Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Leevi Madetoja

* 17.02.1887 Oulu
† 06.10.1947 Helsinki

Der finnische Komponist Leevi Madetoja ist neben Jean Sibelius einer der wichtigsten Vertreter der finnischen Spätromantik. Er war Sibelius' bedeutendster Schüler und galt in Finnland als dessen Nachfolger. Außerhalb Finnlands konnte er sich aber nicht annähernd so erfolgreich durchsetzen wie sein berühmter Lehrer. Madetoja wurde am 17. Februar 1887 in Oulu geboren. Seinen Vater, ein Matrose, lernte er nie kennen. Dieser starb an den Ufern des Mississippi an Tuberkulose, als Leevi ein Jahr alt war. Leevi wuchs mit seinem Bruder Yrjö in ärmlichen Verhätnissen auf. Von 1906 bis 1910 studierte er in Helsinki. Er betätigte sich als Musikschriftsteller und Kritiker. Von 1910 bis 1912 unternahm er Studienreisen nach Paris, Wien und Berlin. Anschließend kehrte er in seine Heimat zurück und lehrte an der Sibelius-Akademie. Seine bekanntesten Werke sind die drei Sinfonien op. 29, op. 35 und op. 56. Sein frühestes Orchesterwerke ist die Symphonische Suite op. 4 (1909/1910). 1923 komponierte er die finnische Nationaloper Die Ostbottnier (finnisch Pohjolaisia), mit der er sehr erfolgreich war. Seine zweite Oper Juha (1935) konnte an diesen Erfolg allerdings nicht mehr anknüpfen. Mit seinen zahlreichen Chorwerken op. 8, op. 13, op. 23, op. 33, op. 39 und dem 1925 enstandenen De Profundis op. 56 für Männerchor führte Madetoja die große Tradition der Chormusik in Finnland fort. Nach der Kantate Lauluseppele 1938 führten Geldsorgen und eine sich verschlechternde Gesundheit dazu, dass seine Kompositionstätigkeit immer mehr nachließ, es entstanden bis zu seinem Tod nur noch einige A-cappella-Chöre in den Jahren 1945 und 1946. Leevi Madetoja starb am 6. Oktober 1947 in Helsinki.

Diskographie [5] Werke [25]

Diskographie aktuelle Auswahl: 5

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

Finnish Sacred Songs

ODE 1034-2;0761195103425
zur Besprechung
Gewiss, einige wenige der hier vorgestellten finnischen Komponisten sind mit Liedern und Opern auch außerhalb ihrer Heimat bekannt geworden, etwa Yrjö Kilpinen oder Oskar Merikanto. Doch mehrheitlich dürften als Zielgruppe für diese CD nur religiös ...

Ondine ODE 1034-2 • 1 CD • 50 min.

22.07.04 [7 10 6]

Leevi Madetoja
Complete Lieder Vol. 2

ODE 995-2;0761195099520
zur Besprechung
Während die Sinfonien Leevi Madetojas (1887-1947) auch hierzulande gelegentlich gespielt werden und seine Nationaloper Pohjalaisia (Die Östrobothnier) zumindest dem Titel nach bekannt ist, sind seine Lieder noch zu entdecken. Obwohl sie – wie das ...

Ondine ODE 995-2 • 1 CD • 65 min.

03.03.03 [8 8 8]

L. Madetoja

ODE 1212-2;0761195121221
zur Besprechung
Mit dem Brustton der tiefsten Überzeugung verkündet der finnisch-englische Einführungstext, dass Leevi Madetoja (1887-1947) in seinen drei Sinfonien den Weg seines Lehrers Jean Sibelius vermieden und sich auch ansonsten auf eigene Bereiche besonnen ...

Ondine ODE 1212-2 • 1 CD • 62 min.

18.03.13 [9 9 9]

Nordic Autumn
Orchestral Songs

777 262-2;0761203726226
zur Besprechung
Da sich finnische Künstler, die auf den internationalen Podien und Opernbühnen eine immer mehr herausragende Rolle spielen, in der Regel auch als Herolde ihrer nationalen Musik verstehen, haben wir Resteuropäer unterdessen gelernt, dass diese nicht ...

cpo 777 262-2 • 1 CD • 57 min.

22.05.08 [8 8 8]

Pictures from Finland

ODE 1112-2;0761195111222
zur Besprechung
Schon das Foto auf dem Cover, das Panorama einer weiten finnischen Seenlandschaft, lädt zum Träumen ein und weckt unwiderstehliches Fernweh. Das Booklet ist ein Album mit wunderbaren Farbaufnahmen, bei denen das einzige Bedauern dem Umstand gilt, ...

Ondine ODE 1112-2 • 1 CD • 71 min.

14.12.07 [10 10 10]

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc