Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Johann Caspar Kerll

* 09.04.1627 Adorf, Sachsen
† 13.02.1693 München

Er war zu seiner Zeit einer der bedeutendsten Komponisten und einer der besten Lehrer. Heute, 325 Jahre nach seinem Tod, ist sein Name nur noch Barockspezialisten bekannt, viele seiner Werke sind verschollen – so z.B. alle seine 11 Opern und 24 Offertorien. Am 1. März 1664 wurde er von Kaiser Leopold I. in Regensburg sogar in den Ritterstand erhoben. Die Rede ist von Johann Caspar Kerll, der am 13. Februar 1693 in München gestorben ist. Geboren wurde er am 9. April 1627 in Adorf als Sohn eines Organisten und Orgelbauers. Bereits im frühen Alter zeigte er außergewhönliche musikalische Begabung, die durch seinen Vater gefördert wurde. Zur weiteren Ausbildung ging er nach Wien und nach Rom, wo er bei Giacomo Carissimi studierte. Er reiste viel. Von 1656 bis 1674 war er Leiter der Hofkapelle und Oper in München. Danach ging er nach Wien und wirkte dort als Hoforganist, Organist am Stephansdom und als Lehrer für Tasteninstrumente. 1683/1684 kehrte er nach München zurück, wo er am 13. Februar 1693 starb. Erhalten von ihm sind hauptsächlich Werke für Tasteninstrumente, die ihn als Meister des italienischen Konzertstils zeigen, sowie geistliche Vokalwerke mit 15 Messen in höchst kunstvoller kontrapunktischer Kompositionstechnik. Händel bediente sich für manche Themen gerne aus Werken von Kerll und Bach bearbeitete das Sanctus aus Kerlls Missa superba als Sanctus in D-Dur BWV 241.

Diskographie [11] Werke [43]

Diskographie aktuelle Auswahl: 11

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

Ascendo ad patrem meum

Organ Works of Renaissance and Baroque

PR 180044;4250976100440
zur Besprechung
Welch betörende Klangfülle! Es gab Zeiten, in denen war in der historischen Aufführungspraxis alles gefragt, nur das nicht. Vibratolose Streicher, klapprige Cembali, schrill klingende Orgeln, das Klangideal war reichlich anämisch. Hauptsache all ...

PASCHENrecords PR 180044 • 1 CD • 66 min.

08.11.18 [10 10 10]

Aus der Notenbibliothek von J. S. Bach Vol. 2

93.039;4010276012009
zur Besprechung
Den vielfältigen musikalischen Beziehungen Johann Sebastian Bachs zur Musik des 17. Jahrhunderts und zu italienischen Zeitgenossen geht die vorliegende CD nach. Da ist zunächst einmal die Choralkantate „Christ lag in Todesbanden“ BWV 4, die ...

SWRmusic 93.039 • 1 CD • 60 min.

24.03.05 [7 8 7]

L' Harmonie des Nations

European Music at the Bavarian Court

ACC 24200;4015023242005
zur Besprechung
„Die kriegerischen Waffen und ihre Ursachen seien ferne von mir; die Noten, die Saiten, die lieblichen Musik-Töne geben mir meine Verrichtungen, und da ich die französische Art der deutschen und welschen einmenge, keinen Krieg anstifte, sondern ...

Accent ACC 24200 • 1 CD • 68 min.

31.01.08 [9 9 9]

Johann Caspar Kerll Sämtliche freie Orgelwerke

OC 362;4260034863620
zur Besprechung
Ohne die Sammelleidenschaft J. G. Walthers, des Erfurt-Weimarer Cousins von Johann Sebastian Bach, wäre uns heute ein nicht eben geringer Teil der Orgelmusik älterer norddeutscher Meister nicht mehr zugänglich. Ähnliches gilt für Süddeutschland, wo ...

OehmsClassics OC 362 • 1 CD • 64 min.

08.06.05 [9 9 9]

Johann Caspar Kerll Sämtliche freie Orgelwerke

60248;0885150602485
zur Besprechung
Zwar schließt diese Gesamtaufnahme aller freien Orgelwerke Johann Caspar Kerlls (1627 – 1693) durch Wolfgang Kogert nicht wirklich eine Repertoirelücke: Bereits 2006 etwa hatte Joseph Kelemen bei Oehms Classics eine sehr gute Einspielung dieses ...

NCA 60248 • 1 CD • 73 min.

27.02.12 [10 10 10]

J.C. Kerll

CHR 77249;4010072772497
zur Besprechung
Johann Kaspar Kerll (1627–1693) war im Barock kein Unbekannter, wie sich aus weit verstreuten Abschriften seiner Werke ergibt, und er hat auch auf Bach und Händel einen nicht geringen Einfluß ausgeübt. Interessant ist vor allem das geistliche und ...

Christophorus CHR 77249 • 1 CD • 76 min.

22.07.02 [7 7 7]

J.C. Kerll • A. Steffani

OC 358;4260034863583
zur Besprechung
Es ist die Blütezeit der geistlichen Vokalkonzerte des Barock, die hier mit Ersteinspielungen die stil- und schulprägende Kraft der Musik von Heinrich Schütz unterstreicht. Tragende Pfeiler des Programms sind die Missa Nigra von Johann Kaspar Kerll ...

OehmsClassics OC 358 • 1 CD • 74 min.

27.01.05 [9 7 9]

Johann Caspar Kerll: Missa non sine quare

SY 99171;8012783991712
zur Besprechung
Sympathisch, daß eine Ersteinspielung einmal ohne knallige Aufkleber auskommt. Dennoch gebührt den Musikern von La Risonanza wohl die Ehre, die Ersten zu sein, die Johann Caspar Kerlls Missa Non sine quare für CD einspielten. Kerll war lange Zeit ...

Symphonia SY 99171 • 1 CD • 54 min.

01.01.01 [8 9 8]

Musique transalpine à la cour de Louis XIV

16263;4032324162634
zur Besprechung
Der Codex Rost, eine Sammlung von Instrumentalsonaten deutscher, italienischer und österreichischer Herkunft, wurde von Franz Rost, Pfarrer in Baden-Baden und dann in Straßburg, Mitte des 17. Jahrhunderts zusammengestellt und landete 1726 aus der ...

Carpe Diem 16263 • 2 CD • 120 min.

03.08.04 [8 7 8]

Sonate, Battaglie & Lamento Chambermusic form the Collection of the Olmütz Bishop Karl von Liechtenstein-Castelcorn

PC 10206;7619990102064
zur Besprechung
Es gibt gute Argumente, die diese CD hörenswert machen. Vor allem die engagierte, spürbare Musizierlust, die souveräne Beherrschung der Instrumente und die künstlerische Qualität der Darbietung barocker Kammermusik bestechen. Der jugendliche Elan ...

Pan Classics PC 10206 • 1 CD • 80 min.

31.07.08 [9 9 9]

Vienna 1700 Baroque Music from Austria

999 919-2;0761203991921
zur Besprechung
Die österreichische Musikkultur um 1700 spiegelt diese Doppel-CD. Gefördert durch das hochmusikalische Kaiserhaus der Habsburger konnte sich die Musik auch in turbulenten Zeiten in hoher Blüte entfalten, selbst wenn Österreich nach dem ...

cpo 999 919-2 • 2 CD • 108 min.

05.09.06 [7 7 7]

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc