Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Friedrich Hollaender

* 18.10.1896 London
† 18.01.1976 München

Der deutsche Revue- und Tonfilmkomponist Friedrich Hollaender wurde am 18. Oktober 1896 als Einzelkind in London geboren. Sein Vater war der damals bekannte Operettenkomponist Victor Hollaender. Seine Mutter Rosa Perl war Revuesängerin im Zirkus. Um 1900 siedelte die Familie Hollaender wieder nach Berlin über, woher sie ursprünglich stammte. Der Vater war dort am Metropol-Theater am Nollendorfplatz tätig. Friedrich wurde Meisterschüler am Stern’schen Konservatorium bei Engelbert Humperdinck. Bereits als Jugendlicher verdiente er Geld, indem Stummfilme am Klavier begleitete. Nach dem Ersten Weltkrieg traf Hollaender mit Kurt Tucholsky, Klabund, Walter Mehring, Mischa Spoliansky, Joachim Ringelnatz und der jungen Schauspielerin Blandine Ebinger zusammen, um ein Kabarett zu gründen. Es trat im Schall und Rauch im Keller von Max Reinhardts Großem Schauspielhaus am Zirkusplatz, Friedrichstraße/Ecke Schiffbauerdamm auf. Nach dem Krieg wurde es als Friedrichstadtpalast genutzt. In den 1920er Jahren wurde Hollaender eine feste Größe in der Berliner Kulturszene. Er wirkte an verschiedenen Kabarett-Theatern, komponierte und textete Lieder und schrieb Revuen. In Charlottenburg eröffnete er seine eigene Bühne, das Tingel-Tangel-Theater. Daneben vertonte er Filme (Der blaue Engel: Ich bin Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt). 1933 musste Hollaender Deutschland wegen seiner jüdischen Abstammung verlassen. Über Paris ging er 1934 nach Hollywood. Dort eröffnete er zunächst die amerikanische Ausgabe seines Tingel-Tangel-Theaters, jedoch nur mit mäßigem Erfolg, so dass er wieder begann, Filmmusik zu schreiben. Nach dem Krieg kehrte er erst 1955 wieder nach Deutschland zurück, schrieb Revuen für Die Kleine Freiheit in München. Doch die Zeit des großen Kabaretts und seiner größten Erfolge war vorbei. 1960 wurde er mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet, 1965 erhielt er das Filmband in Gold für langjähriges und hervorragendes Wirken im deutschen Film, 1972 den Schwabinger Kunstpreis. Hollaender starb am 18. Januar 1976 in München.

Diskographie [1] Werke [1]

Diskographie aktuelle Auswahl: 1

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

Raritäten der Klaviermusik auf Schloß Husum

DACOCD 559;5709499559000
zur Besprechung
Das Festival Raritäten der Klaviermusik im Nordseehafenstädtchen Husum gilt längst als Geheimtip, nicht nur weil Marc-André Hamelin regelmäßig zu Gast ist. Tradition ist eine alljährliche CD mit Live-Mitschnitten, die auch diesmal mit einer ...

Danacord DACOCD 559 • 1 CD • 73 min.

01.07.01 [8 5 6]

⇑ nach oben

Klangkultur

Diyang Mei

Gestern fand das letzte Finale beim diesjährigen Musikwettbewerb der ARD statt, bei dem drei Finalisten um die begehrten Preise spielten. Zur Auswahl standen die Viola-Konzerte von Walton, Bartók und Hindemith, Glanzstücke des Repertoires, von denen jedoch nur die beiden letzten aufgeführt wurden, und die Solisten vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der animierten Leitung von Joseph Bastian begleitet wurden.

→ weiter...

Proteste bei der Preisvergabe

Das Aoi Trio aus Japan

Um Vergleichbarkeit bemüht, hatte die Jury beim gestrigen Finale im Fach Klaviertrio wieder einen engen Parcours aufgestellt. Diesmal war neben der Kammersonate von Hans Werner Henze, die in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag feiert – eine Revision erfolgte 1963 – eines der beiden großen Trios von Franz Schubert gefordert.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Piano Figaro
Årstiderne
Dmitri Shostakovich
Michael Haydn
Einojuhani Rautavaara

Interpreten heute

  • Helsinki Philharmonic Orchestra
  • Sigvards Kļava
  • Latvian Radio Choir
  • Marielle Nordmann
  • Leif Segerstam

Neue CD-Veröffentlichungen

France
Five Seasons
George Frideric Handel
Journey

CD der Woche

Louis Spohr

Louis Spohr

Im Jahre 1805 verliebte sich der Konzertmeister des Gothaischen Hoforchesters Louis Spohr in Dorette Scheidler, ihrerseits Tochter zweier Hofmusiker ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente-Audio

Sigfrid Karg-Elert
Charles-Marie Widor
Johann Nepomuk David
Mischa Meyer, Violoncello

→ Infos und Highlights

Thema Liedgesang

Jón Leifs
Songs by Debussy
Capriccio 1 CD 10 862
Franz Schubert<br />Romantic Poets, Vol. 1
Kurt Weill
Carl Loewe - Lieder, Balladen Vol. 16

 

Weitere 62 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7590

Komponisten
• 346 Kurzbiographien
• 357 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2018