Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Wendy Waterman

Scarlatti • Mozart • Schubert • Chopin • Brahms

Prospero PROSP 0005

2 CD • 77min • 2019

10.07.2020

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Eine Art Fazit ihres künstlerischen Lebens legt die englische Pianistin Wendy Waterman nun mit der bei Prospero erschienenen Einspielung vor. Geboren 1945 blickt die agile und immer noch aktive Pianistin auf ein beeindruckendes Künstlerleben zurück: Bereits mit zehn Jahren feierte sie ihr Debüt in der Royal Festival Hall in London, worauf Konzerte in Brüssel und Amsterdam folgten. Nach ihrem Studium bei ihrer Mutter, ihrer Tante und schließlich bei Rosalyn Tureck in London startete sie nicht etwa die Karriere, die ihre Erfolge in jungen Jahren erahnen ließen. Stattdessen bekam sie zwei Söhne und war zunächst Hausfrau und Mutter. Doch ihre Liebe zur Musik und zum Klavier ließen sie nicht lange pausieren oder wie sie es selbst in ihrer Biographie schreibt: „Als jedoch das Aufziehen meiner Kinder nicht länger als bequeme Ausrede vor dem Üben dienen konnte, gewannen meine pianistischen Gene schließlich die Oberhand.“ Ihr weiterer beruflicher Werdegang wurde entscheidend geprägt von der Teilnahme an einer Liedklasse von Irwin Gage in Zürich. Diese Entscheidung brachte sie nicht nur zur Liedgestaltung, sondern ließ sie ihre Intention beim Musizieren noch einmal neu überdenken. Das Instrument zum Singen zu bringen wurde nun zu ihrem erklärten Ziel. Einen Namen machte Waterman sich vor allem als Partnerin von Elisabeth Schwarzkopf, Thomas Hampson oder auch Cecilia Bartoli, für die sie auch in der Opernforschung tätig ist.

Fazit eines Musikerinnen-Lebens

Für das Doppelalbum, das im Februar bei Prosperos erschien und im September 2019 aufgenommen wurde, wählte sie Werke von Domenico Scarlatti, Wolfgang Amadeus Mozart, Frédéric Chopin, Johannes Brahms und Franz Schubert aus. Allesamt Lieblingsstücke der Pianistin und zugleich Komponisten, deren Werke sie durch neu gewonnene Erkenntnisse im Laufe ihres Lebens mittlerweile in einem anderen Licht sieht. So erhalten Mozart und Scarlatti durch ihre Beschäftigung mit dem Opernrepertoire eine neue Farbe, die Werke Schuberts und Brahms‘ stehen im Kontext der Lieder dieser beiden Komponisten und Chopin bringt sie in Bezug zum italienischen Belcanto. Watermans Spiel ist durchgehend schnörkellos, dabei jedoch zugleich warm und sensibel. Wunderbar schlicht und transparent setzt sie drei Sonaten Scarlattis um, mit großer Ruhe und zugleich voller Witz erklingt Mozarts Fantasie KV 397. Zwischen Volks- und Kunstmusik setzt sie Chopins Mazurken und Walzer um. Kraftvoll erklingen Brahms‘ Intermezzi und mit viel Elan, feinfühlig interpretiert sie auch Schuberts Werke, u.a. das sehr bekannte Impromptu D 899, 3. Rausschmeißer ist Schuberts Moment Musical D 780, 3, ein hübsches Stück Musik, wenngleich etwas gemächlich umgesetzt.

Hörenswerte Bonus-CD

Auch die Bonus-CD ist ein genaues Hinhören wert: Hierbei handelt es sich um den Live-Mitschnitt von Wendy Watermans Debüt 1955 in London mit dem National Youth Orchestra of Great Britain unter der Leitung von Sir Malcolm Sargent. Auf dem Programm stand damals Bachs Klavierkonzert BWV 1052. Der BBC-Mitschnitt von damals wurde von Schellackplatten auf CD übertragen. Auch wenn die Qualität der Aufnahme teils ein etwas verzerrtes Klangbild vermittelt, so lässt sich hier bereits etwas erahnen von der Qualität von Watermans späterem Spiel. So schließt sich dann auch der Kreis hinsichtlich ihrer Karriere. Ein gelungenes und sehr hörenswertes musikalisches Portrait von Wendy Waterman.

Verena Düren [10.07.2020]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Domenico Scarlatti
1Sonate d-Moll K 9 00:03:33
2Sonate A-Dur K 208 L 238 00:05:25
3Klaviersonate C-Dur K 159 L 104 00:02:47
Wolfgang Amadeus Mozart
4Fantasie Nr. 2 d-Moll KV 397 KV 385g 00:06:10
Frédéric Chopin
5Mazurka cis-Moll op. 6 Nr. 2 00:02:30
6Mazurka a-Moll op. 7 Nr. 2 00:03:36
7Mazurka gis-Moll op. 33 Nr. 1 – Mesto 00:05:39
Johannes Brahms
8Intermezzo h-Moll op. 119 Nr. 1 00:03:27
9Intermezzo b-Moll op. 117 Nr. 2 00:05:15
10Intermezzo C-Dur op. 119 Nr. 3 00:01:55
Franz Schubert
11Ungarische Melodie h-Moll D 817 00:04:25
12Impromptu Ges-Dur op. 90 Nr. 3 D 899 Nr. 3 00:06:54
13Klavierstück Es-Dur D 946 Nr. 2 (op. post.) 00:13:51
Frédéric Chopin
14Walzer As-Dur op. 69 Nr. 1 00:04:20
15Walzer cis-Moll op. 64 Nr. 2 00:04:13
Franz Schubert
16Moment musical f-Moll op. 94 Nr. 3 D 780 00:02:05
CD/SACD 2
Johann Sebastian Bach
1Konzert Nr. 1 d-Moll BWV 1052 für Klavier und Orchester 00:27:40

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

16.09.2020
»zur Besprechung«

Schubert, Klaviersonaten D 959 • D 960
Schubert, Klaviersonaten D 959 • D 960

20.05.2020
»zur Besprechung«

Frédéric Chopin, feuilles nocturnes
Frédéric Chopin, feuilles nocturnes

Das könnte Sie auch interessieren

20.08.2020
»zur Besprechung«

Klavier Romantik, Schumann | Brahms | Chopin
Klavier Romantik, Schumann | Brahms | Chopin

26.04.2020
»zur Besprechung«

Domenico Scarlatti, Complete piano sonatas Vol. 4
Domenico Scarlatti, Complete piano sonatas Vol. 4

20.12.2019
»zur Besprechung«

Frédédric Chopin, Late Piano Works Vol. 2 / MDG
Frédédric Chopin, Late Piano Works Vol. 2 / MDG

31.10.2019
»zur Besprechung«

Franz Schubert, Sonata D 960 • Drei Klavierstücke D 946 • Moments Musicaux D 780 / Avi-music
Franz Schubert, Sonata D 960 • Drei Klavierstücke D 946 • Moments Musicaux D 780 / Avi-music

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige