vor Beginn seines Dirigierstudiums an der berühmten Franz ...

Warner Classics 5050466-9351-2 • 1 CD • 62 min.

24.06.04 [10 10 10]

E. von Dohnányi • L. Weiner

HCD 31757;5991813175724
zur Besprechung
Diese CD vereinigt zwei ungarische Komponisten, die bis heute etwas im Schatten von Béla Bartók und Zoltan Kodaly stehen, obwohl sie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu den bekanntesten Komponisten Ungarns zählten und für den Aufbau des ...

Hungaroton HCD 31757 • 1 CD • 73 min.

08.06.05 [7 7 7]

Leo Weiner
Original Works and a Liszt Arrangement

HCD 32634;5991813263421
zur Besprechung
Dass eine ungarische Schallplattenfirma in ihrem Booklet die Lebensdaten von Franz Liszt falsch angibt (1811-1866 statt richtig 1811-1886), ist schon ein Armutszeugnis. Und an Leó Weiners (1885-1960) Orchesterfassung der epochal-revolutionären ...

Hungaroton HCD 32634 • 1 CD • 52 min.

13.05.10 [6 6 6]

Bechsteinkonzert

Leó Weiner

Paino Music Vol. 4

HCD 32403;5991813240323
zur Besprechung
Die hier erstmals auf Tonträger vorliegenden Aufnahmen von Leó Weiners eigenhändigen Transkriptionen einiger seiner Kammermusik- und Orchesterkompositionen bilden den Abschluss der vierteiligen Einspielung sämtlicher Klavierwerke des ...

Hungaroton HCD 32403 • 1 CD • 70 min.

07.05.07 [7 7 7]

Leó Weiner: Toldi op. 43 (sinfonische Dichtung)

HCD 32608;5991813260826
zur Besprechung
Seit es Programmusik gibt, streitet sich die Welt der Kunst darüber, ob es sie eigentlich geben dürfe. Wir wollen uns an dieser Stelle, so verführerisch es auch wäre, nicht einmischen in das, was ohnehin zu keiner endgültigen Antwort führen kann: Es ...

Hungaroton HCD 32608 • 1 CD • 66 min.

30.01.09 [9 9 7]

Weiner – Klaviermusik Vol. 2

HCD 31921;5991813192127
zur Besprechung
Leó Weiner (1885- 1960) gehört von den Lebenseckdaten in die Generation von Bartók und Kodály, seine Musik bleibt aber voll und ganz dem hier und da impressionistisch gewürzten Tonsatz der Spätromantik treu. Auch Weiner hat sich intensiv ...

Hungaroton HCD 31921 • 1 CD • 66 min.

01.06.01 [6 6 6]

L. Weiner

HCD 32115;5991813211521
zur Besprechung
Die Bedeutung des ungarischen Komponisten Leó Weiner als eines romantisch (rück)orientierten Vorarbeiters Béla Bartóks ist in den letzten Jahren mehr und mehr – das heißt: vorurteilsfrei, also ehrlicher – erkannt worden. Immer häufiger tauchen seine ...

Hungaroton HCD 32115 • 1 CD • 66 min.

16.04.04 [8 8 8]

J. Joachim • L. Weiner

HCD 32185;5991813218520
zur Besprechung
Klar ist: akademisch ist die Musik von Leó Weiner (1885-1960) nicht, obwohl er vor allem ein herausragender Kammermusiklehrer war und obwohl er streng genommen fast Stilkopien romantischer Meister komponierte. Der große melodische Bogen, der formale ...

Hungaroton HCD 32185 • 1 CD • 62 min.

04.05.04 [9 8 8]

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc