Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Franz Schubert

Diskographie (402)

... o sink hernieder, Nacht der Liebe

CAvi-music 8553077

1 CD • 61min • 2016

14.06.20198 8 8

Auch wenn in einigen Gedichten Else Lasker-Schülers von Tristan die Rede ist, mit Richard Wagners Oper hat dieses Recital, das Lyrik des 20. Jahrhunderts und drei Shakespeare-Sonette mit Klaviertrios von Schubert und Chopin konfrontiert, so gut wie nichts zu tun [...]

»zur Besprechung«

"1829" Claviermusik um 1829 von Schubert und Mendelssohn

Clavier 7

1 CD • 78min • 2014

21.11.20149 10 10

Im Begleitheft dieser thematisch und musikhistorisch um das Jahr 1829 kreisenden Veröffentlichung wird das zum Einsatz kommende Instrument von Gerrit Zitterbart als Rolls-Royce unter den Flügeln der damaligen Zeit bezeichnet. Er geht wohl auch zu Recht davon aus, dass Schubert nie Gelegenheit [...]

»zur Besprechung«

»Schubert – Dohnányi«

Takashi Yasunami Piano

GWK Records 160

1 CD • 65min • 2023

13.09.20239 10 9

Der 1992 geborene japanische Pianist Takashi Yasunami, der seit 2021 Lehrbeauftragter am Tokyo College of Music ist, verbindet mit seiner neuen CD zwei Komponisten, die auf den ersten Blick weit voneinander entfernt sind. Doch wenn man Dohnányis Valse noble hört, versteht man die künstlerische Nähe der beiden: Dohnányi hat die Valses nobles op. 77, D 969 von Franz Schubert in ein zusammenhängendes Musikstück verwandelt und dabei raffinierte Tonartwechsel und Gegenstimmen eingebaut, ein faszinierendes Opus, das unter den flinken Händen des Pianisten für Furore sorgt.

»zur Besprechung«

»Schubert«

Volodymyr Lavrynenko

GWK Records 135

1 CD • 74min • 2017

30.03.20189 8 9

„Die Hauptsache in der Musik ist das Tempo“, schreibt Mozart seinem Vater. Deswegen ist es von Wichtigkeit, wie schnell oder langsam der Kopfsatz der B-Dur-Sonate D 960 von Franz Schubert gespielt wird. [...]

»zur Besprechung«

»Transformation«

Schubert – Heucke – Liszt

GWK Records GWK 154

1 CD • 71min • 2020

21.05.20229 9 9

Der Komponist Stefan Heucke und der Pianist Tobias Haunhorst teilen dasselbe Anliegen: Ihre Musik entsteht als Reaktion auf tiefe innere Prozesse des Daseins, also Prozesse von „Transformation“, wie Tobias Haunhorst seine Debüt-CD betitelt hat und damit den eigenen künstlerischen Willen zur Reflexion bekundet. In diesem Sinne komponierte Stefan Heucke 2015 seine Zweite Klaviersonate op. 79 Nun danket alle Gott, die den Mittelpunkt dieser Aufnahme bildet. Heuckes Sonate, sowie Franz Schuberts Fantasie C-Dur, D 760, die Wandererfantasie und Franz Liszts monumentale h-Moll Sonate, welche hier jeweils Heuckes Komposition umrahmen, wachsen zu einem existenziellen Gesamtprozess zusammen.

»zur Besprechung«

#2 Schubert

String Quartet No. 14 • Der Tod und das Mädchen

SKO Records SKO.CO002

1 CD • 42min • 2020

26.12.20239 10 9

Schuberts melodiegeprägte Musik zielt, auch wenn sie Kammermusik im intimen Rahmen ist, schon aufs Orchestrale, aufs Große – wie er immer schon Beethoven als großen Schatten neben sich sah. Deswegen hat schon Liszt gerne Schuberts Lieder auf dem Klavier ins Virtuose transformiert und Schuberts Wandererfantasie als Klavierkonzert bearbeitet und Max Reger hat einige Lieder für Orchester arrangiert. Und natürlich ist es verständlich, dass es den Geiger und Dirigenten Thomas Zehetmair reizt, für sein Stuttgarter Kammerorchester Schuberts Streichquartett Der Tod und das Mädchen orchestral zu inszenieren – das „theatralische Potential“ ausreizen, wie Zehetmair im Booklet schreibt.

»zur Besprechung«

Early 19th Century Guitar Music

Accent ACC 21146

1 CD • 71min • 2001

09.07.20029 8 9

Musik des frühen 19. Jahrhunderts, gespielt auf einer 7-saitigen Gitarre – die neue Veröffentlichung von Raphaella Smits zielt auf Liebhaber und Kenner von Gitarrenmusik. Das Instrument aus dem Jahre 1820 hat einen helleren Klang sowie eine geringere dynamische Spannbreite als heutige Gitarren. Da [...]

»zur Besprechung«

Amors Spiel

GWK Records GWK 144

1 CD • 65min • 2019

06.08.20198 8 8

Die wichtigen, die herausragenden Aufnahmen des zurückliegenden Jahres waren für mich nicht durchweg die, denen ich aus guten Gründen die höchsten Bewertungen erteilt habe, sondern solche, die ich auch nach Erfüllung meiner Rezensentenpflicht zu meiner eigenen Freude gerne wieder aufgelegt und mit Angehörigen und Freunden geteilt habe. Zu dieser Spezies zählt das Debüt-Album der jungen Mezzosopranistin Esther Valentin und ihrer Klavierpartnerin Anastasia Grishutina, weil es Hoffnung macht, dass die hohe Schule der Liedkunst auch in ihrer Generation nicht verloren geht. Frühe Reife und jugendliche Frische gehen hier eine glückliche Verbindung ein. Der tiefe Ernst in der Annäherung an die Werke schließt dabei einen entspannten, sinnlichen Vortragsstil nicht aus.

»zur Besprechung«

Amsterdam Loeki Stardust Quartet

Fugue Around The Clock

Channel Classics CCS SA 19403

1 CD • 70min • 2002

31.10.200310 10 10

Brahms auf der Blockflöte? Man könnte meinen, die Bearbeitungswut für Blockflöte kenne keine Grenzen mehr. [...]

»zur Besprechung«

An die Musik Famous Songs by Franz Schubert

Challenge Classics CC72559

1 CD • 69min • 2011

04.09.20126 8 6

Was ist die „richtige“ Stimmlage für Schubert? Da die meisten Schubert-Lieder in hohem System notiert sind, kann man mit Sicherheit sagen: Typus Fritz Wunderlich. Die helle, lyrisch-jugendliche Tenorstimme ist ideal für Die schöne Müllerin, für Frühlingsglaube, Heidenröslein etc. [...]

»zur Besprechung«

Peter Anders

singt Arien und Lieder

SWRmusic 94.214

2 CD • 2h 23min • 1946, 1949, 1951, 1952

26.05.20118 5 8

Zwischenkriegszeit, Krieg und Nachkriegszeit – das war kein günstiges Klima für eine Sängerkarriere. Und doch war es dem Sänger Peter Anders möglich, gerade in diesen tristen Zeiten zum Liebling der Opern- und Konzertbesucher, der Rundfunk- und Schallplattenhörer aufsteigen. Kaum eine andere [...]

»zur Besprechung«

Ester Apituley Viola Voilà

Challenge Records CC72165

1 CD • 68min • 2006

09.02.20078 9 8

Schubert und Vieuxtemps, Strawinsky und Cage, dazu Unterhaltungsmusik von Drigo und Piazzolla – auch die betont schick und modern gehaltene Aufmachung vermag nicht darüber hinwegzutäuschen, daß Esther Apituleys mittlerweile zweites Viola-Album Viola Voilà äußerst heterogen zusammengestellt ist. In [...]

»zur Besprechung«

L' arpa notturna

Elisabeth Plank

Ars Produktion ARS 38 229

1 CD/SACD stereo/surround • 61min • 2016

11.05.20178 9 8

Ein oft bemühtes Vorurteil lautet, dass die Harfe ein Instrument für Frauen sei und außer Schönklang wenig zu bieten habe [...]

»zur Besprechung«

arpeggione

cpo 555 446-2

1 CD • 69min • 2020

10.08.20229 9 9

Die (wie der Duden vorschlägt), der oder das (alle drei Geschlechter sind im Zusammenhang mit diesem Instument gebräuchlich) Arpeggione ist ein Hybridinstrument zwischen Violoncello und Gitarre, das in den ersten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts wegen seines silbrigen Klanges eine gewisse, wenn auch eingeschränkte, Beliebtheit genoss – man mag heute darin fast einen klanglichen Ersatz des romantischen Zeitalters für die mit der Barockmusik untergegangene Gambe vermuten.

»zur Besprechung«

The Art of the Vienna Horn

Naxos 8.557471

1 CD • 61min • 2003

14.05.20048 9 8

Vor allem zwei Besonderheiten zeichnen das „Wiener Horn“ als eine spezielle Wiener Variante des Orchesterhorns aus. Erstens klingt es besonders schön, aber dafür ist es zweitens auch besonders diffizil zu blasen. Wolfgang Tomboeck, Solohornist der Wiener Philharmoniker, bei denen die Wiener Bauart [...]

»zur Besprechung«

Ave Maria • Rejoice • Hallelujah

Tudor 7203

1 CD • 65min • 2014

14.07.20158 8 8

Gewiss, Knabenchöre und der Klang von Knabenstimmen sind nicht jedermanns Sache. Die einen lieben sie, die anderen können das nicht hören, unabhängig davon wie gut ein Chor eigentlich ist. Dass es ausgezeichnete Beispiele dieser Gattung gibt kann man nahezu täglich bei unseren britischen Nachbarn erleben, die vor allem an den Kathedralen eine ausgezeichnete Knabenchortradition pflegen. [...]

»zur Besprechung«

68 Ave Maria

Aus 7 Epochen - From 7 Ages

Antes BM179001

5 CD • 3h 47min • 2019

17.07.20208 8 8

Das ist eine üppige Ausbeute: 68 Ave Marias aus 15 Jahrhunderten auf 5 CDs, gesungen von 3 Stimmen und musiziert von 10 Instrumenten! Der Forschergeist der Sopranistin Andrea Chudak ist zu bewundern. Die Zeitspanne reicht vom einfachen gregorianischen Choral über Hildegard von Bingen, zahlreichen romantischen bis hin zu zeitgenössischen Komponisten.

»zur Besprechung«

Sony Classical SMK 93831

1 CD • 69min • 1995

04.04.20057 7 7

Eine gedachte Linie vom „Londoner Bach” Johann Christian zu Mozart und von diesem zum frühen Schubert zu ziehen, das ist zwar nicht neu, aber sicherlich einleuchtend und attraktiv. Und so ist an der vorliegenden Veröffentlichung auch nichts Verkehrtes zu finden, zumal Hartmut Haenchen und sein [...]

»zur Besprechung«

claXl RCD0702

1 CD • 44min • 1998

22.08.20078 8 8

Ein neuer Name, eine neue Klaviergeschichte – für mich zumindest! In den Begleitinformationen ist zu lesen, dass Christiane Klonz für die verschiedensten Rundfunkanstalten gearbeitet, auch in Österreich konzertiert hat. Obwohl in Österreich lebend und den Konzertbetrieb seit mehr als 30 Jahren [...]

»zur Besprechung«

gutingi 239

1 CD • 64min • 2006

13.03.20087 8 7

Caroline Doerges Bach-, Beethoven- und Liszt-Einspielungen aus dem Jahr 1995 (erschienen bei Thorofon) sind mir noch in Erinnerung als rundherum vertrauenerweckende Leistungen, als Talentbeweise einer Pianistin, die mit Einsehen und Hinhören rechnen kann, freilich im Wettstreit mit schier [...]

»zur Besprechung«

bassoon FAGOTT! bassoon

transcriptions and originals for bassoon and orchestra

Coviello Classics COV 91517

1 CD • 62min • 2014, 2015

05.01.20169 9 9

Man muss schon tief in den Archiven der Musikgeschichte graben, um eine komplette CD mit wirklich attraktiven Werken für konzertierendes Fagott und Orchester füllen zu können.

»zur Besprechung«

Sony Classical SK93865

1 CD • 78min • 2004

09.11.20058 8 8

Was die Spätwerke, besser noch: die ehrwürdigsten instrumentalen „Schwanengesänge“ der großen Komponisten anbelangt, kollidieren zwei ehrbare Auffassungen sowohl in den Kreisen der Ausführenden als auch auf den Zuhörerbänken der Musikfreunde und der schreibenden Zunft. Die einen – die Älteren – [...]

»zur Besprechung«

MD+G 307 0853-2

1 CD • 70min • 1999

01.11.200010 10 9

Wenn man unbedingt etwas zu mäkeln finden will, wird man auch bei der so überaus gedeihlichen Aufnahmetätigkeit des Leipziger Streichquartetts für MD+G fündig: Bei diesem Label gibt es nur in absoluten Ausnahmefällen Kopplungen von Werken unterschiedlicher Komponisten. Um so mehr verblüffen die [...]

»zur Besprechung«

BIS 1999

1 CD/SACD stereo/surround • 71min • 2012

27.12.201310 9 9

Beethovens vorletzte und Schuberts letzte Sonate, dazu das nachgelassene cis-Moll-Nocturne, das Chopin kurz vor seinem Abschied von der Heimat komponierte: Ich kann mich des begründeten Verdachts nicht erwehren, dass Menahem Pressler, der Pianist des Beaux Arts Trios, mit diesem Recital so etwas [...]

»zur Besprechung«

Challenge Classics CC72174

1 CD • 53min • 2006

08.06.20077 5 6

Die hier vorgelegte Koppelung von Beethovens letzter Violinsonate und der C-Dur-Fantasie von Schubert aus seinem Todesjahr wirkt dramaturgisch ausgesprochen überzeugend und zeigt eine weitere Facette von Schuberts Auseinandersetzung mit Beethoven. Liza Ferschtman und Inon Barnatan führen in ihrem [...]

»zur Besprechung«

CAvi-music 8553159

1 CD • 57min • 2009, 2010

28.02.20118 9 8

Die in Hannover beheimateten Musiker des 1995 gegründeten Szymanowski Quartet haben sich vorgenommen, mit einer CD-Reihe die Kompositionen ihres Namenspatrons in Beziehung zu setzen zu Werken von Komponisten, die Einfluss auf Szymanowski hatten oder mit deren Musik er im Zuge seiner Reisen in die [...]

»zur Besprechung«

sophia classics SC17071

1 CD • 71min • 2007

25.07.20075 4 5

Vorsichtshalber habe ich mir die Aufnahme nicht nur mehrfach, sondern auf zwei gänzlich verschiedenen Anlagen an zwei akustisch unterschiedlichen Orten angehört, weil ich meinen Ohren anfangs nicht trauen wollte und ihnen auch jetzt noch nicht traue: Wer immer für die technische Seite [...]

»zur Besprechung«

Bei dir allein! Schubert Songs

BIS 1844

1 CD/SACD stereo/surround • 62min • 2010

12.04.20128 9 9

Schade, dass das Eingangs- und zugleich namensgebende Lied am wenigsten geglückt ist: Bei dir allein – da gellt die Höhe, da werden Silben, halbe Wörter verschluckt, die tiefen Töne verschwinden, der Text sprudelt undeutlich hervor. Schade deshalb, weil der erste Eindruck oft als der bestimmende [...]

»zur Besprechung«

Eduard van Beinum Philips Recordings 1954-1958 Vol. 2

Philips 475 6353

6 CD • 6h 59min • 1954-1958

07.03.20059 7 9

Eduard van Beinum war von 1945 bis zu seinem Tod 1959 in der Nachfolge von Willem Mengelberg Chefdirigent des berühmten Concertgebouw Orchesters Amsterdam. In dieser Zeit entstanden für Decca und Philips zahlreiche Aufnahmen, die sowohl das hervorragende Niveau des Orchesters als auch van Beinums [...]

»zur Besprechung«

Berlioz • Schubert • Chopin

Alexandre Rabinovitch-Barakovsky

Gallo CD-1448

1 CD • 69min • 2014, 2014

13.10.20169 9 9

Die lodernden Gefühle des Hector Berlioz sorgten für produktiven Größenwahn: Er hatte sich unsterblich - und zunächst unerwidert - in die angesehene irische Schauspielerin Harriet Smithson verliebt. Was lag für den begabten, 26 Jahre jungen Komponisten näher, als die im Aufruhr befindlichen Gefühle in einem beispiellosen Schaffensrausch zu kanalisieren? [...]

»zur Besprechung«

EMI 5 57858 2

1 CD • 79min • 1984,1986,1996,1993

28.01.200510 10 10

Die Ausstattung ist sparsamer als bei den vorangegangenen Folgen; statt der stabilen Box ein leichter Faltkarton, die Booklets um die Hälfte dünner, und die Gesangstexte darf sich der geneigte Käufer aus dem Internet herunterladen. Aber muß man nicht froh sein, daß sich in wirtschaftlich [...]

»zur Besprechung«

Between Life and Death Song and Arias

Challenge Classics CC72324

2 CD/SACD stereo/surround • 1h 27min • 2008

24.12.200910 10 10

Wenn der Tenor Christoph Prégardien und der Pianist Michael Gees zusammenarbeiten, geht es nicht nur um die Vermittlung von Musik und die Suche nach gültigen Interpretationen, sondern auch (und vor allem) um Grundfragen des menschlichen Lebens, auf die Musik eine Antwort sucht: „Sie ist nicht da, [...]

»zur Besprechung«

Blüten der Romantik

klaviermusik.at ff010

1 CD • 66min • [P] 2018

05.07.20188 7 8

Der Titel „Blüten der Romantik“, mag etwas pauschal klingen, und auch das Programm mutet wie ein „Best of“ der romantischen Klavierliteratur an [...]

»zur Besprechung«

hänssler CLASSIC 98.228

1 CD • 65min • 2005

05.09.20067 7 7

Zwei Hauptwerke der Chorliteratur, Brahms’ Alt-Rhapsodie und Schuberts Gesang der Geister werden in diesem Programm mit der relativ unbekannten dramatischen Szene Rinaldo des Opernverächters Brahms kombiniert. Der gemeinsame Nenner der drei sehr unterschiedlichen Werke ist ihr literarischer [...]

»zur Besprechung«

Edition Hera HERA 02102

1 CD • 61min • 1997

01.10.20006 5 6

In Brahms' Korrespondenz mit seinem Verleger Simrock wirken die Passagen zu seinen eigenen Violinbearbeitungen der Klarinettensonaten alles andere als freudig; läßt man den bei Brahms sicher naheliegenden Ironieverdacht einmal beiseite, kann man vermuten, daß verlegerisch-praktische Zwänge auf ihn [...]

»zur Besprechung«

Alfred Brendel A Birthday Tribute

Decca 478 2604

2 CD • 1h 54min • 1985, 2002, 2007

05.01.20119 9 10

Wie soll eine Plattenfirma einem ihrer Künstler zum runden Geburtstag gratulieren, wenn dieser gar nicht mehr öffentlich auftritt? Der Anlass: Alfred Brendel, einer der großen Pianisten des letzten halben Jahrhunderts, wird am 5. Januar 80. Doch neuerdings präsentiert er sich nicht mehr als [...]

»zur Besprechung«

bright spots

Akses • Baran • Çebi • Saygun • Schubert
Burak Çebi

Prospero PROSP0051

1 CD • 79min • 2021

08.09.202210 10 10

Um es gleich vorwegzunehmen: Diese Veröffentlichung gehört zu den erstaunlichsten Debüt-CDs eines – mit 37 Jahren nicht mehr ganz – jungen Pianisten der letzten Jahre. Der aus einer Musikerfamilie stammende Burak Çebi erlernte das Klavierspiel zunächst in Izmir und studierte dann in Nürnberg. Dass er zudem etliche Meisterkurse absolviert hat und Preisträger zahlreicher Wettbewerbe ist, scheint ja heute selbstverständlich. Die Zusammenstellung der randvollen CD mit Werken türkischer Komponisten und Schuberts letzter Sonate scheint zunächst etwas gewagt, zeigt aber dann schnell die außergewöhnlichen Qualitäten des Interpreten.

»zur Besprechung«

100 Jahre Wiener Symphoniker 1900-2000

Berlin Classics 0017102BC

3 CD • 3h 11min • 1971, 1992, 1998

01.02.200110 6 10

Wiens zweites Orchester, das sich gegenüber den Philharmonikern stets behaupten konnte und oft erste Dirigenten wie Giulini oder Sawallisch als Chefs hatte, gedenkt seines hundertjährigen Bestehens mit dieser Kassette. Swarowsky dirigiert Mahlers fünfte Sinfonie aus einer Tradition, mit der er als [...]

»zur Besprechung«

Measha Brueggergosman Night and Dreams

DG 477 8101

1 CD • 66min • 2009

08.02.20109 9 9

Zunächst hielt sie es mit Überraschungen, jetzt ist sie ins Traumland aufgebrochen. Measha Brueggergosman, die inzwischen 33jährige kanadische Sopranistin, liebt neckische Titel für ihre CD-Rezitals. Ging es bei Surprise um pointiert Kabarettistisches (mit dem Schwergewicht auf Schönbergs [...]

»zur Besprechung«

La Capricieuse

Tudor 7168

1 CD • 75min • 2009

06.07.20119 9 8

Nach einem alten Musikerspruch spielt man im Himmel Harfe, in der Hölle aber Akkordeon – nimmt man noch das Klischee der Teufelsgeige dazu, das auf diesem Album „La Capricieuse“ ausgiebig bedient wird, könnte man diese CD als geradezu höllisch gut bezeichnen. Die vielleicht näher liegende [...]

»zur Besprechung«

Cello Encores

Hungaroton HCD 12574

1 CD • 55min • 1985

08.07.20059 7 9

Im Januar 1985 trafen sich zwei unkonventionelle Virtuosen, der Cellist Miklós Perenyi und der Pianist Zoltán Kocsis, in ihrer gemeinsamen Heimatstadt Budapest, um sich für einige gewiß kurzweilige Tage hingebungsvoll den bekannten und weniger bekannten "Zugaben" zu widmen, einem vergnüglich und [...]

»zur Besprechung«

chamber orchestra of europe 25th anniversary

Warner Classics 2564 63067-2

3 CD • 3h 46min • 1991, 1993

13.06.200610 9 7

Ein Gutes hat die Box zum 25jährigen Jubiläum des Chamber Orchestra of Europe und zum 250. Geburtstag des Salzburger Wunderkinds in jedem Fall: Endlich ärgere ich mich nicht mehr über die ganzen Beilagen, die mit vernehmlichem Plumps unseren Tageszeitungen entquellen, weil ich verstanden habe, daß [...]

»zur Besprechung«

Chapters

A Double Bass Story

Berlin Classics 0302929BC

1 CD • 58min • 2022

14.05.20239 9 9

Der Kontrabass als Soloinstrument hat immer noch Seltenheitswert. Zumeist findet er als tiefer Brummer Verwendung und ist für die untersten Regionen des Orchesterspektrums verantwortlich. Und auch echte Sololiteratur ist nicht häufig zu finden, wenn man mal von einer Handvoll Solokonzerten und Sonaten absieht. Doch kammermusikalisch und dann auch noch so melodisch hört man das größte aller Orchesterinstrumente kaum jemals. Hier hat man dafür umso ausführlicher Gelegenheit dazu und schwungvolle Melodien gibt es hier in Hülle und Fülle.

»zur Besprechung«

Crime Scenes

GWK Records 155

1 CD • 83min • 2021

06.03.202210 9 9

Vor gut zwei Jahren kamen die deutsche Mezzosopranistin Esther Valentin und die russische Pianistin Anastasia Grishutina, eben erst beim Internationalen Schubert-Wettbewerb Dortmund in der Kategorie LiedDuo mit dem 1. Preis bedacht, beim Label gwk records mit ihrem erstaunlichen Debüt-Album „Amors Spiel“ heraus und fanden durchweg begeisterte Resonanz. Mein Eindruck damals: Hier stehen zwei junge Künstlerinnen auf dem Podium, die musizierend etwas zu sagen haben und die nicht nur die Inhalte der Lieder, sondern auch ihr eigenes Handwerk hinterfragen.

»zur Besprechung«

Death and Transfiguration

Kenneth Hamilton plays Liszt Volume 1

Prima Facie PFCD167/168

2 CD • 2h 32min • 2020, 2021

20.10.20229 9 9

Die Klavierwerke von Franz Liszt gehören zum Kernbestand eines jeden Pianistenrepertoires. Liszts Klavierkünste stellen eine Herausforderung für jeden Pianisten dar, nicht nur was die technischen Fertigkeiten anbetrifft, sondern auch, was den künstlerischen Ausdruck und die interpretatorische Tiefe angeht. So verwundert es nicht, dass viele Pianisten Liszt im Portfolio haben, etliche sogar eine Gesamtaufnahme. Die jüngste, bzw. deren erste Folge hat der britische Pianist Kenneth Hamilton vorgelegt

»zur Besprechung«

Lucas Debargue

Scarlatti • Chopin • Liszt • Ravel

Sony Classical 88875192982

1 CD • 78min • 2015

19.08.20167 5 6

Vorliegendes Debüt ist der Mitschnitt eines Rezitals, das Lucas Debargue 2015 im Pariser Salle Cortot gab. Da er kein Autodidakt ist, sondern vielmehr ein professionell ausgebildeter Musiker, braucht man sich zumindest um falsche Noten schon einmal keine Sorgen zu machen. [...]

»zur Besprechung«

OehmsClassics OC 729

1 CD • 78min • 2008

04.08.20099 9 9

In ihren Bemerkungen zu dem Programm der vorliegenden CD betont die 27-jährige Geigerin Sinn Yang, Gewinnerin des vom Kulturkreis der deutschen Wirtschaft initiierten Violinwettbewerbs „Ton und Erklärung“ 2008 ihre Absicht, „jedes Stück in seinem eigenen Geist erklingen zu lassen“. Das gelingt ihr [...]

»zur Besprechung«

Dialogue Schubert-Webern

OehmsClassics OC 333

1 CD • 67min • 2003

29.06.20048 8 8

Das Konzept, kammermusikalischen Werken des Klassikers Schubert solche des Zwölftöners Webern gegenüberzustellen, ist interessant. Die Komponisten der Neuen Wiener Schule haben sich bekanntlich immer wieder auf die Klassik und die Traditionslinie vom Barock (namentlich Bach) über Klassik [...]

»zur Besprechung«

dogma - LIVE

MDG 912 2108-6

1 CD/SACD stereo/surround • 53min • 2018

21.07.20209 9 9

Wer meint, Mozarts Sinfonie Nr. 29 A-Dur KV 201 und Schuberts 5. Sinfonie könnten nicht mehr überraschen, den belehrt das dogma chamber orchestra eines Besseren. Seine Lesart lässt vom ersten bis zum letzten Ton immer wieder aufhorchen, selbst in bekannt Geglaubtem. Mozart und Schubert wach geküsst – mir fällt keine Einspielung der letzten Jahre ein, der das so überzeugend gelungen ist.

»zur Besprechung«

Duo Arnicans

Enchanted Works for Cello & Piano

Solo Musica SM 288

1 CD • 71min • 2017

23.10.20189 9 9

Das Duo Arnicans, bestehend aus der aus Lettland stammenden Pianistin Arta Arnican und dem aus Südafrika kommenden Cellisten Florian Arnicans, interpretiert auf dieser CD vor allem – aber nicht nur – kleine, intime Charakterstücke, die allesamt wie für dieses Interpretenpaar komponiert wirken [...]

»zur Besprechung«

Duo c'Accord Schöne Welten

Solo Musica SM 138

1 CD • 52min • 2009

04.10.20107 7 7

Die aus Taiwan stammende Lucia Huang und ihr deutscher Partner Sebastian Euler, Preisträger des Münchner ARD- und des Murray Dranoff-Wettbewerbs in Miami, haben sich in kurzer Zeit in die erste Reihe der international gefragten Klavier-Duos gespielt. Auf ihrer neuen CD machen sich die von [...]

»zur Besprechung«

Hungaroton HCD 32280

1 CD • 63min • 2003

01.02.20058 8 8

Ein ungleiches Paar, diese beiden Ungarn. Wenn die CD mit Dvoráks G-Dur-Sonatine op. 100 beginnt – in einer Transkription für Flöte, um genau zu sein und alle Freunde der Violine vor falschen Erwartungen zu schützen –, wird umgehend klar, daß sich hier zwei musikalische Temperamente verbündet [...]

»zur Besprechung«

Edition Klavier-Festival Ruhr Portraits V

CAvi-music 8553174

6 CD • 7h 44min • 2009

23.12.20108 9 8

Während die Folge 26 der Edition Klavierfestival Ruhr schon vorliegt, steht hier die sechsteilige Ausgabe Nr. 25 zur Diskussion. Wie stets in solider, fachlich verlässlich kommentierter, von Intendant Franz Xaver Ohnesorg euphorisch empfehlend begleiteter Ausstattung, was die Live-Technik, aber [...]

»zur Besprechung«

Die vier Elemente I. Wasser

EigenArt 10410

1 CD • 67min • 2010

16.06.20117 8 6

Auf vier CD-Produktionen ist diese Reihe des Ensembles BonaNox ausgelegt, und das Konzept scheint sehr schlüssig: Die vier Elemente, auf dieser ersten Folge das Wasser, bilden die Assoziationsrahmen für recht kleinteilige Folgen von Liedern, Klavierstücken und Rezitationen. Da Wasser, Feuer, Erde [...]

»zur Besprechung«

Elysium

A Schubert Recital

BIS 2573

1 CD/SACD stereo/surround • 69min • 2020, 2021

16.05.20238 9 8

Die britische Sopranistin Carolyn Sampson hat lange gewartet, bevor sie sich der Herausforderung der Schubert-Lieder stellte, die auf dem Gebiet des Kunstlieds den absoluten Prüfstein für jeden Sänger bedeuten. Ihr erster größerer Versuch, das vor fünf Jahren aufgenommene und ebenfalls beim Label BIS veröffentlichte Album „A Soprano’s Schubertiade“, fand in der Fachpresse eine einmütig positive Bewertung. Nun hat sie, wiederum gemeinsam mit dem Pianisten Joseph Middleton, ihre Auseinandersetzung mit dem Komponisten fortgesetzt: „Elysium“ vereint 17 Lieder aus verschiedenen Lebensabschnitten, von An den Mond auf einen Text Ludwig Höltys (1815) bis zu der im Todesjahr 1828 entstandenen Vertonung von Karl Gottfried von Leitners Gedicht Die Sterne

»zur Besprechung«

Erinnerungen an Karl Engel

gutingi 244

2 CD/DVD • 2h 13min • 1989

22.02.20128 6 9

Mit dem hier via CD und DVD zweifach dokumentierten und zugleich verdientermaßen gefeierten Karl Engel hatte ich eine geraume Weile meine liebe Not. In den frühen Jahren meiner musikkritischen Tätigkeit nahm der Pianist in Salzburg sämtliche Klavierkonzerte für das Label Telefunken auf. Parallel [...]

»zur Besprechung«

Eternity

piano//duo ensarischuch

naïve V 8319

1 CD • 79min • 2022, 2023

27.04.20249 10 9

Mit der neuesten CD legt das Pianisten-Ehepaar Gülru Ensari und Herbert Schuch bereits sein viertes Album vor, „eternity“ genannt (und entsprechend illustriert mit einer Fotografie auf dem Albumcover, auf der die beiden Partner offenbar ein Unendlichkeitssymbol nachstellen). Enthalten sind Werke für Klavier zu vier Händen bzw. zwei Klaviere von Franz Schubert, Olivier Messiaen, Johannes Brahms und Ludwig van Beethoven, die allesamt eine wie auch immer geartete „transzendentale“ Komponente besitzen.

»zur Besprechung«

Evolving Fantasia

Rhythmie Wong Fortepiano/Piano

KNS Classical KNS A/123

1 CD • 54min • 2021

05.08.20239 9 9

Die aus Hongkong stammende Rhythmie Wong macht sich viele Gedanken, wenn es um die Ausarbeitung eines plausiblen Themas für ein CD-Projekt geht. Im Fall ihrer neuen CD „Evolving Fantasia“ geht es ihr gleich um mehrere Stränge: Einerseits um die Entwicklung einer musikalischen Form, in diesem Fall der Fantasie. Ebenso um die Geschichte ihrer Interpretation und vor allem der dafür nötigen „Werkzeuge“. Wenn die junge Pianistin hier zwei Hammerflügel aus dem 18. Jahrhundert einem modernen Steinway gegenüber stellt, wird offenbar, was für Quantensprünge in 100 Jahren Instrumentenbau-Geschichte und ihrer Auswirkung auf die Musik vollzogen worden sind.

»zur Besprechung«

Ex Aequo

Duo Diversitas

Naxos 8.551454

1 CD • 65min • 2021

19.06.20228 8 8

Dass Flöte und Gitarre eine gute Kombination ergeben, wusste man bereits im Biedermeier, mit Theorbe bereits wesentlich früher. Marisa Minder (Gitarre) und Evgenya Spalinger (Flöte) beweisen dies erneut mit einem Programm, das bis auf das Capriccio für Flöte und Gitarre von Hans Haug aus mehr oder weniger bearbeiteten Stücken besteht. Dies gelingt mal, mehr mal weniger gut. Anfang und Schluss der CD sind durchaus hörenswert. In der Mitte finden sich ein paar Ausreißer. [...]

»zur Besprechung«

Exquisite Rarities of Piano Music

Brioso BR 143

1 CD • 72min • 2003

16.12.20057 7 8

Das Motto dieser CD ist nicht übertrieben gewählt. Tobias Bigger – der 43jährige Kämmerling- und Margulis-Schüler – hat sich im literarischen Wunderland der Klavieradaptionen umgehört und diese überwiegend kostbaren, oft auch brillanten Kleinigkeiten mit soliden pianistischen Ausdrucksmittel [...]

»zur Besprechung«

Fairytales

Nordic Light Duo

Ars Produktion ARS 38 354

1 CD • 58min • 2022

04.10.20228 8 8

In Schweden erfreut sich die Kinderbuchautorin Else Beskow (1874-1953), die ihre Geschichten selbst illustrierte, bis heute anhaltender Beliebtheit, doch auch ins Deutsche wurden einige ihrer Bücher übersetzt. Nun hat ihr Urenkel, der Pianist Daniel Beskow, seit Jahren mit der Mezzosopranistin Josefine Andersson als „Nord Light Duo“ unterwegs, ein Konzertprogramm entwickelt, das von einigen ihrer Märchen inspiriert ist und auf Tournee schon mehr als 100 Aufführungen erlebt hat. Die im vergangenen Mai im Wuppertaler Kulturzentrum Immanuel aufgenommene CD ist gleichsam die Summe aus den bisherigen Erfahrungen und hat wohl auch den Nebeneffekt, nordische Komponisten auch außerhalb Skandinaviens bekannt zu machen.

»zur Besprechung«

Fantasias for Piano

Works by Franz Schubert and Robert Schumann • Natalia Ehwald

Genuin GEN 16413

1 CD • 79min • 2015

13.06.201610 10 10

Lange hat sich die 1983 geborene Pianistin Natalia Ehwald, die nicht nur bereits zahlreiche wichtige Preise gewonnen hat, sondern auch über eine reiche Konzerterfahrung verfügt, mit ihrem Debütalbum Zeit gelassen. [...]

»zur Besprechung«

Fantasies

Ars Harmonica AH 054

1 CD • 70min • 1998

01.01.20018 6 7

Anhand der hier dokumentierten Einspielungen und gestalterischen Leistungen darf man hoffen, mit diesem spanischen Duo wieder einmal eine Formation begrüßen zu können, die sich der vierhändigen und zweiklavierigen Literatur in nächster Zukunft mit Beständigkeit widmen möchte. So interessant und [...]

»zur Besprechung«

Fantasy

Danae Dörken

Ars Produktion ARS 38 150

1 CD/SACD stereo • 73min • 2014

30.06.201410 10 10

Im Dezember 2012 erschien mit Werken von Janácek die ARS-Debüt-CD der aus Wuppertal stammenden, in Kürze 23jährigen Pianistin Danae Dörken. Diese Veröffentlichung ist mir entgangen, so dass ich an dieser Stelle – und dies mit Freuden – zumindest aus ganz persönlicher Hinsicht über eine Debüt-(SA)CD [...]

»zur Besprechung«

Fleurs

BIS 2102

1 CD/SACD stereo/surround • 69min • 2014

19.02.201510 10 10

Sammlungen von Blumenliedern sind auf Tonträgern keine Seltenheit, aber das vorliegende Recital der englischen Sopranistin Carolyn Sampson und ihres Begleiters Joseph Middleton, der wohl Initiator des Programms war, fällt deutlich aus dem Rahmen des Gewohnten, da es sich nicht auf die bekannten Nummern stützt und in jedem der 24 Lieder einen ganz persönlichen Ton der Interpreten vermittelt. [...]

»zur Besprechung«

Juan Diego Florez

Santo • Sacred Songs

Decca 478 2254

1 CD • 67min • 2010

29.10.201010 9 10

„Über kurz oder lang muss ein Tenor eine geistliche CD aufnehmen, das gehört zum Leben eines Tenors", begründet Juan Diego Flórez scherzend das Programm des vorliegenden Recitals, dem einige Solo-Alben mit Opernaufnahmen und lateinamerikanischen Gesängen vorausgegangen waren. Doch aus dieser [...]

»zur Besprechung«

Ganymed

AAA Culture 0791732582345

1 CD • 16min • 2017

11.09.20189 9 9

Aufnahmen mit Schubert-Liedern gibt es wie Sand am Meer, auch viele mit Bearbeitungen für Orchester. Wenige aber mit einem reinen Streichorchester [...]

»zur Besprechung«

Nicolai Gedda sings Arias & Lieder

SWRmusic 94.212

1 CD • 73min • 1954, 1957, 1960, 1965

04.04.201210 8 10

Das diskographische Erbe Nicolai Geddas dürfte ein ganzes Regal fülllen, dennoch kommen immer noch bisher unveröffentlichte Aufnahmen ans Licht, die das schon Vorhandene sinnvoll ergänzen, auch wenn sie nichts wesentlich Neues mehr bringen. Der SWR hat jetzt in seinen Fundus gegriffen und zu [...]

»zur Besprechung«

getroffen

edition zeitklang ez-27025

1 CD • 60min • [P] 2007

04.12.20078 8 8

Kunst und Kommerz in edler Verbindung: Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft hat zwei junge Musikerinnen unter seine Obhut genommen, die Sängerin Silke Evers und die Pianistin Wiebke tom Dieck, mit der Aufgabe eines Lied-Projekts (wenig Bekanntes von der Romantik bis zur Gegenwart). Das Ergebnis [...]

»zur Besprechung«

Michael Gielen Edition 1

Aufnahmen 1967-2010

SWRmusic SWR19007CD

6 CD • 7h 11min • 1967-2010

08.04.20169 9 9

Michael Gielens letzter Auftritt als Dirigent vor einem großen Sinfonieorchester liegt zwei Jahre zurück. Im nächsten Jahr feiert der gebürtige Dresdener seinen 90. Geburtstag. [...]

»zur Besprechung«

The Grand Duo

Works by Richard Strauss, Avner Dorman and Franz Schubert

Genuin GEN 18491

1 CD • 65min • 2017

07.06.201810 10 10

Eine harmonische und musikalisch ausgezeichnete Visitenkarte ist der Geigerin So Jin Kim mit der Zusammenstellung des Repertoires für ihre Debüt-CD gelungen. [...]

»zur Besprechung«

Great Chamber Music Recordings

Naxos 8.110188

1 CD • 63min • 1927, 1926

18.11.20025 5 5

In seiner Reihe mit historischen Aufnahmen legt Naxos hier ein Tondokument vor, das immerhin ein Drevierteljahrhundert alt ist. Die hier eingespielten Trios wurden 1926/27 aufgenommen und von Ward Marston sorgfältig klanglich restauriert. Die Tonqualität ist erstaunlich gut, der Klang präsent. [...]

»zur Besprechung«

Grenzen der Menscheit Franz Schubert/Robert Schumann

Challenge Classics CC72600

1 CD • 68min • 2012

27.08.201310 8 10

Wer sich beim Liedgesang Gezärtel und Gesäusel wünscht, ist bei Johannes Martin Kränzle an der falschen Adresse. Mit seinem metallischen, kerngesunden Bassbariton tritt uns der Sänger wie ein Barde der Vorzeit entgegen, stürmisch, gleichsam mit der Harfe in der Hand und mit wehendem Mantel. Wenn [...]

»zur Besprechung«

Elisabeth Grümmer sings Mozart, Schubert, Brahms, Wolf

SWRmusic 94.209

1 CD • 68min • 1956, 1958

26.10.200910 7 10

Der Name Elisabeth Grümmer wird stets ehrenvoll genannt. Eine Sängerin von hohem Können, eine Meisterin des Vortrags, des Ausdrucks, eine durch und durch künstlerische Persönlichkeit. Und doch – ihr Wirken für die Schallplatte blieb weit hinter jener Geltung zurück, die sie als Opern-und [...]

»zur Besprechung«

Friedrich Gulda

the complete musician

Amadeo 472 832-2

3 CD • 3h 41min • 1977, 1978

06.05.200310 8 9

Selten gibt es Anlass, auf eine CD-Revitalisierung einer doch schon älteren LP-Kassette so freudig zu reagieren. Von den hier vorliegenden Gulda-Aufnahmen unter dem absolut nicht zu hoch gegriffenen Motto „The Complete Musician“ war mir seinerzeit nur eine klanglich und fertigungstechnisch etwas [...]

»zur Besprechung«

Hab oft im Kreise der Lieben

hänssler CLASSIC 98.572

1 CD • 68min • 1998

30.03.20098 9 8

Fast scheint eine vergessene Zeit, ja, eine als überholt geltende Gattung der Musikgeschichte aus der nach längerer Wartezeit veröffentlichten CD mit dem Männerchor Die Meistersinger Klang und Gestalt anzunehmen. Nicht von Richard Wagners Festwiese oder von der dort beschworenen „deutschen, [...]

»zur Besprechung«

Kenneth Hamilton plays Liszt

Volume 2: Salon and Stage

Prima Facie PFCD210/211

2 CD • 2h 27min • 2019, 2020, 2022

27.10.202310 10 10

Es darf in der Tat als außergewöhnlich gelten, wenn die Einspielung eines hierzulande zu wenig bekannten Pianisten den Rezensenten derart beeindruckt, dass er sich dessen Oxforder Dissertation über Franz Liszts Opernfantasien aus dem Internet herunterlädt und sich danach dessen Monographie zur Aufführungspraxis von Klaviermusik im 19. Jahrhundert „After the golden age“ beschafft. Kenneth Hamilton legt mit Vol. 2 seiner Liszt-Aufnahmen eine Referenzversion von Stücken vorwiegend über fremde Themen vor, die in der Forschung gern als unbedeutende Virtuosenmusik angesehen wird. [...]

»zur Besprechung«

Thomas Hampson Arias

Warner Classics 2564 62257-2

1 CD • 61min • 2003

13.07.200510 10 10

Gemeinsamer Nenner dieser reizvollen Anthologie ist, dass es sich bei den ausgewählten Arien fast ausnahmslos um Alternativ-, Einlage- und Vortragsstücke handelt. Im erstgenannten Fall mussten sie den ursprünglichen Nummern Platz machen oder ersetzten ihrerseits die Ausgangsstücke, waren aber [...]

»zur Besprechung«

gutingi 258

1 CD • 80min • 2015

04.09.201510 10 10

Wenn doch das Protokoll für das obligatorische Klavier-Rezital nicht so starr wäre! Streng chronologisch zeigt Andrei Banciu mit fünf ausgewachsenen Werken auf einer mit 80 Minuten Spielzeit randvollen Produktion, dass er zwischen der Spätklassik Joseph Haydns und der Hochmoderne Leos Janáceks eine breite Palette von Stilarten beherrscht. [...]

»zur Besprechung«

Spannungen – Musik im Kraftwerk Heimbach

EMI 5 67660 2

2 CD • 2h 16min • 2000

01.09.20018 8 8

Das Festival Musik im Wasserkraftwerk Heimbach versammelt seit 1998 in dem Jugendstilbau für eine Woche eine internationale Interpretenschar zum gemeinsamen Konzertieren. Die hier vorliegenden Livemitschnitte geben einen guten Eindruck von Niveau, Begeisterung und unverbrauchter Frische, mit denen [...]

»zur Besprechung«

Heimat

500 Jahre Heimatlieder und -gedichte
Daniel Behle • German Hornsound • Mario Adorf

Prospero PROSP0052

2 CD • 1h 34min • 2021, 2022

08.11.202210 10 10

Entspannte wie nachdenkliche Beiträge zu einem Thema, das im Laufe der Geschichte aus sehr unterschiedlichen Perspektiven betrachtet wurde. Der Tenor Daniel Behle findet in diesem facettenreichen Kompendium überall den richtigen Ton.

»zur Besprechung«

Heimat

Benjamin Appl

Sony Classical 088985393032

1 CD • 67min • 2016, 2017

12.04.20176 7 7

Das Programm mit dem – in Correctness-Kreisen vermutlich anstößig klingenden – Titel „Heimat“ imponiert durch kluge und gedankenvolle Zusammenstellung: Schubert, Reger, Wolf, Brahms, Schreker, Strauss, eine gute Mischung aus Bekanntem und weniger Geläufigem [...]

»zur Besprechung«

Hommage à Schumann

Thorofon CTH 2576

1 CD • 79min • 2010

06.09.20115 5 5

„Sieben Schumann'sche Stimmungsbilder mit Vor- und Nachspiel" nennt Franz Vorraber diese CD und tritt dabei generös mit seiner diskographischen Vergangenheit in Kontakt: hat er doch, ebenfalls bei Thorofon, bereits das gesamte Klavierwerk Schumanns eingespielt. Neben dem großen Robert treten noch [...]

»zur Besprechung«

Daniel Hope

The Romantic Violinist

DG 477 9301

1 CD • 66min • 2010

01.04.20118 9 8

Wenn Daniel Hope seine neue CD mit „The Romantic Violinist" überschreibt, dann ist damit natürlich in erster Linie die Hommage an einen der größten Geiger des 19. Jahrhunderts, an Joseph Joachim, gemeint. Aber wahrscheinlich bezieht das Hope auch ein wenig auf sich selber – kurzum, er frönt seiner [...]

»zur Besprechung«

Johann Nepomuk Hummel • Franz Schubert

Piano Quintet • «Trout» Quintet

cpo 555 383-2

1 CD • 57min • 2020, 2019

16.08.20217 6 6

Johann Nepomuk Hummel (1778-1837), Schüler von Albrechtsberger, Salieri, Haydn und vor allem Wolfgang Amadeus Mozart, avancierte zu einem europaweit gefeierten Klaviervirtuosen und hochgeachteten Komponisten. Ganz anders dagegen sein Zeitgenosse Franz Schubert, dessen Œuvre zu Lebzeiten nur einem kleinen elitären Freundeskreis bekannt war. Mittlerweile hat sich die Situation umgekehrt: Abgesehen von einigen seiner Bläserwerke fristet Hummel im Konzertleben heute das Dasein eines Kleinmeisters, während Schubert allüberall bis zum Überfluss präsent ist.

»zur Besprechung«

harmonia mundi HMC901792

1 CD • 59min • 2002

30.06.20037 10 8

Auf dem CD-Heft ist einzig Schuberts Forellenquintett angeführt. Somit ein weiterer Beitrag zur halben Hundertschaft an einschlägigen Aufnahmen? Die Pointe dieser Einspielung liegt aber gerade darin, dass Schuberts hochbeliebtes A-Dur-Klavierquintett mit einem kaum je zu hörenden Werk Johann [...]

»zur Besprechung«

The Hyperion Schubert Edition Vol. 32 - An 1816 Schubertiad

Hyperion CDJ33032

1 CD • 77min • 1999

01.01.20006 6 6

In das Jahr 1816 fällt Schuberts erfolglose Bewerbung um ein musikalisches Amt in Laibach sowie der ebenfalls erfolglose Versuch, den Dichterfürsten Goethe für Schuberts Vertonungen seiner Gedichte zu interessieren. In diesem Jahr entstanden aber auch mehr als hundert Lieder, darunter so bedeutende [...]

»zur Besprechung«

Hyperion Schubert-Edition Vol. 31

Hyperion CDJ33031

1 CD • 76min • 1996

01.02.19996 6 8

Neben ausführlichsten Kommentaren zu jedem einzelnen Lied widmete der spiritus rector der Edition und Kla vierbegleiter von Ausnahmerang, Graham Johnson, dieser 31. Folge die zwölf Seiten lange Betrachtung "Schu bert und die Religion". Somit ist die Sphäre des Programmes klar umrissen, in dem sich [...]

»zur Besprechung«

I wonder as I wander

Beethoven, Schubert, Mahler & Britten

BIS 2475

1 CD/SACD stereo/surround • 75min • 2019

04.05.20239 9 9

In seinem ersten Album, das schon vor vier Jahren, wenige Monate nach seinem Umzug nach Deutschland entstand, wo er ein festes Engagement an der Oper Hannover antrat, konzentriert sich der britische Bariton James Newby auf das Thema der Wanderschaft, das er mit der Sehnsucht nach der fernen Geliebten verbindet. Joseph Middleton, einer der besten Klavierbegleiter unserer Tage, ist ihm dabei ein erfahrener und inspirierender Reisegefährte.

»zur Besprechung«

Klaus Jäckle Träumerei

Clearaudio 43062

1 CD • 56min • 2011

07.11.201210 7 9

Eine Folge von lauter Lieblingsstücken für Gitarre, eine knappe Stunde, in der man auch als nur durchschnittlich gebildeter Hörer lauter Bekannten begegnet – so ein Programm hat zweifellos seinen Reiz. Klaus Jäckle ist ein allseits hochgeschätzter Gitarrist, an dieser Stelle etwa wurde seine [...]

»zur Besprechung«

Jump!

Maximilian Hornung

Sony Classical 88697749242

1 CD • 71min • 2010

07.03.20118 9 8

Maximilian Hornungs Sony-CD mit populären Solostücken und anheimelnden Bearbeitungen trägt auf dem Cover das Motto „Jump“. Es kann sich nur auf das Foto beziehen. Der Cellist, dessen Namen in weißer Schrift deutlich abgebildet ist, bewältigt mit weit ausgebreiteten Armen den Quasi-„Wetten [...]

»zur Besprechung«

Herbert von Karajan

Karajan Master Recordings

DG 00289 477 7155

10 CD • 10h 55min • 1959-1979

10.03.20089 9 10

Den Reigen der Veröffentlichungen zum 100. Geburtstag von Herbert von Karajan eröffnet Universal mit einer stattlichen Box, die zehn ausgewählte CDs enthält – jede mit nostalgischem Gelbetikett und liebevoll in ein Album verpackt, das die verkleinerte Reproduktion der originalen LP-Hülle der [...]

»zur Besprechung«

Sigfrid Karg-Elert Konzertbearbeitungen für Kunstharmonium

Ambiente ACD 3030

1 CD • 74min • 2013

23.10.201410 10 10

Es ist eine künstlerische Großtat, die Jan Hennig mit seinem mittlerweile zweiten Album mit Musik für Kunstharmonium gelang und immer noch gelingt: ein lange bloß als funktional zweckmäßig wahrgenommenes und dann faktisch durch elektronische Nachfolger wie den Synthesizer ersetztes Instrument [...]

»zur Besprechung«

Wilhelm Kempff in Potsdam Bach - Schubert - Brahms

claXl HCD0808

1 CD • 51min • 1963

12.12.200810 7 9

Welch’ ein Erlebnis! Wilhelm Kempff mit Werken von Bach, Schubert und Brahms in einer seiner Heimatstädte, denn nicht nur das brandenburgisch etwas nördlichere Jüterbog und das südliche Bayern zählten zu seinen Wohn- und Lebenszentren, sondern auch das ehedem kaiserliche, in späteren Jahren [...]

»zur Besprechung«

The King's Singers Romance du Soir

signum SIGCD147

1 CD • 70min • 2008

30.03.20099 9 9

41 Jahre nach ihrer Gründung haben die King’s Singers nichts von ihrer Faszination eingebüßt – weder im Konzert, noch auf Tonträger. Wollte man ihre Klasse in nur einem Satz umreißen, dann vielleicht so: Sie sind weniger als eine Ansammlung von sechs Sängern zu verstehen, sondern als ein [...]

»zur Besprechung«

Daniela Koch

My Magic Flute

Gramola 98910

1 CD • 69min • 2010

31.01.201110 10 10

Daniela Kochs „Zauberflöte“ (Magic Flute) hat nur im übertragenen Sinne etwas mit Mozart zu tun. Dessen Flötenbearbeitung einer Mannheimer Violinsonate (KV 293a) eröffnet zwar ein hier vom Blasinstrument adaptiertes und Operntitel inspiriertes Solisten-Recital, behandelt aber Mozarts [...]

»zur Besprechung«

The Koroliov Series Vol. VIII

Tacet 134

1 CD • 75min • 2004

21.03.20069 9 9

Der in Hamburg wirkende russische Pianist Evgeni Koroliov und seine aus Mazedonien stammende Duopartnerin (und Ehefrau) Ljupka Hadigeorgieva bilden seit der gemeinsamen Studienzeit am Moskauer Konservatorium ein Klavierduo, das man nach dem Anhören dieser Schubert-CD gern öfter erleben würde. Da [...]

»zur Besprechung«

The Koroliov Series Vol. XV

Tacet 979

1 CD • 78min • 2012

22.05.20149 9 9

Evgeni Koroliovs Schubert-Interpretationen im Rahmen der Nr. 15 der ihm gewidmeten Tacet-Serie zwingt geradezu, einen genaueren Blick auf das als „Fantasie-Sonate“ publizierte Wunderwerk in G-Dur (D 894) zu werfen. Beim Kommen und Gehen der von Schubert erfundenen und zum klingenden Leben erweckten [...]

»zur Besprechung«

OehmsClassics OC 593

1 CD • 74min • 2007, 2006

29.04.200810 10 10

Was soll man noch weiter zu einer Schubert-Deutung sagen, die einem den Atem nimmt, der aber von der ersten bis zur letzten Note keineswegs der Atem ausgeht, die gleichermaßen sorgfältig durchdacht wie spontan daherkommt? Ohne sich bewusst in Lobesarien ergehen zu wollen: Nichts in Herbert Schuchs [...]

»zur Besprechung«

Martina Landl

Lieder und Arien

Studio Weinberg SW 010504-2

1 CD • 67min • [P]2017

09.12.20177 8 7

09.12.20177 8 7

»zur Besprechung«

Lang Lang Live at Carnegie Hall

DG 474 820-2

2 CD • 1h 38min • 2003

03.08.20048 10 9

Als Hoffnungsträger für den internationalen, speziell für den asiatischen und amerikanischen Markt, reist der junge chinesische Pianist Lang Lang zur Zeit durch die Konzertsäle. Der Erfolg ist der Branche - in diesem Fall der Deutschen Grammophon - nicht weniger zu gönnen als dem [...]

»zur Besprechung«

The Last Epiphany

Johannes Brahms: Deutsche Volkslieder WoO 33 • Norbert Glanzberg: In Memoriam - Holocaust Lieder

Challenge Classics CC72934

1 CD • 71min • 2022

11.08.20238 9 8

Der Name Norbert Glanzberg (1910-2001) dürfte den meisten Freunden klassischer Musik nicht viel sagen, denn sein bescheidener Nachruhm gründet sich auf einige – darunter auch populäre – Kompositionen auf Gebieten, die man gemeinhin eher der Unterhaltungsmusik zuordnet. Seine Laufbahn wurde – wie die so vieler jüdischer Künstler in seiner Zeit – durch das Dritte Reich jäh unterbrochen. Anders als viele andere konnte er die Schrecknisse überleben. Nach dem Klavier- und Kompositionsstudium in Würzburg begann er als Kapellmeister in Aachen und – von Emmerich Kálmán entdeckt – in Berlin, hatte auch schon frühe Erfolge als Filmkomponist in Streifen von Billy Wilder und Max Ophüls.

»zur Besprechung«

Lebensfreude

Schubert Ouvertüren

Solo Musica SM 361

1 CD • 63min • 2020

21.04.20229 8 9

Hansjörg Schellenberger ist als ehemaliger Solo-Oboist der Berliner Philharmoniker weltbekannt. Er hat das Dirigieren als Zweitstudium betrieben und später als Gründer mehrerer Orchesterformationen weitergeführt. Als gelernter Bläser ist er der Geeignete für diese Konzert-Ouvertüren von Franz Schubert: Sie sind als Versuchsstationen „auf dem Weg zur ‚tondichterischen‘ Ouvertüre“ (so Hans-Joachim Hinrichsen im „Schubert-Handbuch“) vor allem wegen der Verwendung der Bläser im Orchestersatz von Bedeutung.

»zur Besprechung«

Les Délices du Piano

Peter Aronsky

Tudor 1690

3 CD • 3h 39min • 2016, 2017

27.12.20186 8 6

Wer als Pianist für eine umfängliche Anthologie bekannte, vielfach eingespielte Werke des Repertoires wählt, sollte entweder zu den obersten fünf Prozent seines Faches gehören, oder gegen den Vorwurf der Selbstüberschätzung mit einem ans Narzistische grenzenden Ego gewappnet sein [...]

»zur Besprechung«

Liebende

Lieder – Strauss • Mozart • Schubert

CAvi-music 8553171

1 CD • 67min • 2020

06.03.20218 8 8

Seit sie vor fünf Jahren den Deutschen Musikwettbewerb gewann, galt die in Kirgisien geborene und in Deutschland ausgebildete Sopranistin Katharina Konradi als ein Geheimtipp in der Musikszene. Ihr infolge des Wettbewerbs produziertes Debüt-Album „gedankenverloren“ (Genuin classics 18490) überraschte durch ein ungewöhnlich abwechslungsreiches und stilistisch vielseitiges Lied-Programm in vier Sprachen.

»zur Besprechung«

Liebeszauber

Venus Music 4041049052519

1 CD • 61min • 2001

29.08.20057 8 7

Eine CD unter der Überschrift „Liebeszauber“, die nicht ein Stück des spanischen Opern- und Klavier-Amors de Falla enthält! Es fehlt der Wagnersche Liebestod in der Liszt-Klaviervertonung, auch die Abwesenheit Lisztscher Liebesträume mag den literarisch versierten Hörer am Rande irritieren. Denn es [...]

»zur Besprechung«

Lieder an die Entfernte

Spektral SRL4-16153

1 CD • 71min • 2013, 2016

13.12.20179 8 9

Die „ferne Geliebte“, die Ludwig van Beethoven in seinem sechsteiligen Zyklus von 1816 ansingt, ist auch die Adressatin von Robert Schumanns „Dichterliebe“ (1840) auf Texte von Heinrich Heine [...]

»zur Besprechung«

Liedertafel

Orfeo C 618 041 Z

1 CD • 63min • 2002

09.06.200410 10 10

Das Wort „Liedertafel“ besitzt einen etwas bedenklichen Beiklang, weil es Gedankenverbindungen zu betulicher Vereinsmeierei und krächzendem Männergesang herstellt. Doch soll nicht vergessen werden, daß es sich hier um ein durchaus seriöses Genre handelt, welches viele musikalische Kostbarkeiten [...]

»zur Besprechung«

col legno WWE 20102

1 CD • 56min • 1997

01.05.20008 8 8

Die Technik macht es möglich, die hier vorliegende, ansprechende Einspielung von Ligetis Drei Stücke für zwei Klaviere (1976) auch als Einheit zu hören. Der Rezensent kann nämlich dem sogenannten experimentellen Unternehmen, Ligetis Opus - Monument, Selbstportrait mit Reich und Riley (und Chopin [...]

»zur Besprechung«

Jiang Yi Lin

Masques

Solaris Records SOL14101

1 CD • 73min • 2014

09.02.20158 9 9

Auf den ersten Blick erstaunt die Werkzusammenstellung, die der 26jährige Pianist Yi Lin Jiang für sein Debütalbum erkoren hat. Auf den zweiten Blick – das heisst bei genauerem Hinhören – erweist sich durchaus eine gewisse Schlüssigkeit in der scheinbar kunterbunten Abfolge zwischen Schubert und Debussy, zwischen Liszt und Skrjabin. Denn keineswegs zufällig wird als Überschrift „Masques“ angeboten. [...]

»zur Besprechung«

The Lindemann Series Vol. V

Tacet 143

1 CD • 75min • 1982, 2006

08.01.200810 10 9

So unverzichtbar sie im Quartett und im Orchester ist – als Solo-Instrument ist die Viola oder Bratsche (abgeleitet von „Viola da braccio“) nach wie vor ein Exot. Eine Lanze für das Stiefkind der Streicherfamilie bricht das Label Tacet mit seiner dem Bratscher Hartmut Lindemann gewidmeten Serie. [...]

»zur Besprechung«

Lindenbaum und Lotosblüte

Deutsche und chinesische Kunstlieder

Coviello Classics COV92303

1 CD • 54min • 2021

13.10.20238 8 8

Wie sich die Bilder gleichen: So fern sich die Kulturen Deutschlands und Chinas auch waren und noch sind – in der Betrachtung der Natur, in der Bewunderung von Blüten und Pflanzen, in der Erkenntnis ihrer geheimen Bedeutungen gibt es über die Zeiten hinweg erstaunliche Übereinstimmungen. Von Lotos, Jasmin, Akazien und Linden ist hier wie dort die Rede, und die poetischen Bilder weisen viele Übereinstimmungen auf. Es war also eine sehr einleuchtende Idee von Anna Herbst und Toni Ming Geiger, in diesem vor drei Jahren erstmals im Rundfunk präsentierten Programm deutsche und chinesische Kunstlieder gegenüberzustellen, bekannte und vertraute Titel von Schubert, Schumann, Brahms, Mahler und R. Strauss mit den Arbeiten bei uns noch unbekannter chinesischer Komponisten zu konfrontieren.

»zur Besprechung«

Liszt / Schubert

Schwanengesang
Can Çakmur

BIS 2530

1 CD/SACD stereo/surround • 80min • 2020

17.01.202110 9 10

„“Warum?“ – so könnte die naheliegende Reaktion eines Musikliebhabers lauten, der auf dem Programm dieses Albums die Transkription eines vollständigen Liederzyklus erblickt. Im Zeitalter der Urtexte erscheinen bloße Nachahmungen von Originalen wie Ketzerei.“ So schreibt der junge türkische Komponist Can Çakmur im Booklet zu seiner neuen (zweiten) Einspielung mit der Liszt’schen Bearbeitung von Schuberts Liedzyklus Schwanengesang.

»zur Besprechung«

Liszt: Musik für Klavier und Orchester Vol. 2

Hyperion CDA67403/4

3 CD • 2h 38min • 1997, 1998

01.10.19996 8 8

Mit dem Klavierkonzert in A-Dur und dem Totentanz, aber natürlich auch mit der Ungarischen Fantasie trifft Leslie Howard im Zuge seiner Liszt-Gesamtaufnahme auf stärkste pianistische Konkurrenz in einer reich bestückten CD-Auswahl. Hier freilich geht es nicht um brillant aufgeputzte [...]

»zur Besprechung«

Live in Berlin

Trio Gaspard

CAvi-music 8553105

2 CD • 1h 35min • 2018

24.11.202010 10 10

Ein klassisches Klaviertrio mit einem vergleichsweise klassischen Trio-Programm – was soll (abgesehen von der qualitativ hochwertigen Umsetzung) an dieser Platte so besonders außergewöhnlich gewesen sein? Was diese Aufnahme für die Rezensentin zu einer ganz besonderen im Corona-Jahr 2020 gemacht hat, war der Live-Mitschnitt. Neben der herausragenden Interpretation des Trios, die voller Esprit war, berührte in Zeiten der Live-Konzertverbote vor allem die hörbare Atmosphäre des Mitschnitts von 2018.

»zur Besprechung«

Living Voices Vol. 6 – Gerhard Hüsch

hänssler CLASSIC 94.506

1 CD • 70min • 1935-1937

03.02.200510 9 10

Living Voices – 10 CDs bei Hänssler Classic [...]

»zur Besprechung«

Living Voices Vol. 8 – Lotte Lehmann

hänssler CLASSIC 94.508

1 CD • 65min • 1927-1932

03.02.200510 9 10

Living Voices – 10 CDs bei Hänssler Classic [...]

»zur Besprechung«

Love And Let Die

Solo Musica SM 405

1 CD • 55min • 2021

18.10.20228 8 8

Der englische Titel dieses ausschließlich aus deutschen Texten bestehenden Albums der Sopranistin Katharina Ruckgaber lehnt sich ganz offensichtlich an den James Bond-Film Live and let die (1973) an, in dem Roger Moore zum ersten Mal den Titelhelden verkörperte. Fasziniert von der Gattung des Krimis und seinen diversen Geschichten von Mord und Totschlag hat sie sich als Grundlage für das vorliegende Programm eine Variante ausgedacht, in der eine weibliche Ich-Erzählerin aus Eifersucht ihre Rivalin umbringt und daraufhin, da sie nicht glauben kann, was sie getan hat, nach und nach dem Wahnsinn verfällt.

»zur Besprechung«

Michael Gielen

Mahler • Schubert • Webern

SWRmusic 93.017

2 CD • 2h 16min • 1987/97

01.04.20018 6 7

Michael Gielen geht noch weiter als sein Kollege Hans Zender: Er rückt Schubert und Webern nicht aneinander, sondern schiebt sie ineinander - nämlich Teile von Schuberts Rosamunde-Musik und Weberns op. 6; das geschieht bisweilen sogar pausenlos. Das Ergebnis ist eine neue und zunächst gewiß [...]

»zur Besprechung«

Michael Gielen

Mahler • Berg • Schubert

SWRmusic 93.029

2 CD • 1h 55min • 1993, 1998, 1999

01.12.20016 6 6

Im unabsehbaren Reigen der Mahler-Einspielungen darf Michael Gielen nicht fehlen - und gegenüber mancher auf oberflächliche Effekte zielenden Aufnahme hat seine vor allem durch akribische Gründlichkeit gekennzeichnete Lesart durchaus ihre Meriten. Doch bewahrheitet sich einmal mehr Mahlers [...]

»zur Besprechung«

Märchenbilder

Tatjana Uhde • Lisa Wellisch

Ars Produktion ARS 38 325

1 CD/SACD stereo/surround • 59min • 2021

11.07.20218 9 9

„Alle Werke auf dieser CD haben, so unterschiedlich sie in ihrer Form oder Entstehungsgeschichte sein mögen, eine Gemeinsamkeit – sie erklingen in dem in der Romantik beliebten und idealisierten Volkston […] Schumanns Fantasiestücke, Schuberts Arpeggione-Sonate oder das berühmte Solveigs Lied aus Griegs volkstümlicher Peer Gynt Suite, alle diese Stücke gehen schnell ins Ohr, rühren an tiefe Gefühle und sind dennoch komplex komponierte Werke, die an Violoncello und Klavier höchste Ansprüche stellen.“ Treffender hätte es die Pianistin und Booklet-Autorin Lisa Wellisch nicht auf den Punkt bringen können

»zur Besprechung«

Jura Margulis

Piano Transcriptions

OehmsClassics OC 545

1 CD • 79min • 2004

19.09.200610 9 8

Vom Langsamkeitsfanatismus seines Vaters Vitaly (ich denke an die fast abendfüllende Aufnahme der Beethoven-Sonate op. 111) ist bei Jura Margulis nichts zu bemerken. In den grundsätzlichen Entscheidungen, was Tempo, Dynamik und Werk erhellende Phrasierung anbelangt, bewegt er sich – pianistisch [...]

»zur Besprechung«

Karita Mattila

Helsinki Recital

Ondine ODV 4004

1 DVD-Video • 1h 34min • 2006

26.10.20109 9 9

Karita Mattilas umjubelter Liederabend in Helsinki von 2006 liegt seit einiger Zeit schon auf CD vor. Ihn jetzt auch noch auf DVD zu veröffentlichen, mag gute Gründe haben, denn die Sängerin ist eine Meisterin des Showbiz, deren Temperament auch in den Tempeln hehrer Kunst nicht zu zügeln ist. [...]

»zur Besprechung«

Melodies

OUR Recordings 6.220602

1 CD • 62min • 2009

10.06.20106 6 7

Wer die seltene, aber homogene Besetzung von Violine und Gitarre schätzt, vor allem aber, wer sich – selbst als nur durchschnittlich gebildeter Musikfreund – daran erfreuen kann, dass er bei einer guten Stunde Musik so gut wie alle einzelnen Stücke praktisch mitsummen kann, der wird an diesem Album [...]

»zur Besprechung«

Melodramen III

Vampyrkatze und Walzerfeier, Seegespenst und Menetekel

Thorofon CTH26594

4 CD • 4h 42min • 2018, 2019

21.03.20209 8 10

In unermüdlicher Forscherarbeit hat der Musikologe und Regisseur Peter P. Pachl in den letzten Jahren die Geschichte der lange ignorierten Gattung des Melodrams erkundet und seine Funde bei Thorofon klanglich zugänglich gemacht. In der nunmehr dritten Folge präsentiert er überwiegend Stücke, von denen er vorher selbst noch nichts geahnt hatte.

»zur Besprechung«

Mignon

Aus Goethes „Wilhelm Meisters Lehrjahre“

Antes BM319298

1 CD • 41min • 2015

31.01.20177 7 7

Die vier Lieder der Mignon, die in Goethes Roman „Wilhelm Meisters Lehrjahre“ eingewoben sind und die eigentliche Substanz dieses rätselhaften Mädchencharakters ausmachen, haben nicht nur die Wissenschaftler zu tiefgründigen Analysen, sondern auch die Musiker zu einfühlsamen Vertonungen angeregt. [...]

»zur Besprechung«

Die Mitternacht zog näher schon Romantische Balladen

OehmsClassics OC 815

1 CD • 71min • 2008

18.11.20097 8 7

Der Untertitel „Romantische Balladen” ist sicher etwas gewagt, da Goethe, von dem vier der vertonten Texte stammen, nicht den Romantikern zuzurechnen ist und sein Lied vom Floh nur unter Vorbehalt als Ballade zu bezeichnen ist, was auch für die von Mahler vertonten Wunderhorn-Lieder gilt. Busoni [...]

»zur Besprechung«

Mother

a musical tribute

SWRmusic SWR19058CD

1 CD • 63min • 2017

10.04.20188 10 7

Quer durch die Musiklandschaft gibt es Stücke, die Müttern gewidmet sind. Egal ob es die Mutter als Fürsorgerin, die symbolische oder oft auch die besorgte Mutter ist, mit dem Begriff werden viele Rollen bezeichnet [...]

»zur Besprechung«

sophia classics SC17051

1 CD • 75min • P 2005

26.01.20067 6 7

Ob’s an der berauschenden Wirkung der Weinkeller des Peaceful Bend Vineyard gelegen hat, wo das Jacques Thibaud Trio aus Berlin diese Aufnahme produzierte? Jedenfalls sprüht das vor gut 70 Jahren entstandene Françaix-Trio voller Finessen und rhythmischer Energie, dass man die Inspirationskraft der [...]

»zur Besprechung«

Sony Classical SK 60818

1 CD • 74min • 1998

01.07.20006 8 6

Denis (Jg. 1974) und Vadim (Jg. 1978) Goldfeld sind Instrumentalisten russischer Schule, auf die man sich technisch unbedingt verlassen kann. Da gibt es keine Halbheiten, kein Gehudel, keine noch so kleine Unachtsamkeit. Jeder Ton sitzt, nichts bleibt dem Zufall überlassen. Und daß die beiden [...]

»zur Besprechung«

Baiba Skride

Mozart • Haydn • Schubert

Sony Classical SK 92939

1 CD • 67min • 2004

29.09.20048 7 7

Schön sieht sie aus, wenn sie im halbwegs durchsichtigen Röcklein auf dem Stuhl sitzt – bereit, uns auch mit ihrer Violine zu betören: Baiba Skride, knapp über zwanzig Jahre alt, gehört als neuestes Mitglied zur Garde der ebenso ambitionierten wie attraktiven Geigen-Girlies, bei denen sich das [...]

»zur Besprechung«

BIS 1817

1 CD/SACD stereo/surround • 59min • 2009, 2010

06.12.20109 9 9

Nicht wenige Musiker von Rang zieht es – neben solistischem Glanz – zu kammermusikalischen Taten. Vor drei Jahren konnte sich der Geiger Frank Peter Zimmermann einen offenbar schon lange gehegten Wunsch erfüllen. Das Trio Zimmermann befasst sich bei seinem CD-Debüt gleich mit einem Höhepunkt der [...]

»zur Besprechung«

DG 479 3922

1 CD • 75min • 2014

10.11.20149 8 9

Verbunden sind Martha Argerich und Daniel Barenboim – abgesehen vom Weltruhm – durch ihre geographischen Wurzeln. Sie wuchsen als vielbestaunte pianistische Wunderkinder in Buenos Aires auf, traten gleich nach dem Zweiten Weltkrieg bei den selben Anlässen auf. Dennoch hat es lange gedauert, bis sie [...]

»zur Besprechung«

Musik, die Geschichten erzählt Gerritt Zitterbart erzählt und spielt auf verschiedenen Tasteninstrumenten

Edition Ohrwurm 2

1 CD • 60min • [P] 2004

23.06.20047 7 6

Es ist nicht immer von Vorteil, wenn Musiker auch zum Erzähler avancieren wollen: Nicht jedem ist der richtige "Tonfall" in die Wiege gelegt. Auch Gerrit Zitterbart ist auf CD Tonkonserve nicht unbedingt ein berufener Geschichtenerzähler. Sein Ansatz, Kindern einen repräsentativen Querschnitt durch [...]

»zur Besprechung«

Alice Sara Ott

Pictures

DG 479 0088

1 CD • 72min • 2012

18.02.20138 8 9

Die 24jährige Pianistin Alice Sara Ott mit ihrer attraktiven Herkunft – deutscher Vater, japanische Mutter – wird von der Deutsche Grammophon generös gefördert. Und genießt dabei einigen Freiraum. So konnte sie ihren Auftritt im Juli 2012 bei den „Weissen Nächten" in St. Petersburg mitschneiden [...]

»zur Besprechung«

Nachtblicke

Classicclips CLCL 128

1 CD • 62min • 2014

24.02.20159 9 9

Vor knapp zwei Jahren gewannen der Bariton Samuel Hasselhorn und seine Klavierbegleiterin Takako Miyazaki beim Internationalen Schubert-Wettbewerb in Dortmund den 1. Preis in der Gruppe „LiedDuo“. Vom Energieversorger RWE gesponsert und vom NDR produziert, entstand daraufhin die vorliegende Debüt-CD, die den Juroren des Wettbewerbs ein gutes Zeugnis ausstellt. [...]

»zur Besprechung«

Nachtgesang Schubert im Freundeskreis

Bayer Records BR 100 313

1 CD • 74min • 2013

24.04.20157 8 9

Es ist dies nicht das erste Recital, das den Liedkomponisten Franz Schubert im Umfeld seiner Freunde in den Focus stellt, doch es gewinnt dem Thema viele neue Farbtupfer ab. Mehr als die Hälfte der 25 Titel wurde hier überhaupt zum ersten Mal eingespielt. Das meiste davon beansprucht keinen Ewigkeitswert, das Kennenlernen lohnt es aber allemal. [...]

»zur Besprechung«

Nachtstücke

Duo Amaris

PASCHENrecords PR 200060

1 CD • 53min • 2019

05.05.20208 8 8

Erst vor wenigen Jahren fanden sich die deutsche Mezzosopranistin Julia Spies und der australische Gitarrist Jesse Flowers nach einer gemeinsamen Teilnahme am Deutschen Musikwettbewerb zu einem Duo zusammen, das seither unter dem Namen „Amaris“ mit zwei Programmen in ganz Deutschland erfolgreich unterwegs war.

»zur Besprechung«

Nocturnes – Träumereien

Glissando 779 014-2

1 CD • 69min • 2000

01.02.20016 8 7

Sanfte Meeresbrandung in träumerisch verhangenem Mondenschein als Verpackung für ein Sammelsurium gefälliger Klassikschlager. Sebastian Knauers temperamentvolles, gelungenes Gershwin-Debut bei Glissando machte Hoffnungen, die von den folgenden, etwas unentschlossen brav wirkenden [...]

»zur Besprechung«

obhut – Lieder

ensemble echo_von_nichts

Incipit Novum 4260442211815

1 CD • 68min • [P] 2023

03.09.20239 9 9

Die aus Leipzig stammende Sängerin und Schauspielerin Ingala Fortagne legt hier unter dem vielsagenden Titel „obhut“ ein Programm vor, das sie gemeinsam mit ihrer langjährigen Partnerin Pina Rücker entwickelt und auch auf einer Tournee präsentiert hat. Es umfasst Wiegenlieder aus vier Jahrhunderten, von Tarquinio Merula (1636) bis Arvo Pärt (2002), komponierte wie volksliedhafte in jiddischer, hebräischer, katalanischer, norwegischer und ukrainischer Sprache. Einige davon haben auch Gebetcharakter wie das hebräische Ani ma’amin oder Giacinto Scelsis lateinische a-cappella-Gesänge Pater noster und Ave Maria von 1972.

»zur Besprechung«

Of Shepherds, Romance and Love

Danacord DACOCD 538

1 CD • 70min • 1999

01.12.20004 8 5

Ein Rezensent fühlt sich ungern in die Ecke eines belehrenden Besserwissers gedrängt. Dennoch muß er hier seiner Enttäuschung über die Sopranistin Julia Broxholm freien Lauf lassen. Deren glanzvolle Karriere im Oratorium- und Opernfach zwingt einfach dazu. Wie kann man nur auf die Idee kommen, die [...]

»zur Besprechung«

On The Shoulders Of Giants

Claudio Bohórquez • Christoph Eschenbach

Berlin Classics 0302947BC

1 CD • 48min • 2021

17.08.20239 9 9

Trotz eines Altersunterschieds von mehr als drei Jahrzehnten sind der Cellist Claudio Bohórquez und der Dirigent und Pianist Christoph Eschenbach seit langem befreundet. Für beide gehören Schubert, Schumann, Webern und Messiaen zu den „Giganten“, mit denen sie sich künstlerisch auseinandersetzen. Der Titel ihres gemeinsamen Albums zitiert den Physiker Isaac Newton, der bescheiden zugab: „Wenn ich weiter sehen konnte, so deshalb, weil ich auf den Schultern von Riesen stand.“

»zur Besprechung«

Op.2

Hartmann • Mendelssohn • Respighi • Schubert

RCA 88985394972

1 CD • 77min • 2016

27.03.201710 9 10

Seine Einspielung des Beethoven-Violinkonzerts stieß im letzten Jahr auf ein überaus positives Echo in der Fachwelt. Leider ging diese ungehört an mir vorüber, wie mir auch der Name Sebastian Bohren bis heute unbekannt war. [...]

»zur Besprechung«

Paderewski on Welte-Mignon Rolls

Dux 0324/0325

2 CD • 52min • 2001

05.01.20056 8 7

Wen die Frage in Erregung versetzt, wie früher – nämlich von den Heroen der alten, besseren (?) Zeiten – Klavier gespielt worden ist, der darf hier getrost zugreifen: Paderewski auf Welte-Mignon-Rollen. Man verließ sich damals auf seinen eigenen Blick in die Partitur, und man vergaß diese im [...]

»zur Besprechung«

Aeon AECD0421

1 CD • 61min • 2003

05.11.20049 9 9

Andreas Staier wagt und plaziert hier ein Projekt, dessen schöpferischer Hintergrund und dessen darstellerische Impulse dem Hörer einerseits Einhalt gebieten im schnellen Konsum des Althergebrachten, andererseits wird er gezwungen, sich mit den beiden Autoren – Schubert und Pauset – und mit dem [...]

»zur Besprechung«

Great Pianists – Friedman Complete Recordings Vol. 1

Naxos 8.110684

1 CD • 75min • 1923-1926

28.08.20028 3 6

Gewiss, das Grundrauschen ist enorm, aber man gewöhnt sich daran. Denn es macht einfach Spaß – in Zeiten, in denen quasi maschinelle Perfektion und damit verbunden gestochen scharf metronomisches Spiel en vogue sind – wieder einmal einem Pianisten zuzuhören, der sich die Freiheiten für ein [...]

»zur Besprechung«

Piano Duo Adrienne Soós & Ivo Haag

Telos Music TLS 236

1 CD • 75min • 2018

07.03.20199 8 9

Schöner hätte man die inhaltliche Besonderheit dieser CD nicht formulieren können, als es Ivo Haag, der männliche Teil des Piano Duos Adrienne Soós & Ivo Haag, im Booklet getan hat [...]

»zur Besprechung«

Piano Fantasies

Claudia Schellenberger

Kaleidos KAL 6362-2

1 CD • 61min • 2022

29.01.20238 8 8

Zu dem Begriff der Klavierphantasie schreibt Jürgen Uhde (in „Beethovens Klaviermusik I, Stuttgart 1980, S. 113f) treffend: „Eine Phantasie zu komponieren ist letztlich ein Widerspruch in sich selbst. Denn ‚Phantasieren‘, ‚Improvisieren‘ heißt, innerhalb eines Formplans im Einzelnen spontaner Eingebung zu folgen, während das ‚Komponieren‘ genaueste Planung bis ins letzte Detail voraussetzt… Indessen ist keine der Phantasien der Klavierliteratur wirklich nur aufgeschriebene Improvisation, sondern in jedem Fall sorgfältig geplante Komposition.“ Beim Hören diese CD mit gesammelten Klavierphantasien von Bach bis Brahms kommt man zu der Meinung, dass Claudia Schellenberger die „sorgfältig geplante Komposition“ bekräftigen möchte.

»zur Besprechung«

Piano Works by Schubert and Schumann

Genuin GEN 18620

1 CD • 68min • 2017

20.11.20188 7 8

Wie verschafft man sich als junge Pianistin einen Platz im heißumkämpften CD-Markt? Entweder wie einst Marc André Hamelin durch Ausgrabungen wertvoller, aber vernachlässigter Werke, durch Einspielen virtuoser Zirkusnummern, oder aber durch einen Frontalangriff auf Höhepunkte des Repertoires [...]

»zur Besprechung«

Franz Pillinger Bass Quartett

European Music of the Renaissance • European Music of the Romantic

Crossover Classics CC014/CC015

2 CD • 2h 11min • 1993, 1994

12.09.202010 10 10

Ein Kontrabass ist nicht einfach nur ein „tiefes“ Instrument. Wer das mächtigste aller Streichinstrumente auf diese Rolle reduziert, verkennt, was zwischen dem Grundton der tiefsten Saite und den allerhöchsten Lagen oder gar im Flagolett alles geht. Man muss sich nur trauen, alle Möglichkeiten mit Leidenschaft auszureizen.

»zur Besprechung«

Leontyne Price & Samuel Barber Historic Performances 1938 & 1953

Bridge 9156

1 CD • 80min • 2004

24.11.200410 5 9

Man weiß, dass der amerikanische Komponist Samuel Barber ein ausgezeichneter Pianist war. Dass er jedoch auch über eine ausgebildete Stimme verfügte und eine Zeit lang eine Karriere als Sänger in Erwägung zog, ist hierzulande wenig bekannt. Eine ausgesprochen rare Rundfunkaufnahme aus dem Curtis [...]

»zur Besprechung«

Anna Prohaska Behind the Lines

DG 479 2472

1 CD • 76min • 2014

08.07.20148 8 8

Auch ihr drittes Lied-Recital bei Deutsche Grammophon hat Anna Prohaska wieder unter ein Motto gestellt. „Behind the lines“ verbindet 25 Lieder aus vier Jahrhunderten, die vom Krieg handeln; der Radius reicht von Michael Cavendish bis Wolfgang Rihm, gesungen wird in deutscher, englischer, [...]

»zur Besprechung«

Anna Prohaska Sirène

DG 477 9463

1 CD • 70min • 2010

20.06.20117 8 7

Sirenen sind in der antiken Mythologie geflügelte weibliche Fabelwesen, die mit ihrem betörenden Gesang die Männer ins Verderben locken. Homer berichtet, wie sich Odysseus auf seiner Irrfahrt dieser Gefahr entzieht, indem er seinen Kameraden die Ohren mit Wachs verstopft, sich selbst aber fest an [...]

»zur Besprechung«

BIS 1429

1 SACD • 63min • 2005

24.02.20068 10 8

Die Grande Dame der Querflöte und BIS-Exklusivkünstlerin, Sharon Bezaly, legt hier zusammen mit ihrem Kammermusikpartner Ronald Brautigam einige Klassiker der Querflötenliteratur vor. Zunächst Serge Prokofieffs große Sonate aus dem Jahr 1943 (der in David Oistrachs Bearbeitung für Violine und [...]

»zur Besprechung«

Rachmaninov – Transcriptions • Corelli Variations

harmonia mundi HMU 907336

1 CD • 73min • 2003

12.07.20048 8 8

Olga Kern ist einer jener sympathischen Problemfälle, die im Musikleben unserer Zeit für Unruhe und zugleich für Aufmerksamkeit sorgen. Die russische Pianistin – in jeder Hinsicht ein Kern-Kraftwerk – gewann den Bozener Busoni-Wettbewerb und zuletzt auch den Van Cliburn-Wettbewerb im texanischen [...]

»zur Besprechung«

Nemanja Radulovic Devil's Trills

ArtAct AR001

1 CD • 76min • 2007

19.05.20107 7 7

Violine spielen kann er und er weiss es: der junge serbische Geiger Nemanja Radulovic, einst Meisterschüler von Menuhin und Accardo, heute in Frankreich lebend. Er ist ein Virtuose, den nichts zu schrecken vermag; andererseits lässt er sein Instrument auch in süssesten Tönen schwelgen. Genau zu [...]

»zur Besprechung«

Reason in Madness

BIS 2353

1 CD/SACD stereo/surround • 75min • 2018

23.04.20199 10 9

Der Titel „Reason in Madness“, also Vernunft im Wahnsinn, ist eine schöne und richtige Beschreibung des Inhalts dieser Lieder-CD, aber auch der künstlerischen Gestaltung [...]

»zur Besprechung«

Reflections

Max Philip Klüser Piano

Ars Produktion 38 362

1 CD/SACD stereo/surround • 60min • 2023

18.02.20249 9 9

Ein äußerst sinniges Programm hat der Pianist Max Philip Klüser für seine Debüt-CD zusammengestellt. Es dreht sich im weitesten Sinne um Bearbeitungen und Variationen – musikalische wie außermusikalische. Ganz klassisch sind die Bearbeitungen von Liedern Franz Schuberts, von denen Klüser jeweils eine von Sergei Rachmaninoff, Leopold Godowsky und Franz Liszt spielt. Die Ansätze der drei Pianisten-Komponisten sind ebenso verschieden wie die Lieder. Gemeinsam ist ihnen jedoch das Ansinnen, Schuberts vokales Melos auch pianistisch passend in Szene zu setzen und sich dabei natürlich auch als Interpreten die Möglichkeit zum Brillieren zu verschaffen. Das tut auch Klüser, der die kurzen Stücke mit großer Sensibilität und vokalem Schmelz spielt. Der zweite rote Faden dieser Einspielung sind Bearbeitungen bekannter Werke bzw. Lieder.

»zur Besprechung«

Rendezvous

Music for Flute and Piano

MDG 903 2043-6

1 CD/SACD stereo/surround • 67min • 2016

18.03.201810 10 10

Dass mir gleich am Anfang dieses Debüt-Recitals die Geschichte von Franz Schrekers Spielwerk in den Sinn kam, war so unerwartet wie naheliegend: Dem einfachen Handwerksburschen gelingt die Heilung der Prinzessin, weil er sich mit seinem Flötenspiel so vollständig in die Seele der Leidenden einzufinden weiß [...]

»zur Besprechung«

Rites de Passage

Anastassiya Dranchuk
Tchaikovsy • Say • Schubert • Liszt

Ars Produktion ARS 38 340

1 CD/SACD stereo/surround • 63min • 2022

06.06.20239 10 9

Für ihr Debüt-Album wählte die Pianistin Anastassiya Dranchuk vier Stücke, die sie während ihrer eigenen Entwicklung begleiteten: Tschaikowskis Nussknacker-Suite, Fazıl Says Troja-Sonate und ein ehrgeiziges Schubert-Liszt-Finale. Dranchuk, die 1989 im sowjetischen Kasachstan geboren wurde und zum Musikstudium nach Berlin kam, denkt programmatisch groß: Jedes Werk dieser farben- und facettenreichen Folge zeugt von einem Übergang, bei dem im Drama der Überwindung Neues entsteht – daher der Albumtitel.

»zur Besprechung«

Romantische Arien Christian Gerhaher

Sony Classical 88725422952

1 CD • 62min • 2012

14.01.20138 8 8

Der Bariton Christian Gerhaher hat sich in den letzten Jahren gegenüber stattlicher Konkurrenz vor allem auf dem Gebiete des Liedgesangs einen guten Namen gemacht und gilt nicht wenigen Kritikern als ein legitimer Nachfolger Dietrich Fischer-Dieskaus, mit dem er im Stimmcharakter, aber auch in [...]

»zur Besprechung«

Schlummerklassik für die Kleinsten

Schlaf- und Wiegenlieder großer Komponisten

gutingi 247

1 CD • 76min • 2012

31.01.20138 7 8

Kinder mit Klassischer Musik in Kontakt zu bringen, ist eine schwierige Aufgabe; ein bekanntes Beispiel für ein diesbezügliches Mißverständnis ist Humperdincks Märchenoper Hänsel und Gretel, deren komplexe nachwagnerianische Musiksprache Kinder schnell überfordert. Wieviel schwieriger dürfte es [...]

»zur Besprechung«

Schöne Welt, wo bist Du?

Challenge Classics CC72593

1 CD • 64min • 2012

20.08.20139 9 9

In seinem Gedicht Die Götter Griechenlands, das von Franz Schubert vertont wurde, beklagt Friedrich Schiller den Verlust eines paradiesähnlichen Zustandes, den er als „holdes Blütenalter der Natur“ umschreibt. Die einleitende Frage hat Michael Gees als Titel eines Liedprogramms gewählt, das er mit [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Austrian Contemporaries Vol. 2

Naxos 8.557172

1 CD • 65min • 2003

10.09.200410 10 10

Mit Volume 17 dürfte die verdienstvolle Deutsche Schubert-Lied-Edition von Naxos bald rund die Hälfte der über 700 Liedkompositionen Schuberts eingespielt haben. Mindestens so beeindruckend wie als editorisch-enzyklopädischer Kraftakt ist sie als Leistungsschau deutschen Liedsängernachwuchses. Auch [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Austrian Contemporaries Volume 3 Deutsche Schubert-Lied-Edition 23

Naxos 8.557833

1 CD • 71min • 2005

06.11.20077 9 7

Zwanzig Schubertlieder aus verschiedenen Entstehungsjahren, die hier unter dem Motto Vertonungen von Gedichten österreichischer Zeitgenossen zusammengefaßt wurden. Nur wenige der hier versammelten Dichter-Namen sind uns heute noch geläufig. Der österreichische Klassiker Franz Grillparzer (Bertas [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Complete String Quartets, Vol. 4

Naxos 8.555921

1 CD • 65min • 2000

27.11.20028 9 8

Mit Folge vier setzt Naxos die Gesamteinspielung der Streichquartette Franz Schuberts mit dem renommierten ungarischen Kodály-Quartett fort. Aufgenommen wurden ausnahmslos Frühwerke des Komponisten: Zwei Quartette, die er noch als Schüler schrieb (D 18 und D 46) sowie das B-Dur-Quartett D 112 von [...]

»zur Besprechung«

Schubert Deutsche Schubert-Lied-Edition 21 Poets of Sensibility Vol. 4

Naxos 8.557569

1 CD • 62min • 2004

04.05.20068 9 8

Ein Programm wie dieses kann es nur auf Tonträgern geben. Die meisten Liedersänger vermeiden es, in ihren Konzerten die kurzen oder strophischen Gesänge Schuberts vorzutragen, weil mit ihnen nicht allzuviel Staat zu machen ist. Dabei handelt es sich hier oft um musikalische Kostbarkeiten, die [...]

»zur Besprechung«

Schubert Klavierwerke Vol. 10

hänssler CLASSIC 98.616

1 CD • 62min • 2009

03.10.20138 9 8

Gegensätzlicher könnten zwei Schubert-Sonaten oder -Fantasien hinsichtlich der Ausarbeitung des Klaviersatzes und mit Blick auf ihren emotionalen Gehalt, auf ihre Gefühls- und Ausdrucksebenen kaum sein: Hier die kraftvolle, hochvirtuose, bisweilen ungestüm aufbrausende Wandererfantasie C-Dur D 760 [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Klavierwerke Vol. 7

hänssler CLASSIC 98.569

1 CD • 66min • 2008

15.02.20129 6 8

Gerhard Oppitz ist mit seinem Schubert-Projekt unter dem editorischen Schutzschirm des Labels Hänssler bei Folge sieben angelangt. Die Werkfolge dieser im Juli 2008 im oberpfälzischen Neumarkt produzierte Einspielung ist insofern auffällig, als sie neben der verhältnismäßig vertrauten a-Moll-Sonate [...]

»zur Besprechung«

Schubert Mayerhofer-Lieder Vol 2

Naxos 8.554739

1 CD • 60min • 2002

17.06.20038 9 9

Der erste Teil der Schubert-Mayerhofer-Edition enthielt 25 Lieder, gesungen von dem Bassisten Cornelius Hauptmann, begleitet von Stefan Laux (Naxos 8.554738), nun folgt die Fortsetzung mit weiblichem Gesang: die deutsche Opern- und Liedersängerin Christine Iven beschert in Begleitung von Burkhart [...]

»zur Besprechung«

Schubert Operatic Overtures

BIS 1862

1 CD • 69min • 1997

19.10.20124 6 5

Trotz gelegentlicher Wiederbelebungsversuche – etwa durch Abbado oder Harnoncourt – ist es den Opern und Singspielen Franz Schuberts nicht gelungen, auf der Bühne Fuß zu fassen, was meist auf die unzulänglichen Libretti zurückgeführt wird. Merkwürdig, dass nicht einmal die Ouvertüren Eingang ins [...]

»zur Besprechung«

Schubert Piano Works for Four Hands

Naxos 8.555930

1 CD • 68min • 2002

12.03.20039 8 8

Fern aller chauvinistischen Anwandlungen darf es bei dieser Gelegenheit einmal gesagt werden: jene italienischen Klavierduos, die sich in den letzten Jahren betont mechanisch, im Ausdruck erkaltet und grob in der Dynamik mit Werken der Wiener Klassik und Romantik auf die CD-Bühne gewagt haben – sie [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Piano Works Vol. 11

hänssler CLASSIC 98.617

1 CD • 62min • 2009

26.02.20148 9 8

Noch vor wenigen Jahrzehnten gab es Konzertführer, in denen empfohlen wurde, die Klaviersonaten Franz Schuberts doch beherzt zu kürzen, um sie für den Konzertsaal urbar zu machen ... So weit würde unsere Zeit, die von Respekt vor dem Original durchdrungen ist, sicherlich nicht gehen; und doch kennt [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Piano Works Vol. 12

hänssler CLASSIC 98.618

1 CD • 66min • 2009

25.08.20149 8 9

Der heute 61jährige Pianist Gerhard Oppitz ist ein Mann des breiten Repertoires und der Werk-Totalen. Nach Mozart, Beethoven und vor allem Brahms nun also Franz Schubert. Der einschlägige CD-Zyklus ist inzwischen bis zur zwölften Edition gediehen. Allerdings sind die Aufnahmen dieser aktuellen [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Piano Works Vol. 2

hänssler CLASSIC 98.297

1 CD • 46min • 2007

10.11.20088 7 8

Gerhard Oppitz, einst Wilhelm-Kempff-Eleve, ist ein Mann der pianistischen Totalen. Was er im Konzertsaal zu Zyklen bindet, findet seinen Niederschlag auch auf der Compact Disc. Nach Reihen mit den einschlägigen Brahms-Werken und den kompletten Beethoven-Sonaten eröffnet Oppitz jetzt eine [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Piano Works Vol. 6

hänssler CLASSIC 98.521

1 CD • 14min • 2007

03.08.20117 7 7

Das Hauptwerk von Gerhard Oppitz' sechster Schubert-Runde, die C-Dur-Sonate D 840, ist unvollendet geblieben und kurioserweise gleichzeitig so gut wie fertig: die ersten beiden Sätze sind abgeschlossen, der dritte beinahe und vom Finale existiert ungefähr die Hälfte. Bei Schuberts rasantem [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Piano Works Vol. 8

hänssler CLASSIC 93.570

1 CD • 74min • 2008

22.11.20126 6 6

In der 8. Folge seiner Schubert-Aufnahme widmet sich Gerhard Oppitz den frühen Klavierwerken des jungen Meisters. Den Rahmen bilden die viersätzige Sonate Es-Dur D 568 aus dem Jahr 1817 und die im Sommer 1819 während eines Aufenthalts in Steyr entstandene Sonate A-Dur D 664 op. 120. Die erste hatte [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Piano Works Vol. 9

hänssler CLASSIC 98.571

1 CD • 56min • 2009

02.04.20137 7 7

Man soll sich – das lehrt die Erfahrung – bei der Betrachtung und Bewertung von musikalischen Neuerscheinungen nur bedingt auf die Hör- und Duftmarken der Kollegen verlassen. Im Fall von Gerhard Oppitzë großangelegtem Schubert-Projekt, dessen neunte Folge vorliegt, habe ich mir ausnahmsweise einmal [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Poets of Sensibility Vol. 3

Naxos 8.557568

1 CD • 61min • 2004

23.01.20065 9 5

Dass man auch mit mäßigen stimlichen Mutteln ein großer Sänger sein kann, wenn dieses Defizit durch überragende Eloquenz und Expressivität kompensiert wird, dafür gibt es in der Gesangsgeschichte beeindruckende Beispiele. Auch Wolfgang Holzmairs stimmliche „Grundausstattung“ ist nicht gerade [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Poets of Sensibility Vol. 5

Naxos 8.557373

1 CD • 61min • 2003, 2004, 2005

23.04.20075 9 5

Ohne Schubert zählte der Name Ludwig Teobul Kosegarten (1758-1818) zu den Begrabenen und Vergessenen. In der Tat gehörte dieser Theologe, Schulrektor, Pastor und Professor, der mit Goethe korrespondierte und den Schiller in seinem Musenalmanach gedruckt hat, zu den bekannten Dichtern der [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Romantic Poets, Vol. 1

Naxos 8.554797

1 CD • 60min • 2004

05.11.20079 9 9

Die schöne Müllerin und Winterreise, gelten als die beiden originalen Liederzyklen Franz Schuberts. Dazu gibt es noch den Schwanengesang, aus dem Nachlaß von seinem Wiener Verleger zusammengestellt. Daß man auch noch von einem vierten Werk dieser Gattung sprechen kann, mag vielleicht verwundern. [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Schiller-Lieder, Vols. 3 and 4

Naxos 8.557369-70

2 CD • 1h 39min • 2004, 2003

15.07.20057 9 7

Das Faszinierende an dieser dritten und vierten Schiller-Anthologie sind nicht nur die Lieder selbst, sondern auch der Blick in die Kompositionswerkstatt Schuberts, den sie gestatten. Dies wird dadurch möglich, dass Schubert im Gegensatz etwa zu seinen Vertonungen der Gedichte seines Freundes [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Schwanengesang and songs after Seidl

Challenge Classics CC72302

1 CD • 72min • 2008

12.11.200810 10 10

Wenn Christoph Prégardien Schubert singt, darf man immer außergewöhnliche Interpretationen erwarten. Dieser erst im Juni in Belgien eingespielte, also noch taufrische Schwanengesang übertrifft jedoch noch die schönsten Erwartungen. Im geradezu symbiotischen Zusammenwirken mit dem Pianisten Andreas [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Tänze für Klavier (Gesamtaufnahme)

Capriccio 49 242

5 CD • 5h 18min • 1997

05.07.20029 8 9

Der leicht erstaunte Blick auf das Aufnahmedatum dieser großangelegten, sehr verantwortungsvoll edierten Gesamtaufnahme der Schubert-Tänze (Titelung, Begleittext etc.!) zeigt, dass diese von Michael Endres gesuchten und gehobenen Schätze fast fünf Jahre gleichsam auf akustischer Halde lagen. Gut [...]

»zur Besprechung«

Schubert The "Great" C major Symphony

DG 479 4652

1 CD • 63min • 2011

11.06.201510 10 10

Dies sei ein Vermächtnis des vor anderthalb Jahren verstorbenen Claudio Abbado heißt es im CD-Heft zur Einspielung der großen C-Dur-Sinfonie von Franz Schubert. Das stimmt – und doch auch wieder nicht ganz. Es ist keineswegs das letzte diskographische Zeugnis des Dirigenten und des Orchestra Mozart, aber es war damals im September 2011 Abbados letzte Auseinandersetzung mit der bedeutendsten Orchesterschöpfung der Frühromantikers. [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert The Last Three Piano Sonatas

Roméo Records 7283

2 CD • 1h 58min • [P] 2011

13.07.20117 8 7

Ich bekenne es offen: Craig Sheppard war mir bisher als Pianist kein Begriff. Der gebürtige Amerikaner aus Philadelphia – rund sechzigjährig, die Biographie schweigt sich über das Geburtsdatum aus – scheint drüben in der Neuen Welt einen guten Namen zu besitzen. Der einstige Schüler etwa von [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Winterreise D 911

Thorofon CTH2615

1 CD • 68min • 2013

29.10.20145 8 5

Die einen werden sagen: schrecklich, nicht anzuhören! Die anderen: interessant, Schubert in neuer musikalischer Lesart, ein Gewinn. Als kritischer Beurteiler hat man sich bekanntlich zwischen die „einen“ und die „anderen“ einzureihen, daher: Respekt vor dem Falsett-Sänger Zvi Emanuel-Marial, für [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert Winterreise

ATMA Classique ACD2 2536

1 CD • 63min • 2011

04.04.20148 9 8

Erster Gedanke: Da wagt sich einer zu hoch hinauf. Beim Abhören des ersten Stücks scheinen sich solche Bedenken zu bestätigen. Der helle Klang der Tenorstimme wird recht zaghaft eingesetzt, auch stören einige Mängel der Artikulation, wie das Verschlucken von Silben: Bei „Das Mädchen sprach von [...]

»zur Besprechung«

Schubert - Goethe-Lieder Vol. 2

Naxos 8.554666

1 CD • 69min • 2002

14.07.20038 8 8

Die erste Folge von Schuberts Goethe-Liedern in der Naxos-Edition bestritt Ulf Bästlein (Bariton), begleitet von Stefan Laux (8.554665), die Fortsetzung mit Vol. 2 hat die Sopranistin Ruth Ziesak übernommen, wobei der Tenor Christian Elsner in drei Nummern vorzüglich mit einspringt. Das Programm [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert - Les dernières sonates

harmonia mundi HMC901800

1 CD • 75min • 2002

17.06.20039 8 9

Aus dem Angebot neuerer Schubert-Aufnahmen – und da gibt es reichlich zu hören! – scheint mir die Einspielung der beiden letzten Sonaten mit dem Brendel-Meisterschüler Paul Lewis die aufregendste zu sein, auch wenn sich dieser englische Pianist niemals in Zonen der Erregung, der Entsagung vorwagt, [...]

»zur Besprechung«

Schubert - Piano Transcriptions

Naxos 8.555997

1 CD • 63min • 2001

12.08.20038 8 8

In der Naxos-Reihe mit Preisträgern internationaler Klavierwettbewerbe darf diese Edition mit dem heute 24jährigen Finnen Antti Siirala einen Vorzugsplatz beanspruchen. Der begabte, technisch hochversierte, in seinen musikalischen Entscheidungen sehr eigenständig wirkende Finne (ich beobachtete ihn [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert - Schiller-Lieder Vol. 2

Naxos 8.554741

1 CD • 62min • 2000

30.05.20027 10 7

Es war zu erwarten, dass das enorm hohe gesanglich-interpretatorische Niveau, das Naxos in den ersten sieben Folgen seiner Schubert-Lied-Edition vorgelegt hat, nicht durchgängig zu halten sein würde. [...]

»zur Besprechung«

Schubert – An den Mond

harmonia mundi HMC 901822

1 CD • 76min • 2003, 2004

06.12.200410 10 10

Guter Mond, du gehst so stille heißt es in einem alten Volkslied, dessen schlichter Text alles ausdrückt, was die romantische Gefühlswelt mit dem vielbesungenen „Wanderer am Himmel“ verbindet: der Mond als Trostspender, als Lebensbegleiter, als Symbol für Ruhe und Unbeirrbarkeit. [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert – Complete String Quartets Vol. 5

Naxos 8.557107

1 CD • 60min • 2001

26.09.20037 8 8

Sämtliche Streichquartette von Franz Schubert einzuspielen ist eine undankbare Aufgabe, gilt Schubert doch gerade in der Kammermusik als Spätberufener, der seine Meisterwerke erst ab 1820 zu Papier brachte. [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert – Goethe-Lieder

Tudor 7110

1 CD • 77min • 2001

29.01.20045 9 5

Um sich als liedsingender Bariton – der meistvertretenen männlichen Stimmlage überhaupt – mehr als behaupten und international durchsetzen zu können, muß ein Sänger schon überragende stimmliche und gestalterische Fähigkeiten besitzen. Allzu groß und hochkarätig ist die Konkurrenz, angeführt von [...]

»zur Besprechung«

Schubert – Male Chorusses

BIS Bis-CD-1033

1 CD • 74min • 1999/2000

01.10.20004 4 4

Für die gesellige Runde, das abendliche Musizieren im Liebhaberkreise, schrieb Franz Schubert seine Männerchöre und Gesangsquartette. Das schwedische Ensemble Orphei Drängar in der stattlichen Besetzung von über 70 Sängern hebt die Werke nun in eine Konzertsaalatmosphäre: Es entsteht dabei ein [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert – Ständchen Werke für Männerstimmen

Carus 83.189

1 CD • 58min • 2005, 2006

20.07.20067 6 6

Zugegeben, lyrische Metaphern und Wortmelodien wie Franz von Schobers Mondenschein-Verse erschließen ihren poetischen Gehalt durch das Lesen und Rezitieren eher und leichter als im Gesang: „O seht, ein Silbergarten duftumrauscht voll Nebelschmelz und Zauberlicht... umwallt der Sehnsucht [...]

»zur Besprechung«

Schubert • Schumann

Kaleidos KAL 6331-2

1 CD • 77min • 2014

13.04.201610 8 10

Zwar liegt hier kein Debüt vor, denn schon 2005 hatte sich das Morgenstern Trio an der Folkwang Universität Essen als festes Ensemble konstituiert. Doch ist dieses Album mit zwei großen romantischen Klaviertrios schon jetzt zu den ganz wichtigen Publikationen dieses Jahres zu zählen. [...]

»zur Besprechung«

Schubert • Schumann

Kaleidos KAL 6356-2

1 CD • 69min • 2021

28.03.202210 10 10

Das Morgenstern Trio setzt seine Reihe mit kombinierten Einspielungen der Klaviertrios von Franz Schubert und Robert Schumann nach fünf Jahren fort. Bereits die erste Folge dieser Reihe war vom Kollegen Michael B. Weiß glänzend rezensiert worden. Nun kann ich mich seiner damaligen Einschätzung zu 100 Prozent anschließen, zumal die von ihm monierte Basslastigkeit hier vermieden wurde. Es handelt sich um eine der seltenen Aufnahmen, die sich spontan als so schlüssig erweisen, dass das Bedürfnis nach Vergleichen gar nicht erst aufkommt, so herrlich leuchtete der Morgenstern alles aus.

»zur Besprechung«

Schubert 1822-1825

Hyperion CDJ33035

1 CD • 78min • 1991-1998

01.10.20008 10 9

Nun, da Hyperions Gesamtedition von Schuberts Liedern "auf die Zielgerade einbiegt" – diesem Volume 35 werden nur noch zwei weitere folgen –, gilt es – Schicksal eines jeden solchen Großprojekts –, jene übriggebliebenen Titel zusammenzufassen, die in den vorangegangenen thematischen Ordnungsgruppen [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Schubert Edition Vol. 36

Hyperion CDJ33036

1 CD • 80min • 1996-99

01.12.200010 10 10

Franz Schuberts Schaffen aus letzter Lebenszeit – war das wirklich nur Düsternis und Todesahnung, wie uns dies manche Schubert-Ausdeuter weismachen wollen? Keineswegs, denn in den Spätwerken läßt sich sogar ein starkes Vorhandensein heiterer Kompositionen nachweisen. Ein musikalischer Schabernack [...]

»zur Besprechung«

Schubert Klavierwerke Vol. 5

hänssler CLASSIC 98.520

1 CD • 67min • 2009

24.12.20107 7 7

Gerhard Oppitz scheint sich in einer künstlerischen Phase des Auspendelns, der verhaltenen Botschaft, weniger höflich ausgedrückt: der gelangweilten Routine zu befinden. Die in ihren Satz-Charakteren extrem ausgeprägte, ja zugespitzte a-Moll-Sonate wirkt bei Oppitz geglättet, zuweilen geradezu [...]

»zur Besprechung«

Schubert

Piano Sonata No. 7 • 4 Impromptus

ATMA Classique ACD 2699

1 CD • 61min • 2012, 2014

20.06.20169 9 9

In Fragen der Repertoirewahl gehen die Interpreten selbstverständlich eigene Wege, sofern sie sich mancher Zwänge des Konzertbetriebs und den Wünschen der Plattenfirmen entziehen können. [...]

»zur Besprechung«

Schubert

Piano Trios • Notturno • Rondo • Arpeggione Sonata

Ondine ODE1394-2D

2 CD • 2h 17min • 2021

26.04.202310 10 10

Für mich die neue Referenz der beiden großen, quasi sinfonischen Schubert-Trios. Todesnähe des Pianisten traf bei der Aufnahme auf die Todesnähe des Komponisten und ließ einen gloriosen Abschied gelingen. Nicht das kleinste Detail wird unterschlagen und doch verbreitet die große Linie einen Sog und eine Spannung, die zum Zuhören zwingt, „in eine andere Welt versetzt“ und die Längen wirklich himmlisch werden lässt.

»zur Besprechung«

Schubert

Sonatas
Erich Höbarth • Peter Hörr • Liese Klahn

ars vobiscum 4262394620011

1 CD • 78min • 2022

04.11.202310 10 10

Die drei bekannten Sonatinen für Violine und Klavier in D-Dur, a-Moll und g-Moll von Franz Schubert aus dem Jahr 1816 wurden vom Komponisten als Sonaten bezeichnet, doch der rührige Verleger Diabelli versprach sich vom verniedlichenden Titel einen größeren Verkaufserfolg. Acht Jahre später, Schubert war inzwischen 27 Jahre alt, erschien die a-Moll-Sonate für „Arpeggione“, ein hybrides Instrument zwischen Gitarre und Violoncell, das bald in Vergessenheit geriet. Nicht aber das großartige Stück, das heute meist auf dem Cello gespielt wird.

»zur Besprechung«

Schubert

Winterreise

CAvi-music 8553103

1 CD • 64min • 2018

16.06.20219 9 9

Wer ihre vorauf gegangenen Schubert-Alben Die schöne Müllerin und Schwanengesänge bereits kennt, wird von der jetzt vorgelegten Winterreise kaum überrascht oder gar schockiert sein: Der Tenor Markus Schäfer und der Pianist Tobias Koch, die von der historischen Aufführungspraxis herkommen und mit dem Liedschaffen Franz Schuberts eng vertraut sind, haben einen Weg gefunden, sich diesem Komponisten neu zu nähern, indem sie Anregungen seines ersten bedeutenden Interpreten Johann Michael Vogl aufnehmen

»zur Besprechung«

Schubert

Winterreise
Florian Götz | Grundmann-Quartett

Genuin GEN 23819

1 CD • 72min • 2022

09.01.20249 9 9

„Es zieht ein Mondenschatten als mein Gefährte mit“, erklärt uns das lyrische Ich gleich im ersten Lied der Winterreise. In der hier vorliegenden Fassung von Eduard Wesley, in der das begleitende Klavier durch ein Quartett ersetzt wird, ist er in Gestalt eines Englischhorns über den ganzen Zyklus hinweg gegenwärtig, wird zum zweiten Protagonisten neben der Gesangsstimme, bewegt sich je nach Marschrichtung mal vor, mal neben, mal hinter dem Sänger her. Doch auch das Streichtrio gibt sich nicht mit einer Continuo-Funktion zufrieden, tanzt spielerisch um die beiden Solisten herum, betätigt sich als phantasievoller, quicklebendiger Erzähler.

»zur Besprechung«

Schubert

Works for Pianos Four Hands

Telos Music TLS 246

1 CD • 75min • 2019

30.10.20209 9 9

In den einschlägigen Schubert-Monographien und -Musikführern firmiert dessen Klaviermusik für vier Hände meist unter „Gesellschaftsmusik“. Das mag für die vielen Tänze gelten – aber viele Stücke sind für das Zusammenspiel mit der jungen Komtesse Karoline von Esterházy geschrieben, in die sich Franz Schubert während seines Sommeraufenthaltes auf Schloss Zélesz im Jahre 1818 – natürlich vergeblich – verliebt hatte.

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Goethe Lieder

Sony Classical 8875083882

1 CD • 53min • 2015

08.09.201510 9 10

Soviel Glück auf einmal! Ein junger, hochbegabter Tenor mit ausgezeichneter Eignung für den Liedgesang: Mauro Peter, geboren in Luzern, hervorgegangen aus der Liedklasse Helmut Deutsch in München, als Bühnensänger vor allem im Mozartfach hochgeschätzt, jedenfalls eines der herausragendsten Gesangstalente aus neuer Zeit, dazu auch noch ein ausgesprochen fescher Kerl. [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Complete Symphonies & Fragments

cpo 555 228-2

4 CD • 4h 37min • 2018, 2021

27.01.20229 8 9

Michi Gaigg beweist in der Einspielung sämtlicher Sinfonien und frühen Orchesterfragmente von Franz Schubert mit ihrem famosen L’Orfeo Barockorchester, dass schwungvolles Musizieren und Intonationsreinheit sich auch mit dem Instrumentarium der Frühromantik realisieren lässt. Dabei legt sie den Schwerpunkt auf die durch die Bläser dominierten Farben.

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Klaviersonate D 784. D 664. D 845

Ars Produktion ARS 38 312

1 CD • 78min • 2020

16.04.20219 9 9

Drei gewichtige Klaviersonaten von Franz Schubert hat sich die Pianistin Elena Margolina vorgenommen: zwei Mal a-Moll (Nr. 14, D 704 und Nr. 16, D 805) sowie ein Mal A-Dur (Nr. 13, D 664), wobei die Nr. 16 eindeutig die gewichtigste ist. Die ersten beiden Sätze sind sehr ausgedehnt, das Scherzo ist schon deutlich kürzer und das für Schubert‘sche Verhältnisse schon sehr heitere Finale nimmt sich im Vergleich zu den beiden ersten beiden Sätzen fast schon als Appendix aus.

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Music for Violin II

BIS 2373

1 CD/SACD stereo/surround • 71min • 2018

09.01.202110 10 10

Als Franz Schubert im Jahre 1816 seine drei Sonaten für Violine und Klavier schrieb, waren ihm in der Gattung des Lieds bereits bahnbrechende Meisterwerke wie „Gretchen am Spinnrade“(1814) „Wanderers Nachtlied“, „Rastlose Liebe“ und „Erkönig“ (alle 1815) gelungen. Hier konnte er schon früh seiner Phantasie freien Lauf lassen und sah sich weniger an Muster und Vorbilder gebunden wie in der Instrumentalkomposition.

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Piano Music
Elisabeth Leonskaja

MDG 943 1194-6

1 CD/SACD stereo/surround • 80min • 2003

22.02.202410 10 10

Das Schubert-Spiel von Elisabeth Leonskaja zu rühmen hieße scharenweise Eulen nach Athen zu tragen, hat sie sich doch lebenslang damit auseinandergesetzt und alle Schubert-Sonaten eingespielt. „Klaviermusik“ heißt diese Zusammenstellung von oft und weniger oft gespielten Werken Schuberts. Viele Interpreten versuchen, das einsam-tragische Leben Schuberts in seiner Musik wiederzufinden, betonen die seelische Zerrissenheit, den Weltschmerz. Elisabeth Leonskaja gibt hier Schuberts Musik die Würde, die sie verdient, sucht den Wohlklang, die melodiöse Erfindungskraft und deren motivische Verarbeitung.

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Piano Sonatas D 959 & D 960

DG 479 7588

1 CD • 82min • 2016

24.10.20179 10 9

Nach vielen Jahren gibt sich einmal wieder Krystian Zimerman die Ehre, und das Cover kommt so klassisch daher, wie es nur möglich ist [...]

»zur Besprechung«

Schubert

Schwanengesang

BIS 2180

1 CD/SACD stereo/surround • 70min • 2015

18.05.201610 10 10

Wie so oft, wenn zwei außerordentliche Künstler zusammentreffen, wie hier James Rutherford und sein Begleiter Eugene Asti, kommt hier nicht nur Gutes heraus, sondern sogar das Bestmögliche. [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Schwanengesang

CAvi-music 8553516

1 CD • 71min • 2021

22.02.20239 9 9

Die Corona-Pandemie, die neben anderen unerfreulichen Begleiterscheinungen viele Künstlerkarrieren beschädigt hat, haben einige Sänger zur Selbstbesinnung und zur Erweiterung ihrer Möglichkeiten genutzt. Zu ihnen gehört der international erfolgreiche, in Frankfurt engagierte Bassist Andreas Bauer Kanabas, der im vergangenen Jahr bei oehms classics ein beeindruckendes und viel beachtetes Debütalbum mit Opernszenen herausgebracht hat. Er hat sich in der Bühnenpause auf den Liedgesang rückbesonnen, der ihm während der Studienzeit eher ein Graus war, weil er zu akademisch vermittelt wurde.

»zur Besprechung«

Schubert

Schwanengesänge

CAvi-music 8553206

1 CD • 76min • [P] 2019

23.10.20199 9 9

Eine stimmungsmäßig herbstlich gedämpfte Liederauswahl haben der Tenor Markus Schäfer und der Pianist Tobias Koch hier getroffen, denn neben Schuberts „Schwanengesang“ künden auch die dazu ausgewählten Lieder von Abschied, Liebes-Ende und Gräbern [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Sonata D 960 • Drei Klavierstücke D 946 • Moments Musicaux D 780

CAvi-music 8553107

2 CD • 61min • 2018, 2019

31.10.201910 10 10

Trauer! Trauer in den Werken, Trauer um den frühen Tod einer Ausnahmepianistin. Feinfühliger und schmerzvoller hat bisher niemand diese vielgespielten Werke interpretiert. Wer gerade über den Sinn des Lebens meditiert, lausche aufmerksam diese Aufnahme.

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Sonatas for Violin & Fortepiano

cpo 555 153-2

1 CD • 71min • 2017

18.02.20229 10 9

Franz Schubert hat seine vier Violinsonaten im Alter von 19/20 Jahren geschrieben. Die Geigerin Lena Neudauer, in jungen Jahren schon Professorin an der Musikhochschule München, und der Fortepiano-Spezialist Wolfgang Brunner, der an der Anton-Bruckner-Universität Linz lehrt, stellen auf dieser CD den jungen Schubert nicht als die Form für diese Sonaten suchend, sondern als sie gekonnt und selbstbewusst beherrschend dar.

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Symphony no. 8 in C major D 944

Tacet S 249

1 CD/SACD stereo/surround • 57min • 2017

11.02.202310 10 10

Ohne die Kunst des Dirigenten András Keller und seines Concerto Budapest schmälern zu wollen: Der eigentliche Star dieser Aufnahme der Großen C-Dur-Symphonie von Franz Schubert ist die Aufnahmetechnik, hier als „5.1 Version Real Surround Sound“ bezeichnet. Im Booklet ist eine Grafik, die das Hörerlebnis veranschaulicht: Der Hörer sitzt in der Mitte aller Orchesterinstrumente, die ringsum angeordnet sind. Und so fühlt man sich auch: inmitten des Orchesters, inmitten des Klanggetöses wie im Auge des Orkans. Der Klang kommt von hinten, von vorne, von allen Seiten und wirkt deswegen bisweilen etwas gewaltsam. Aber man hört wirklich alle einzelnen Instrumentengruppen

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Violin & Piano

CAvi-music 8553027

1 CD • 72min • 2019

06.01.202210 10 10

Mihaela Martin und Elena Bashkirova wählten für ihre erste gemeinsame CD die drei gemeinhin als „Sonatinen“ bezeichneten „mozartisierenden“ Violinsonaten aus dem Jahre 1816 von Franz Schubert sowie dessen zehn Jahre später entstandenes Rondo brillant op. 70. Es gelang ihnen eine farblich reiche, lyrisch-gesangliche, anrührende und – wo erforderlich – temperamentvolle Interpretation. Schubert war bereits mehrfach mit großangelegten Klaviersonaten gescheitert und hatte diese unvollendet zur Seite gelegt, als er sich entschloss, drei Duo-Sonaten mit geringeren technischen Anforderungen in der Nachfolge Mozarts und Haydns zu komponieren.

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Werke für Klaviertrio

Coviello Classics COV91808

2 CD • 2h 01min • 2017

17.07.20189 8 9

Schuberts beide große Klaviertrios aus seinem letzten Lebensjahr müssen auf die Zeitgenossen – keineswegs nur durch ihre Überlänge – wie unbezwingbare Berggipfel gewirkt haben. Aber selbstverständlich gehören sie heute zu den absolut unverzichtbaren Werken der Gattung und daher auch ins Repertoire jeder Klaviertrio-Formation; dafür muss man sich nicht rechtfertigen. [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Winterreise

Lichdi Records LR 720259

1 CD • 71min • 2017

05.01.20189 10 10

Was für eine herrlich leichte und unangestrengte Tenorstimme! Was für ein angenehmes Timbre mit angenehm wenigem Vibrato! Tilman Lichdi hat wohl eine der schönsten Tenorstimmen der jetzigen Zeit. [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Winterreise

BIS 2444

1 CD/SACD stereo/surround • 69min • 2018

18.10.20199 9 9

Jeder Sänger, der als Liedinterpret ernst genommen werden will, wird sich irgendwann in seiner Laufbahn dem Zyklus “Winterreise“ von Franz Schubert stellen; für manche bedeutet er einen Ausflug, für andere eine Lebensaufgabe [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Winterreise

BIS 2410

1 CD/SACD stereo/surround • 72min • 2018

27.11.20219 9 9

Seit vielen Jahren ist der englische Bassbariton James Rutherford als Wagnersänger, vor allem als Hans Sachs und Wotan, international unterwegs, aber er hat in dieser Zeit seine Beschäftigung mit dem Kunstlied nicht vernachlässigt. Und man kann sagen, dass aus den Erfahrungen des Liedgesanges seine heldischen Opernfiguren viel profitiert haben, wie auch umgekehrt die dramatische Präsenz des Bühnensängers der intimeren Gattung des Liedes sehr zugute kommt. Bei der unlängst publizierten Walküre aus Duisburg habe ich auf dieser Seite insbesondere seine Gestaltung von Wotans Abschiedsgesang rühmend hervorgehoben.

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Winterreise

Rondeau ROP6201

1 CD • 73min • 2020

17.04.20229 9 9

Schaut man sich die längst unübersichtliche Diskographie von Schuberts Liedzyklus Winterreise an, so fällt auf, dass man neben den weit über 100 Einspielungen der originalen Klavierfassung seit etwa 30 Jahren auf Bearbeitungen für Solo-Instrumente oder Kammerorchester trifft. Den prominenten Anfang machte 1993 Hans Zender mit seiner Fassung für Tenor und kleines Orchester, die er zutreffend „eine komponierte Interpretation“ nannte. Wohl zu Recht vergessen ist die Orchesterversion des Japaners Yukikazu Suzuki, für Hermann Prey geschrieben und von diesem 1997 in Bad Urach uraufgeführt.

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Winterreise

Da Vinci Classics C00763

1 CD • 65min • 2021

28.02.202410 10 10

Franz Schubert hatte ein untrügliches Gespür für Lyrik, die er zur Vertonung auswählte, und so bestimmte er für seine beiden Liederzyklen Die schöne Müllerin und Winterreise Dichtungen seines Generationsgenossen Wilhelm Müller (1794-1827), jenes romantischen Dichters, der seinem Einsatz für den Freiheitskampf der Griechen gegen das Osmanische Reich den Beinamen „Griechenmüller“ verdankte. Auch der Dichterfürst Goethe hat Schubert verschiedentlich zu Vertonungen inspiriert; dafür wusste der Olympier dem fast 50 Jahre jüngeren Tonsetzer allerdings keinen Dank: Sein Geschmack goutierte die Musik der Romantiker ebensowenig wie ihre Dichtkunst – ein Besuch Müllers 1827 veranlasste Goethe zu dem Kommentar „unangenehme Personnage”.

»zur Besprechung«

Schubert

Klaviersonaten D 959 • D 960

Ars Produktion ARS 38 307

2 CD/SACD stereo/surround • 84min • 2020

16.09.20209 10 10

Eine dunkle Felswand, davor der in einen schwarzen Mantel gehüllte Pianist und Professor an der Züricher Musikhochschule Hans-Jürg Strub im Schnee. Was ließe sich nicht alles in dieses bedeutungsschwangere CD-Cover hineininterpretieren – vom Wandern, der Winterreise über Todessehnsucht bis hin zu Schuberts möglicher Ahnung seines baldigen Todes, die er in seine letzten beiden, im September 1828 entstandenen Klaviersonaten A-Dur D 959 und B-Dur D 960 einkomponiert haben könnte.

»zur Besprechung«

Schubert Trouts

CAvi-music 8553408

1 CD • 58min • 2018

11.04.201910 10 10

Vielen mehrsätzigen Meisterwerke der Geschichte ergeht es so: Da verfügt ein bestimmter Satz über eine überaus hitverdächtige Melodie. Also löst er sich in der allgemeinen Wahrnehmung aus dem sinfonischen Gefüge oder dem Zusammenhang einer Sonate [...]

»zur Besprechung«

Deutsche Schubert-Lied-Edition Schubert: European Poets Vol. 2

Naxos 8.557026-27

1 CD • 1h 47min • 2002

17.12.20037 10 7

Hinter dem Titel der Doppel-CD „Europäische Dichter Volume 2“ verbergen sich konkret – bis auf zwei Ausnahmen – angelsächsische und italienische Autoren, denen je eine CD vorbehalten ist. Im Zentrum des britischen Autoren gewidmeten Programms stehen Ossian (alias James MacPherson) und Shakespeare, [...]

»zur Besprechung«

Deutsche Schubert-Lied-Edition - 16 Goethe Lieder - 3

Naxos 8.554667

1 CD • 72min • 2002

18.01.20059 7 8

Die dritte Folge von Schuberts Goethe-Liedern enthält neben dem vom Komponisten selbst so etikettierten op. 1 Erlkönig und dem ebenso populären Musensohn sehr viele Titel, die nur den Kennern seines Liedschaffens vertraut sind, Titel, die zu einem großen Teil erst nach Schuberts Tod veröffentlicht [...]

»zur Besprechung«

Deutsche Schubert-Lied-Edition 10 Austrian Contemporaries Vol. 1 – Schubert

Naxos 8.554796

1 CD • 63min • 2001

27.12.20029 8 9

Die von Naxos verantwortete „Deutsche Schubert-Lied-Edition“ vermochte seit Anbeginn ein beträchtliches, zum Teil recht hohes Maß an Kompetenz zu realisieren. Eine zusätzliche Strukturierung nach Sub-Themen – etwa „Schiller-Lieder“ oder „Schuberts Freunde“ – steigert noch den editorischen Anreiz. [...]

»zur Besprechung«

Deutsche Schubert-Lied-Edition 11 North German Poets

Naxos 8.555780

1 CD • 75min • 2001

22.04.20037 10 8

Unter den von Franz Schubert vertonten Texten norddeutscher Dichter befinden sich einige seiner bedeutendsten und populärsten Lieder überhaupt, so etwa Der Wanderer (nach Georg Philipp Schmidt von Lübeck), Alinde (nach Johann Friedrich Rochlitz) oder Im Abendrot (nach Karl Gottlieb Lappe). Den [...]

»zur Besprechung«

Deutsche Schubert-Lied-Edition 15 Schubert's Friends Vol. 2

Naxos 8.557171

1 CD • 70min • 2002

29.01.20046 7 6

Dies ist bereits die 15. Folge der Deutschen Schubert-Lied-Edition, die sich in wohl gewollte Konkurrenz zu Graham Johnsons bei Hyperion veröffentlichter Großtat stellt. Und der spiritus rector Ulrich Eisenlohr, der nicht alle Folgen am Klavier selbst begleitet, gibt wie dieser sehr sachkundige, [...]

»zur Besprechung«

Schubert, das Cello und die Winterreise

di Monaco Records DMR 5003

1 CD • 72min • 2007

18.10.20118 9 8

Schubert selbst hat in seinen Instrumentalwerken wiederholt auf seine Lieder zurückgegriffen – allerdings weniger in einer 1:1-Übersetzung der Singstimme in einen Instrumentalpart, sondern in Form von Variationen oder einer Fantasie, die dem neuen Klanggewand Rechnung trugen. Immerhin hat sich der [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert, Symphonies 6 & 8

SWRmusic 93.298

1 CD • 59min • 2011

12.04.20137 9 6

Anfangs glaubte ich tatsächlich, dass Roger Norrington mit dieser Schubert-Produktion mehr als nur Getös' und Lärm gelungen sei. Trotz seines jahrzehntelangen Hangs zur „Naturpauke", mit der er schon als Leiter der London Classical Players die Hörer der Welt aufschreckte, entströmte den beiden [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert: Deutsche Schubert-Lied-Edition 19

Poets of Sensibility Vols. 1 + 2

Naxos 8.557371-72

2 CD • 1h 47min • 2003, 2004

12.09.20058 8 8

Die 19. Folge der Deutschen Schubert-Lied-Edition, die sich längst zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz zu Graham Johnsons voraufgegangenem Großunternehmen bei Hyperion entwickelt hat, konzentriert sich auf Vertonungen von Texten, die in der Ära der „Empfindsamkeit“ entstanden sind und einen [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert: Piano Works Vol. 4

hänssler CLASSIC 98.519

1 CD • 72min • 2007

16.02.20107 6 7

Ich möchte eingangs einer etwas bitter formulierten Besprechung nicht verhehlen, dass mir die ersten drei Folgen von Gerhard Oppitz’ Schubert-Einspielungen auf Grund ihrer Seriosität, hinsichtlich ihrer unaufdringlichen Grundstimmung, wenn man will: ihrer deutschen Verlässlichkeit durchaus Respekt [...]

»zur Besprechung«

Schubert's Friends, Vol. 1

Naxos 8.554799

1 CD • 73min • 2001

20.08.20029 10 9

Ein sehr erfreulicher Nebeneffekt der kompletten Schubert-Lied-Ausgabe von Naxos ist, dass sie zugleich die Bekanntschaft mit hochkarätigen neuen Stimmtalenten vermittelt. So auch in diesem Fall: der 33jährige Bariton Markus Eiche, Mitglied der Mannheimer Oper, dürfte noch kaum jemand ein Begriff [...]

»zur Besprechung«

Schubert/Reger: Orchesterlieder

cpo 999 510-2a

1 CD • 58min • 1997

01.04.19986 6 6

Die Frage, ob der gute Max Reger den Klavierliedern des Kollegen Schubert mit seinen üppigen Orchester-Arrangements einen Gefallen getan hat, beantwortet schon der eröffnende Erlkönig abschlägig. Es ist nicht einmal zu vermuten, daß es Berliner Philharmonikern gelingen könnte, den quasi aus vielen [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Die schöne Müllerin

cpo 555 549-2

1 CD • 62min • 2020

29.01.20249 9 9

Anders als im Falle der Winterreise, die in den letzten drei Jahrzehnten seit Hans Zenders erfolgreichem Versuch immer wieder instrumentale Arrangements der authentischen Klavierfassung erfahren hat, blieben solche Operationen bei Schuberts erstem Zyklus nach Wilhelm Müller, Die schöne Müllerin (1823), bisher aus, sieht man einmal von der Bearbeitung einzelner Lieder ab (etwa Anton Webers Adaption des Tränenregen). Der als Arrangeur sehr erfahrene Andreas N. Tarkmann hat nun die Probe aufs Exempel gemacht und die hypothetische Frage zu beantworten versucht, wie wohl Schuberts Version ausgesehen hätte, wenn er die Gesangsstimme nicht von einem Klavier, sondern von einem Oktett, bestehend aus einem Streichquintett und drei Blasinstrumenten (Klarinette, Fagott und Horn), hätte begleiten lassen. Diese Besetzung ist nicht zufällig gewählt, sondern kann sich auf Schuberts großes Oktett F-Dur D 803 berufen, das kurz nach dem Liedzyklus entstanden ist.

»zur Besprechung«

Genuin GEN 14310

1 CD • 55min • 2013

26.08.201410 10 10

So unwirklich, geradezu immateriell hat man die Einleitung der großen Fantasie in C-Dur D 934 Franz Schuberts selten gehört: Das Klavier beginnt förmlich leise zu summen, die Violine setzt wunderbar wie aus dem Nichts ein und versteigt sich in geradezu phantastische Höhen. Die Geigerin Nina Karmon [...]

»zur Besprechung«

Genuin GEN 13289

1 CD • 79min • 2012

06.03.201310 10 10

Das Ereignis dieses randvollen Albums mit drei reifen und gewichtigen Klavierwerken Franz Schuberts ist Konstanze Eickhorsts Ton- und Farbgebung. Weich, rund und voll wird durchgehend artikuliert, ohne dass je eine Linie verschwimmen würde; dazu paßt die angenehm abgedunkelte Beleuchtung, die [...]

»zur Besprechung«

OehmsClassics OC 731

1 CD • 74min • 2008

30.09.200910 9 10

Ich verhehle es auch jetzt nicht – noch dazu ist es aktenkundig in mehreren Publikationen –, dass mich Michael Endres’ Gesamtaufnahme der Schubert-Tänze (Capriccio 49242) begeistert hat – mehr noch: in jene Schwingungen des Hörens versetzte, die zum einen – seitab beruflicher Verpflichtung – des [...]

»zur Besprechung«

Yongkyu Lee

Thorofon CTH2627

1 CD • 64min • 2015

09.11.20159 9 9

Im Begleitheft zur neuen Thorofon-CD des südkoreanischen Pianisten YongKyu Lee finden sich nicht nur biographische und berufsbezogene Daten und Fakten, sondern ein ausführliches Gespräch mit dem Gewinner des Dortmunder Schubert-Wettbewerbs 2003.

»zur Besprechung«

Clavier 2

1 CD • 64min • 2007

17.03.20088 8 8

Auf einem Hammerflügel der „Firma“ Nanette Streicher und Sohn aus dem Jahr 1829 spielt, genauer: widmet sich der Pianist Gerrit Zitterbart der letzten Schubert-Sonate (D 960) und einer Auswahl aus dem reichen tänzerischen Repertoire des Komponisten. Es handelt sich um ein sehr eigenwillig [...]

»zur Besprechung«

Fuga Libera FUG563

1 CD • 65min • [P]2009

25.05.20109 8 9

Der 32jährige Severin von Eckardstein betätigt und bestätigt sich mit den Sonaten D 840 und D 959 als ein fordernder, in Klang und „Sang“ als ein keineswegs pflegeleichter Interpret. Das soll freilich nicht heißen, er würde einen kämpferischen Bogen um die Schönheiten, um die lyrischen [...]

»zur Besprechung«

Audite 92.546

1 CD • 70min • 2007

04.06.20087 8 8

Pikant, dass einem im CD-Booklet gleich der passende kritische Ansatz pfannenfertig mitgeliefert wird – nämlich eine Bemerkung des legendären (historischen) Pianisten Artur Schnabel. Dieser meinte, die Klavierwerke Franz Schuberts gehörten zu jenen Ausnahmeschöpfungen, „die besser sind, als man sie [...]

»zur Besprechung«

cpo 777 766-2

2 CD • 2h 35min • 2010

31.12.201410 8 9

Michael Korsticks Erkundungen der Schubertschen Erlebniswelten gleichen einer Reise durch ein weites, zuweilen geradezu unheimlich grenzarmes Land. Durch eine Welt der Entsagungen, der leisen Versprechungen und des Glücks in seinen mehr oder weniger vergänglichen Erscheinungs- und Entschwindungsformen. [...]

»zur Besprechung«

Gramola 98808

1 CD • 56min • 2007

07.12.20098 8 9

Die österreichische Klavierszene ist nicht arm an jungen, interessanten, mitunter auch tatsächlich aufstrebenden Persönlichkeiten (wie es beispielsweise die Podiumspräsenz und die Naxos-Diskographie des Pianisten Christopher Hinterhuber beweist). Aber auch Senioren wie Jörg Demus und Paul [...]

»zur Besprechung«

Audite 95.583

1 CD • 49min • 1954

13.03.200710 8 10

Der Schwanengesang, den Dietrich Fischer-Dieskau in späteren Jahren komplett aufgenommen hat, gilt manchen als ein Privileg reifer Sänger, die ihren stimmlichen Zenith oft schon überschritten haben. Doch ganz abgesehen davon, dass die hohen vokalen Anforderungen dieser Lieder nach einer [...]

»zur Besprechung«

hänssler CLASSIC 98.388

1 CD • 74min • 2000

06.05.200410 10 10

Trotz enormer Konkurrenz – man denke nur an Olaf Bär, Matthias Goerne, Dietrich Henschel, Roman Trekel, Stephan Genz, Christian Gerhaher – behauptet sich Andreas Schmidt nun schon seit über 20 Jahren unter den hochkarätigen deutschen lyrischen Baritonen. Und das ohne stimmliche [...]

»zur Besprechung«

hänssler CLASSIC 98.381

1 CD • 67min • 2000, 2004

22.12.20045 9 5

Ein Gutteil der Faszination, die von hochrangigen musikalischen Kunstwerken ausgeht, rührt daher, daß sie unterschiedlichste, selbst gegensätzliche Gestaltungsansätze zulassen, daß sie sich einer einzigen, allein und für immer gültigen Deutung sogar entziehen. Erst jüngst haben sich wieder einige [...]

»zur Besprechung«

Melisma 7247-2

1 CD • 67min • 2006

22.01.20088 8 8

Welch eine Wiederbegegnung via Compact Disc! Als Schüler, irgendwann Mitte der 60er Jahre, erlebte ich den Pianisten Christian Elsas in einem Konzert in der Frankfurter Musikbibliothek. Neben anderen Werken standen auch Brahms’ Paganini-Variationen auf dem Programm. [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert • W.A. Mozart

Lieder

SWRmusic 93.076

1 CD • 72min • 2002

05.02.20047 6 7

„Die Ariettchen, so ich für die Ferraresi gemacht habe, glaub’ ich, soll gefallen, wenn...sie fähig ist, es naiv vorzutragen“, schrieb Mozart über die ursprünglich für den Figaro gedachte Arie Un moto di gioia. Und Naivität ist eine Farbe, die aus dem Gesangsstil der Sopranistin Sibylla Rubens [...]

»zur Besprechung«

Carus 83.230

1 CD • 52min • 2003

27.02.20088 8 8

Frieder Bernius – dieser Name ist ein Gütesiegel, ob es sich nun um Vokal- oder Instrumentalmusik, um barocke, klassisch-romantische oder zeitgenössische Musik handelt. Seine aktuelle Veröffentlichung mit der Streicherakademie Bozen und der Geigerin Ulrike-Anima Mathé bleibt jedoch ein wenig hinter [...]

»zur Besprechung«

hänssler CLASSIC 98.185

1 CD • 54min • 1997/98

01.09.19994 6 6

Kein schlechtes Streichquartett, beileibe nicht. Die Verdis spielen kultiviert aber mit Biß, individualisiert und dennoch gemeinsam, dramatisch aber nicht wuchernd. Im Konzert wäre man einigermaßen angetan – trotz mancher Angestrengtheit in der Primgeige (etwa Andante des E-Dur-Quartetts, 1'50). [...]

»zur Besprechung«

Carus 83.218

2 CD • 1h 26min • 2006

15.05.20089 9 9

Dies ist die Aufnahme einer Oper, die es eigentlich gar nicht gibt, von der bloß eine Skizze, eine Art Entwurf im musikalischem Stenogrammstil existiert. Franz Schubert faßte im Oktober 1820 den Gedanken, eine Oper auf Grundlage des altindischen Epos Sakuntala von Kalidasa zu komponieren. Das [...]

»zur Besprechung«

Profil PH06063

1 CD • 61min • 2000

19.04.20076 9 7

Entstanden ist diese Aufnahme auf der Basis der zweiten Edition der Schönen Müllerin, die Schuberts Freund und Interpret mancher seiner Uraufführungen, Michael Vogl, 1830 in Wien herausgab. Diese Version enthält im Vergleich zur Erstausgabe von 1824 manche musikalischen Dreingaben in Form von [...]

»zur Besprechung«

Challenge Classics CC72292

1 CD/SACD • 62min • 2007

21.04.20088 9 8

Die Aufnahme hat gleich nach ihrem Erscheinen enthusiastisches Echo hervorgerufen (so in der FAZ). Das Lob ist berechtigt, denn jede Liedaufnahme mit Christoph Prégardien bedeutet Gewinn, Bereicherung. Zum zweiten Mal legt der Künstler eine Aufnahme von Schuberts Liederkreis Die schöne Müllerin vor. [...]

»zur Besprechung«

Decca 478 1528

1 CD • 63min • 2009

12.11.20099 9 9

Jonas Kaufmann, kürzlich 40 geworden, ist gerade dabei, die Gefilde eines lyrischen Tenors gegen dramatischere Regionen einzutauschen, ohne bisherige Eigenheiten ganz preiszugeben. So ist jetzt vielleicht der richtige – und möglicherweise auch der letzte – Moment für die Erarbeitung eines der [...]

»zur Besprechung«

BIS 1989

1 CD/SACD stereo/surround • 77min • 2013

03.10.20148 8 8

Im Rahmen seiner kleinbesetzten Gesamtaufnahme der Sinfonien Franz Schuberts mit dem Swedish Chamber Orchestra für BIS ist Thomas Dausgaard nun bei den zwei frühesten Sinfonien des Meisters angelangt, die dieser als Jugendlicher vollendet hat. Außer jeder Frage steht die Qualität dieser Musik, auch [...]

»zur Besprechung«

hänssler CLASSIC 98.312

1 CD • 67min • 1998

01.09.19994 8 2

Rilling, der hochdekorierte Kirchenmusiker und musikalische Botschafter grenzenüberschreitender Verständigung, präsentiert in dieser Aufnahme am Pult der Real Filharmonia de Galicia die ersten beiden Sinfonien Schuberts. Das Resultat ist fast durchweg schwerfällig, gleichsam der tönende Beweis, daß [...]

»zur Besprechung«

SWRmusic 93.016

1 CD • 72min • 1996

01.04.20016 7 7

Das Programm dieser CD, auf den ersten Blick verblüffend, birgt eine innere Logik. Franz Schubert und Anton Webern, so verschieden sie sind, waren beide Wiener. Dirigent Hans Zender faßt das noch konkreter, indem er von einer Musik spricht, die sich "gleichsam selbst betrachtet". [...]

»zur Besprechung«

BIS 1786

1 CD/SACD stereo/surround • 81min • 2009, 2010, 2011

21.02.20149 10 9

In den relativ wenigen Jahren seines Bestehens (es wurde 1995 gegründet) hat sich das Schwedische Kammerorchester als besonders vielseitiges und flexibles Ensemble einen Namen gemacht. Es ist auf dem Gebiet der Klassik ebenso zu Hause wie in der zeitgenössischen Musik. Unter der Leitung seines [...]

»zur Besprechung«

hänssler CLASSIC 98.310

1 CD • 57min • 1998

01.06.19994 6 4

Zuerst ein Blick aufs Äußere: Warum ziert das CD-Heft zweier früher Schubert-Sinfonien ausgerechnet ein französischer Ball um 1880? Soll das Internationale dieser Produktion signalisiert werden? Denn ein neues Ensemble aus Spanien stellt sich vor, die Real Filarmonía de Galicia – 1996 im [...]

»zur Besprechung«

BIS 1987

1 CD/SACD stereo/surround • 63min • 2012

05.09.20138 10 8

Wenngleich dies eine überragend sorgfältig musizierte Schubert-Aufnahme ist, mit einem exzellenten Kammerorchester und einem hellwachen und engagierten Dirigenten, so hat sie doch ein letztes, vielleicht auch nur kleines Manko: Sie spricht nicht Schuberts Dialekt – frei nach Harnoncourts Diktum, [...]

»zur Besprechung«

BIS 1656

1 CD/SACD stereo/surround • 79min • 2006

14.04.20106 9 7

Bei der Zählung der Sinfonien hat die Neue Schubert Ausgabe für einige Verwirrung gesorgt, die bis in das Booklet dieser Produktion nachwirkt, wo die Sinfonie D 944 vernünftigerweise nach der traditionellen Zählung als Neunte, dann aber im (übrigens sehr lesenswerten) Begleittext auch wieder als [...]

»zur Besprechung«

Profil PH06038

1 CD • 51min • 1996

13.10.20067 7 7

Nachdem BMG vor rund zehn Jahren den kompletten Zyklus der Schubert-Sinfonien mit Sir Colin Davis und der Dresdener Staatskapelle veröffentlicht hat, legt nun Profil im Rahmen der Edition Staatskapelle Dresden die große C-Dur-Sinfonie in einem aus der gleichen Zeit stammenden Konzertmitschnitt aus [...]

»zur Besprechung«

Tudor 7144

1 SACD • 62min • 2006

17.05.20078 9 8

Egal, wie oft man dieses größte sinfonische Werk Franz Schuberts schon gehört hat – die „große C-Dur“ (deren Numerierung trotz der hier gewählten „Nr. 8“ problematisch bleibt) offenbart sich immer wieder neu als grandioser Wurf eines Komponisten, den man keineswegs in erster Linie als Sinfoniker [...]

»zur Besprechung«

Premium Composers Schubert Berühmte Sinfonien

SWRmusic 94.611

2 CD • 2h 21min • 1996, 2000, 2001, 2003

16.10.20127 8 5

So richtig berühmt, wie der zusammenfassende Titel dieser zwei CDs verspricht, sind Hans Zender und dem SWR Sinfonieorchester ihre Aufnahmen nicht gelungen. Während die wieder einmal (unter Außerachtlassung der E-Dur-Sinfonie, die dank Felix von Weingartner, Brian Newbould und anderen Restauratoren [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Sämtliche Sinfonien

SWRmusic 93.120

4 CD • 4h 15min • 1996-2004

15.10.20049 9 9

Hans Zender hat zeitlebens gegen das Vorurteil zu kämpfen, er sei ein Interpret vornehmlich der Musik des 20. Jahrhunderts. Dabei ist ihm die Klassik ein besonderes Anliegen. Das verrät exemplarisch auch das Gespräch mit Rainer Peters, das im Booklet dieser Edition abgedruckt ist. Grund für die [...]

»zur Besprechung«

Werke für Cello & Klavier

hänssler CLASSIC 98.464

1 CD • 77min • 2003

02.03.20049 6 7

Vordergründig betrachtet ist diese CD ein schönes Beispiel von gelungenen Interpretationen romantischer Kammermusik. Betrachtet man die Interpretationen jedoch genauer – wobei das durch die Interpreten mitverfasste Booklet gute Dienste leistet –, so zeigt sich ein komplexes Wechselspiel zwischen [...]

»zur Besprechung«

OehmsClassics OC 591

1 CD • 64min • 2005

18.05.20077 7 7

Ein Bad in purem Wohlklang ist sicher nicht das, was den Werken Schuberts gerecht wird, nicht seiner Kammermusik und schon gar nicht seinen Liedern. Dieser Gefahr entgehen der Bratscher Ashan Pillai und der für seine Einspielungen der Schubert-Klaviersonaten mehrfach ausgezeichnete Pianist Michael [...]

»zur Besprechung«

Sony Classical 88697 32433 2

1 CD/SACD stereo • 71min • 2007

28.05.20099 8 8

Je virtuoser und vielseitiger ein Klarinettist ist, desto mehr leidet er – weil für sein wendiges Blasrohr zu wenig herausragende Werke vorhanden sind. Eine (Behelfs-)Lösung bietet sich an: Transkriptionen. Dabei wird vor allem die kammermusikalische Literatur nach einschlägigen „Fundstücken“ [...]

»zur Besprechung«

hänssler CLASSIC 98.328

1 CD • 60min • 1998

01.12.19996 8 6

Gemessen an den Schubertschen Dinosauriern der Gattung sind die frühen Streichquartette im Konzertbetrieb immer noch eher selten vertreten. Exoten sind sie darum nicht – und schon gar nicht auf Tonträger. Da hängen die Trauben mächtig hoch – wie bei beinahe allem, was Schubert aus der Feder floß. [...]

»zur Besprechung«

hänssler CLASSIC 98.184

1 CD • 55min • 1997

01.02.19996 8 8

Die CD schöpft aus dem Fundus früher Werke Schuberts – beim Verlassen des Konvikts hatte Schubert, sechzehn Jahre alt, an die hundert Werke fertiggestellt; die meisten davon sind vielleicht nicht so bedeutend wie ab 1817 Entstandenes, aber aufschlußreich für Personalstil und die Zeit. [...]

»zur Besprechung«

CAvi-music 8553154

1 CD • 63min • 2009

03.12.20099 10 10

Schuberts bekanntestes Quartett auf dem Seziertisch: Die nahe Mikrofonierung vermittelt dem Hörer den Eindruck, in der allerersten Reihe zu sitzen, direkt vor den Spielern. Da entgeht ihm nicht der kleinste Notenwert, da ist jede Stimme mit bestechender Klarheit zu verfolgen, und doch fügt sich [...]

»zur Besprechung«

VMS VMS 208

1 CD • 71min • 2009

28.10.200910 10 10

Die Gegenüberstellung des 1826 komponierten letzten Quartetts mit dem knapp 13 Jahre früher entstandenen Es-Dur-Quartett veranschaulicht trefflich das Ausmaß von Schuberts schöpferischem Genie. Auch wenn die Dimensionen bei dem für das familieneigene Streichquartett konzipierten Werk des [...]

»zur Besprechung«

Audite 95.580

1 CD • 75min • 1952

09.03.200710 8 10

Schuberts Winterreise ist fast untrennbar mit dem Namen des Baritons Dietrich Fischer-Dieskau verbunden, auch wenn es in der Schallplattengeschichte (ca. 150 Aufnahmen) viele andere bedeutende Interpreten dieses Zyklus gegeben hat. Doch der Berliner Sänger hat die Maßstäbe gesetzt, an denen die [...]

»zur Besprechung«

Challenge Records JIM 75368

1 CD • 43min • 2007

13.02.20086 8 6

Instrumentale anstelle vokaler Winterreise-Interpretationen haben ihren Reiz und inzwischen auch Tradition. Angenehm an dieser Aufnahme ist, wie die Musiker ihre vom Jazz kommenden Phrasenbildungen und Tonfärbungen in die Musik einbringen, ohne diese wirklich spürbar zu verändern. Schuberts [...]

»zur Besprechung«

OehmsClassics OC 810

1 CD • 65min • 2007

22.07.20089 9 9

Roman Trekel und sein Klavierbegleiter Oliver Pohl schlagen gleich im ersten der 24 Lieder (Gute Nacht) eine erfreulich rasche Gangart ein, die sie auch im Folgenden durchhalten. Die Unrast des Wanderers, der geradezu panikartig Vergangenes hinter sich zu lassen versucht und unbeirrt in eine [...]

»zur Besprechung«

Troubadisc TRO-CD 01439

1 CD • 75min • 2010

22.03.20117 8 7

Der in Weißrussland geborene Bariton Nikolay Borchev (Jg. 1980), seit 2003 Ensemblemitglied der Bayerischen Staatsoper und unterdessen auf dem Wege zu einer Weltkarriere, bringt von seiner Ausbildung her gewisse Voraussetzungen mit, auch auf dem Gebiet des deutschen Kunstliedes zu reüssieren. In [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Works for Piano Duo

Genuin GEN 19649

1 CD • 71min • 2018

18.05.20199 9 9

Seit 15 Jahren sind die in New York lebende Babette Hierholzer und der zwischen Berlin und Rom pendelnde Jürgen Appell als Duo Lontano unterwegs. Weit entfernt, so die Bedeutung des Ensemblenamens – das mag ein Hinweis auf die Wohnorte der beiden Künstler sein, gilt aber in keinem Fall für ihr gemeinsames Spiel [...]

»zur Besprechung«

Sony Classical S2K 87706

2 CD • 4h 52min • 2002

05.06.20039 9 9

Mit vollem, gesundem Klaviertones, elastisch im Rhythmus, nicht zu kurz und nicht zu lang in den maßvoll akzentuierten, dennoch nach Beethoven „schmeckenden“ Akkordschlägen – so begibt sich der Pianist Murray Perahia am Beginn seiner Schubert-Reise in die zerklüftete Landschaft der c-Moll-Sonate D [...]

»zur Besprechung«

cpo 999 801-2

1 CD • 66min • 1977

01.09.20018 8 8

Das (analoge) Band zu dieser Aufnahme stammt noch aus den Archiven der EMI; jetzt veröffentlicht es cpo als Teil ihrer "Dieter Klöcker Edition". Dabei tritt hier nicht der Klarinettist Klöcker, sondern vor allem der Musikforscher Klöcker in den Mittelpunkt des Interesses. Zwar hat er das, was hier [...]

»zur Besprechung«

cpo 999 807-2

1 CD • 57min • 1998

08.03.20029 8 8

Schuberts Opern-Mißerfolge finden auch mit der vorliegenden Einspielung eine Fortsetzung. „Harmoniemusiken“ als Bearbeitungsform beliebter Opernouvertüren, Arien und Szenen für ein Bläseroktett (2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Hörner, 2 Fagotte) setzen – historisch gesehen – den Opernerfolg voraus. [...]

»zur Besprechung«

Hyperion CDJ33037

1 CD • 80min • 1998/99

01.04.200110 10 10

Mit Vol. 37 ist jetzt die Hyperion-Edition sämtlicher Lieder Franz Schuberts - zusammen mit den mehrstimmigen Gesängen mit Klavierbegleitung sowie allen Lied-Fragmenten - abgeschlossen: 716 Einzeltitel, fast 46 Stunden Musik, dargeboten von rund 50 Sängerinnen und Sängern, davon zwei Drittel [...]

»zur Besprechung«

Berlin Classics 0017232BC

1 CD • 64min • 1998

01.04.20018 8 8

Mit diesem Schubert-Recital, das einige der gängigsten Titel mit selten gehörten Liedern verbindet, nimmt der Schweizer Bariton Oliver Widmer mutig den Wettbewerb mit den bereits arrivierten Größen der Generation nach Fischer-Dieskau auf - und setzt sich auf Anhieb durch. Denn er ist ein eloquenter [...]

»zur Besprechung«

Arte Nova 74321 83013 2

1 CD • 66min • 2000

01.07.200110 10 10

Bevorzugte und Benachteiligte - das hat es für die Künstler der Tonträger-Branche immer gegeben, daran hat sich bis heute nichts geändert. Doch warum gerade ein so herausragender Lied-Interpret wie Roman Trekel nicht zu den Bevorzugten gehört, warum andere, die ihm an künstlerischer Kapazität nicht [...]

»zur Besprechung«

RCA 82876777162

1 CD • 70min • 2005

01.03.200610 10 10

Es ist dies bereits das siebte Lieder-Recital von Christian Gerhaher und Gerold Huber seit 1999 und man darf den beiden bestätigen, dass sie ihre symbiotische musikalische Partnerschaft weiter perfektioniert haben. Beide zeichnet ein exemplarisches Musizieren ganz im Dienste ihrer Kunst aus. Hier [...]

»zur Besprechung«

Schiller-Lieder Vol. 1

Naxos 8.554740

1 CD • 68min • 2000

01.11.20016 10 8

Das Stimmfach des deutschen lyrischen Baritons dürfte derzeit das wohl am dichtesten und niveauvollsten besetzte überhaupt sein: neben bereits etablierten Könnern wie Andreas Schmidt und Olaf Bär sind inzwischen jüngere Talente nachgewachsen wie Dietrich Henschel, Stephan Genz, Roman Trekel, [...]

»zur Besprechung«

Capriccio 10 843

1 CD • 71min • 1986/ 1995

01.06.20016 8 6

Der natürliche Klang des Kammerchors ist das herausragende Ereignis dieser Einspielung. Aber auch Martin Haselböck kann bei den beiden anderen hier versammelten Meß-Kompositionen auf vokale Spitzenkräfte zurückgreifen. Allerdings vermißt man gerade im Orchester ein etwas üppigeres Farbspektrum. Das [...]

»zur Besprechung«

Ottavo OTR C89866

1 CD • 66min • 1998

01.10.20004 8 6

Rund vier Dutzend Aufnahmen von Franz Schuberts Liederkreis Die schöne Müllerin sind derzeit greifbar, darunter "Klassiker" wie die Interpretationen von Fritz Wunderlich und Aksel Schiøtz, aber auch exzellente "Newcomer" wie Christoph Prégardien, Dietrich Henschel und Ian Bostridge. Was an dieser [...]

»zur Besprechung«

Naxos 8.554664

1 CD • 64min • 1999

01.11.20006 8 7

Christian Elsner kennt man als wortdeutlichen Liedgestalter mit ergiebiger Stimme. Bei dieser jüngsten Begegnung gewinnt man den Eindruck, daß der flexible Tenor, der über eine gesunde, füllige und abdunkelnde Stimmbasis (des künftigen Heldentenors?) verfügt, in der Höhe forcieren muß. Das [...]

»zur Besprechung«

harmonia mundi HMC 901708

1 CD • 63min • 1999

01.01.20018 10 9

Obwohl Franz Schuberts Liederkreis Die schöne Müllerin nach der Winterreise zu den am häufigsten aufgenommenen Liederzyklen überhaupt zählt und jeder Interpret sich daher einer überwältigenden Konkurrenz zu stellen hat, ist dem jungen Münchner Tenor Werner Güra ein glänzendes Solodebüt auf CD [...]

»zur Besprechung«

cpo 999 877-2

1 CD • 69min • 2001

17.05.20027 9 7

Jede Neuaufnahme von Schuberts populärstem Liederzyklus muss sich angesichts der riesigen Diskographie von geschätzten rund 130 Einspielungen die Fragen gefallen lassen: welche neuen Aspekte hat sie beizutragen, welche innovative Sicht auf das Werk ist ihr eigen, was ist ihre künstlerische [...]

»zur Besprechung«

Teldec 8573-82273-2

1 CD • 71min • 2000

01.02.200110 10 10

Mit dieser Winterreise hat sich Dietrich Henschel in die Spitzengruppe der weit über 100 Interpreten gesungen, die sich dieses Zyklus' auf CD angenommen haben. Henschel gelingt es, diese "24 Stationen der Verzweiflung" mit höchster Eindringlichkeit zu erfüllen und doch einen Rest an [...]

»zur Besprechung«

Arte Nova 74321 80777 2

1 CD • 78min • 2001

30.11.200110 10 10

Wenn in der Flut von geschätzten 120-130 Aufnahmen derWinterreise eine neue Einspielung aufhorchen läßt, dann will das schon etwas heißen. [...]

»zur Besprechung«

Hungaroton HCD 3150

1 CD • 72min • 1997

01.07.19996 10 6

Schuberts Winterreise und kein Ende. Sänger, die glauben, sich angesichts der hochinflationären Diskographie dieses Liederzyklus – es sind inzwischen circa 130 Aufnahmen erschienen, von denen rund die Hälfte erhältlich ist – behaupten zu können, leiden entweder an übersteigertem Selbstbewußtsein [...]

»zur Besprechung«

Testament SBT2 1260

2 CD • 2h 07min • 1975, 1976

20.05.20038 9 9

Warum sich das Label Testament ausgerechnet zur Wiederveröffentlichung der letzten Aufnahme der Winterreise entschlossen hat, die das Künstlerduo Gérard Souzay und Dalton Baldwin eingespielt hat, wird auch im Booklet nicht aufgeklärt. Denn bereits 1958 hatten sich die beiden dieser Herausforderung [...]

»zur Besprechung«

Calliope CAL 9339

1 CD • 76min • 2003

09.07.200410 10 10

Frauen zählen unter den Interpreten von Franz Schuberts Winterreise noch immer zu den Ausnahmen. Obwohl Lotte Lehmann schon 1940/41 zu den Wegbereiterinnen zählte (diese Aufnahme ist soeben von Pearl wiederveröffentlicht worden), ist der Zyklus erst von der Sängerinnen-Generation nach ihr [...]

»zur Besprechung«

Franz Schubert

Isabelle Faust

harmonia mundi HMC 901870

1 CD • 58min • 2004

04.04.200610 10 10

Es gibt Kompositionen, die fast resistent gegen den Zugriff des Interpreten sind, und andere, die äußerst empfindlich darauf reagieren. Schuberts Duos für Violine und Klavier gehören in die Kategorie der extrem empfindlichen Werke, deren musikalische Substanz sich erst wirklich durch einen höchst [...]

»zur Besprechung«

Naxos 8.557121

1 CD • 57min • 2002

21.04.20047 7 7

Mit einem ungewöhnlichen Programm präsentiert sich der junge amerikanische Geiger Frank Huang, Gewinner des Wettbewerbs der Walter W. Naumburg Foundation 2003, innerhalb der „Laureate Series“ von Naxos. Es stellt Schönbergs nicht gerade leicht zugängliche letzte Instrumentalkomposition, die in [...]

»zur Besprechung«

Phoenix PH 01714

1 CD • 74min • 2001

26.03.20027 7 7

Im ersten Moment dachte ich, es wäre der französische Pianist François-René Duchable, der sich hier mit einer gereiften Partnerin für das Duo-Klavierwerk Schuberts stark macht, doch es handelt sich um Roberto Guerra, der diesem auf dem Cover-Foto frappierend ähnlich sieht. [...]

»zur Besprechung«

RCA 82876 69283 2

2 CD • 1h 26min • 2005

09.03.20066 9 6

Daß es sich bei Schuberts vierhändiger Klaviermusik vielfach um verkappte Orchesterwerke handelt, hat als erster Robert Schumann vermutet. In der Tat suggeriert der weiträumige Klaviersatz oft orchestrale Klangfarben mit Tutti und Soli, und es liegt nahe, daß Schubert mangels [...]

»zur Besprechung«

DG 474 501-2

1 CD • 80min • 2003

19.05.20049 10 7

Der Pianist Justus Zeyen breitet hier einen warm getönten und farbkräftig leuchtenden Klangteppich aus – ohne dabei selbst musikalisch viel Profil zu entwickeln –, auf dem Thomas Quasthoff mit seinem sensibel geführten, markigen Bassbariton von einem Lied-„Ohrwurm“ zum nächsten wandelt, von [...]

»zur Besprechung«

Naxos 8.554795

1 CD • 73min • 2000

03.04.200210 10 10

Sind schon die ersten sechs Folgen der Naxos-Schubert-Edition als überaus gelungen zu bezeichnen – mit Ausnahme vielleicht des nur durchschnittlich geratenen Vol. 6 mit Schiller-Liedern, gesungen von Martin Bruns -, dann wird dieses hohe künstlerische Niveau von dieser siebten CD noch übertroffen. [...]

»zur Besprechung«

OehmsClassics OC 903

2 CD • 1h 47min • 2004

21.12.20048 8 8

Unvollendet gebliebene Werke hochrangiger Komponisten reizen zur „Vollendung“. Beispiele dafür sind Mozarts Requiem, das von Franz Xaver Süßmayr vervollständigt wurde, Alban Bergs Lulu, die Friedrich Cerha um einen dritten Akt erweiterte oder Puccinis Turandot, die nach Franco Alfano ein zweitesmal [...]

»zur Besprechung«

Zig Zag Territoires zzt 991201

1 CD • 64min • 1996

01.01.20018 8 8

Das französische Label Zig Zag präsentiert hier den Auftakt zu einer geplanten Gesamteinspielung der Kammermusik von Schubert für Klavier und Streicher mit hochrangigen Musikern. Liest man das üppige Booklet, entsteht zunächst der Eindruck, daß hier viel mit Wasser gekocht wird: Da werden einfach [...]

»zur Besprechung«

Tacet Tacet 106

1 CD • 68min • 2000

01.08.20016 6 6

Die Musizierweise des Álvarez-Klavierquartetts ist auch nach zwanzig Jahren nicht von Routine getrübt. Seine Mitglieder haben nicht nur Freude am Spielen, sondern auch am Hören, und stellen den Ausdruck über glatte Perfektion. So ist ihnen auch bei Schuberts Dauerbrenner eine äußerst lebendige, auf [...]

»zur Besprechung«

ambroisie AMB 9923

1 CD • 63min • 2001

08.05.20039 8 9

Obwohl der Hör- und Denkanstoß von einer Ravel-Aufnahme kam, so erinnerte mich doch das Schubert-Spiel des französischen Pianisten Philippe Cassard an seinen kanadischen Kollegen André Laplante. Dieser hatte sich vor einigen Jahren mit einer sehr verhalten akzentuierten, völlig unspektakulären, wie [...]

»zur Besprechung«

Thorofon CTH 2446

1 CD • 79min • 2000

01.05.20018 8 8

Möge es Enrico Belli - dem Gewinner des Dortmunder Schubert-Wettbewerbes von 1999 - nicht so ergehen wie vielen seiner Vorgänger, deren Namen trotz Preisträger-CD schnell vergessen wurden. Denn der Italiener erweist sich als intelligenter Kopf mit originellen Konzepten und erstaunlich kultiviertem [...]

»zur Besprechung«

Hyperion CDA67027

1 CD • 76min • 1997, 1998

01.09.19996 6 6

Der englische Pianist Stephen Hough versucht das Äußerste, sieht und fühlt Schubert in seiner von Krankheit bedrohten, von Selbstgenügsamkeit erleuchteten Grenzexistenz, versteht ihn als einen Künstler und Botschafter des Vertrauten und des Anderen, des Unbenennbaren. Houghs kluger, werbender [...]

»zur Besprechung«

harmonia mundi HMC 901723

1 CD • 68min • 2000

01.11.20014 6 6

In Frankreich wird der 1948 geborene Pianist Alain Planès immer wieder mit Preisen ausgezeichnet für seine mittlerweile schon recht weit gediehene Gesamteinspielung der Klaviersonaten Schuberts. Seine oft asketisch kantigen, in vieler Hinsicht ganz dem Klischee einer "deutschen" [...]

»zur Besprechung«

RS RS 051-0021

1 CD • 56min • 1997

01.11.20006 7 7

Nach ihren respektabel gelungenen Erkundungen kapitaler Werke Chopins wie den Konzerten, Etüden und Préludes meldet sich die Russin Anna Malikova nun mit einer frühen Sonate und der wohl bedeutendsten, letzten Sonate Schuberts zu Worte. [...]

»zur Besprechung«

Celestial Harmonies 13195-2

1 CD • 71min • [P] 2001

01.06.200110 10 10

Schubert-Aufnahmen auf einem historischen Instrument gibt es mittlerweile einige - diese fällt auf: Erstens wegen des hoch inspirierten Interpreten und zweitens wegen des sehr wandlungsfähigen Klangs des Instruments, eines Graf-Flügels von 1835. Im Booklet deutet Nikolaus Lahusen, der in Mexiko [...]

»zur Besprechung«

Sony Classical SK 89647

1 CD • 64min • 2001

11.06.20028 8 8

Die artitstischen, verblüffend fingerfertigen, hochgeschmeidigen, absolut fehlerlosen Volodos-Darbietungen etwa der - oft auch paraphrasierten - Ungarischen Rahpsodien von Liszt oder auch seine schnurrige, Bassoktaven-selige Bearbeitung von Mozarts Alla turca voll Bewunderung im Ohr, gewinnt man [...]

»zur Besprechung«

harmonia mundi HMC 901713

1 CD • 63min • 2000

01.01.20016 6 6

In ihrer pedalarmen Kargheit erscheinen Alain Planès' Deutungen Schubertscher Sonatenlyrik wie experimentelle Umformulierungen in musikalische Prosa, mithin erinnernd an Valery Afanassievs extreme Versuchsanordnungen der letzten Sonatentrias bei Denon. Deren überzeugende, ins Bodenlose gerichtete [...]

»zur Besprechung«

Thorofon CTH 2424

1 CD • 72min • 1997

01.05.20017 6 7

An Mut und Selbstbewußtsein scheint es den jungen deutschen Klavierdamen von heute nicht zu fehlen: Vor nicht allzu langer Zeit erst debütierte Ragna Schirmer mit Bachs Goldberg-Variationen, und hier stemmt Bianca Sitzius nun todesmutig zwei der schwersten Riesensonaten Schuberts. Trotz [...]

»zur Besprechung«

Genuin GEN 03015

1 CD • 71min • 2002

12.09.20038 8 8

Ein für mich neuer Name, ein neues musikalisches Gesicht mit durchaus persönlichen Zügen: der aus Böblingen stammende, knapp 30jährige Pianist Daniel Röhm, der in seiner Gymnasialzeit bei Paul Bock in Stuttgart, später bei Konrad Elser in Lübeck und bei Gerhard Oppitz studierte. In seinen [...]

»zur Besprechung«

EigenArt 10350

1 CD • 53min • 2004

07.07.200510 10 10

Anfang und Ende, den frühen und den späten Schubert, eine Talentprobe und einen Prüfstein für jeden Interpreten vereint diese CD. Zwei B-Dur-Trios: der im Autograph als "Sonate" überschriebene Allegro-Satz D 28 des 15jährigen Gymnasiasten und das wahrscheinlich im Todesjahr 1828 komponierte [...]

»zur Besprechung«

Lieder Vol. II

EMI 5 57141 2

1 CD • 67min • 2000

01.09.200110 10 10

Hat Ian Bostridge in seiner ersten Schubert-Anthologie überwiegend den Schöpfer populärer Lieder wie Die Forelle, Heidenröslein, Ganymed, Erlkönig etc. vorgestellt, so wagt er sich hier an weniger Bekanntes. Das meiste stammt aus dem fruchtbaren Liederjahr 1822: es sind Vertonungen von Schuberts [...]

»zur Besprechung«

Teldec 3984-26094-2

1 CD • 63min • 1999

01.11.20008 8 8

Mit den konventionellen Meß-Typen des 18. Jahrhunderts haben Haydns späte Genrevertonungen nicht mehr viel gemein. Auch seine Schöpfungsmesse ist Ausdrucksmusik mit der ausgereiften Tonsprache seiner sinfonischen Spätwerke. [...]

»zur Besprechung«

Auf dem Wasser zu singen – Wasser in Liedern Franz Schuberts

BIS BIS-CD-1089

1 CD • 62min • 1999

01.05.20014 8 4

Zwei gewaltige Lied-Monolithe verbergen sich in diesen "Wasser-Liedern" Schuberts: Der Taucher mit über 24 Minuten und Die Bürgschaft mit knapp 20 Minuten Dauer. Begreiflicherweise sind Aufnahmen zumal des Tauchers Raritäten und stehen derzeit nur von Fischer-Dieskau und Prey im Katalog. Eine [...]

»zur Besprechung«

Ondine ODE 917-2

1 CD • 57min • 1998

01.05.19996 8 6

Der Peter-Schreier-Chor war seinerzeit 1991 eine Ad-hoc-Gründung aus Musikern des Tapiola-Kammerchores und Sängern aus der Musikszene von Helsinki, um Bachs Johannes-Passion aufzuführen. Peter Schreier, immer noch – hörbar im Salve Regina – von fabelhafter stimmlicher Präsenz, ist gleichwohl als [...]

»zur Besprechung«

Sony Classical SK87316

1 CD • 59min • 2002

09.10.20034 7 1

Torso ist ein Auftragswerk der Bregenzer Festspiele, im Jahr 2000 von Georg Friedrich Haas komponiert. Es handelt sich dabei um ein quasi „intertextuelles“ Stück, das die unvollendete 14. Klaviersonate C-Dur D 840 von Schubert zur Grundlage hat. Haas interpretiert und verfremdet hier mit den [...]

»zur Besprechung«

Tacet 133

1 CD • 58min • 2003

25.05.200410 10 10

Wo liegt Freden? Nach dieser Neuaufnahme des Schubert-Oktetts duldet die Frage keinen Aufschub mehr. Alljährlich im August veranstaltet der bislang nur Eingeweihten bekannte Festspielort in der niedersächsischen Provinz die „Internationalen Musiktage“, deren Ensemble, die camerata freden, vor [...]

»zur Besprechung«

Hungaroton HCD 32291

1 CD • 60min • 2004

02.02.200510 8 9

Die Globalisierung macht auch vor der Musik nicht halt, der weltweit ziemlich ähnlich klingende Einheitspop zeigt es uns täglich. Es gibt jedoch auch positive Aspekte an unserer immer kleiner werden Musikwelt zu entdecken, ein sehr schönes Beispiel ist die aktuelle Aufnahme des Tokyo-Budapest [...]

»zur Besprechung«

Hyperion CDA67339

1 CD • 60min • 2001

19.06.20037 8 7

Bereits zum zweiten Mal veröffentlicht das Gaudier Ensemble eine Aufnahme des Schubertschen F-Dur-Oktetts D 803. Und der Ensemblegeist, im besten Sinne und höchsten Maße, inspirierte die Instrumentalisten zu einem ausgereiften, ausgefeilten Musizieren, wunderbar verwoben und „durchbrochen“ – [...]

»zur Besprechung«

Tudor 7114

1 CD • 62min • 2001

03.03.20049 8 9

Am Anfang stand das Schubert-Oktett, vor gut zwanzig Jahren, als die Musiker des Berliner Scharoun Ensembles ihr allererstes Konzert gaben. Dieses Werk mag ihnen längst zur geistigen Heimat geworden sein, zum inneren Kompaß ihres Musizierens. Die bei Tudor erschienene Neuaufnahme jedenfalls läßt [...]

»zur Besprechung«

Berlin Classics 0090042BC

1 CD • 62min • 1978

01.06.20018 6 8

Der Fall ist reichlich verzwickt: Was lange Zeit als Schuberts Ouvertüre zu Rosamunde galt, ist in Wahrheit die Ouvertüre zu Schuberts 1820 entstandenem Singspiel Die Zauberharfe. Schubert selbst hat für die Aufführung des Schauspiels Rosamunde, Fürstin von Cypern, 1823 im Theater an der Wien keine [...]

»zur Besprechung«

Challenge Records CC72164

1 CD • 64min • 2006

21.07.20065 6 5

Da prangt es nun unübersehbar auf dem Cover – Premiere, Debüt-CD. Stolz präsentieren sich die vier jungen Niederländer in sportlicher Attitüde auf dem Cover. Ein Schnappschuss zum Beginn einer langen Reise – als solchen verstehen sie diese Produktion. [...]

»zur Besprechung«

Live Classics LCL 106

1 CD • 51min • 1989

01.11.200110 8 10

Mit dieser am 18.1.1989, also knapp eineinhalb Jahre vor dem Tod des großen russischen Geigers Oleg Kagan live in der Martinskirche Basel aufgenommenen Interpretation von Schuberts Streichquintett - die Nr. [...]

»zur Besprechung«

OehmsClassics OC 511

1 CD • 60min • 2004

01.04.20059 10 10

Weder bei der Winterreise noch beim Schwanengesang wird man gegen eine Tonarten-Veränderung – sofern dies der Typus der Vortragsstimme erfordert – ernstliche Einwände vorbringen. Anders beim Zyklus Die Schöne Müllerin, denn in diesem Fall wird das Tiefersetzen zum Problem, nicht so sehr für die [...]

»zur Besprechung«

EMI 5 57827 2

1 CD • 64min • 2003

13.05.200510 10 10

Die Idee, einen hochkarätigen Solopianisten oder eine -pianistin für die „dienende“ Rolle des Liedbegleiters zu gewinnen, hat vor allem Dietrich Fischer-Dieskau öfter realisiert, u.a. mit Svjatoslav Richter, Alfred Brendel, Maurizio Pollini, Murray Perahia – nicht immer mit überzeugendem Erfolg. Es [...]

»zur Besprechung«

Calliope CAL 9359

1 CD • 70min • 2005

23.01.200610 10 10

Eine sehr gut geratene Winterreise bedeutet nicht zwangsläufig einen ebenso geglückten Schwanengesang. Letzterer ist ja keineswegs von Schubert als geschlossener und schlüssiger Liederzyklus konzipiert worden, sondern eine postume willkürliche Zusammenstellung von späten Liedern des Komponisten. [...]

»zur Besprechung«

DG 471 030-2

1 CD • 66min • 2000

01.08.20018 8 8

Der Vortrag von Schuberts Schwanengesang gilt mit Recht als eine der allerschwierigsten Sänger-Aufgaben, da die vom Verleger Haslinger zusammengestellte Liedergruppe keinen natürlich gewachsenen Zusammenhalt besitzt, sondern aus einer Mischung von hochdramatischen Stücken (Der Atlas) und zartester [...]

»zur Besprechung«

Tudor 7141

1 CD • 78min • 2003

28.06.20048 8 8

Die Bamberger Symphoniker und Jonathan Nott – diese Kombination entwickelt sich zu einer neuen Marke auf dem Musikmarkt. Der 41-jährige Engländer steht für innovative Programme, den Einsatz für die zeitgenössische Musik, für eigene klangliche Vorstellungen und eine große persönliche wie [...]

»zur Besprechung«

Sony Classical SK 63095

1 CD • 63min • 1996/1997

01.12.19998 8 8

Als die Originalklang-Welle auch bei Schubert anlangte, verband sich damit häufig Hoffnung, daß nun endlich auch den Sinfonien diesseits der h-Moll und der C-Dur-Sinfonien etwas Lebensodem entgegenschlagen würde. Dies geschah in der Tat; selbst bei modernen Instrumenten darf Schubert nun seinem [...]

»zur Besprechung«

Naxos 8.557234

1 CD • 80min • 1990, 1988

08.06.20047 6 7

Mit Georg Tintner (1917-1999) hat es seine besondere Bewandtnis. In Wien geboren und an der dortigen Musikakademie ausgebildet, wo Josef Marx (Komposition) und Felix Weingartner (Dirigieren) seine Lehrer waren, kam er auf der Flucht vor den Nazis über England nach Neuseeland und Australien. Tintner [...]

»zur Besprechung«

Audite 92.542

1 CD/SACD • 71min • 1969, 1977

02.02.20057 9 8

Für mich liegt der eigentliche Wert dieser Produktion in der Grundidee; dank des SACD-Formates ist es möglich, auf einer zusätzlichen Spur (Tr. 9-16) den Originalzustand des zugrundegelegten Bandes vor dem Remastering wiederzugeben. So lässt sich nachvollziehen, welche hervorragende Arbeit die [...]

»zur Besprechung«

OehmsClassics OC 339

1 CD • 59min • 2003

16.07.20048 8 8

Bertrand de Billy, seit 1. September 2002 neuer Chefdirigent des Wiener Radio-Symphonie-Orchesters, ist der neue Hoffnungsträger des zweiten großen Wiener Orchesters. Der 1965 in Paris geborene und am Conservatoire ausgebildete Dirigent verfügt über praktische Erfahrungen als Geiger und Bratscher. [...]

»zur Besprechung«

Sony Classical ASK 63385

1 CD • 52min • 1999

01.08.199910 10 10

Schuberts Arpeggione-Sonate nimmt schon eine gewisse Sonderstellung in der Kammermusik des 19. Jahrhunderts ein, denn das Instrument, das "Arpeggione", bestehend aus 6 Saiten und Bünden wie die Gitarre, hat seine Zeit nicht überlebt. Das "Arpeggione" war im Prinzip nichts anderes als ein Zwitter [...]

»zur Besprechung«

Le chant du monde LDC 2781132.34

2 CD • 1h 39min • 2000

01.05.200110 10 10

Die beiden großen Klaviertrios gehören zweifellos zu den Höhepunkten der Gattung, und jedes Ensemble, das sich an eine Neueinspielung heranwagt, stellt sich damit der Herausforderung einer zahlenmäßig starken und musikalisch zum Teil gewichtigen Konkurrenz. Das französische Trio mit dem sinnreichen [...]

»zur Besprechung«

K&K Verlagsanstalt LC 04457

1 CD • 63min • 1999

01.01.20018 2 4

Die CD wirkt von der Aufmachung her eine Privat-Produktion und zugeschnitten auf einen Konzertpublikums-Verkauf. Auch der Klang dieses wohl bearbeiteten Live-Mitschnitts aus dem Laienrefektorium des Klosters Maulbronn ist extrem gewöhnungsbedürftig: Der Ton ist so direkt abgenommen, daß man sich [...]

»zur Besprechung«

Audite 97.507

1 CD • 70min • 2003

15.06.20048 9 8

Franz Schuberts Streichquartette aufzunehmen gehört inzwischen zum guten Ton fast jedes Streichquartetts. So auch bei dem aus Deutschland stammenden Mandelring Quartett, das mit dieser CD die erste Folge seines Schubert-Zyklus’ vorlegt. [...]

»zur Besprechung«

Claves CD 50-2003

1 CD • 67min • 2000

01.12.20008 8 8

Über die Entstehungsgeschichte von Schuberts großem C-Dur-Quintett wissen wir nur recht wenig. Vermutlich wurde das Quintett im Spätsommer des Jahres 1828 komponiert, denn er erwähnt es in einem Brief an seinen Verleger von Anfang Oktober 1828, nur wenige Wochen vor seinem Tod. Das mit einer [...]

»zur Besprechung«

EMI 5 57154 2

1 CD • 64min • 1994

01.11.20016 8 4

Das Wiener Streichsextett hat seit vielen Jahren in Konzerten und auf der Schallplatte mit Werken des Sextett- und Quintettrepertoires von der Wiener Klassik bis zur Gegenwart überzeugen können. So nimmt es nicht Wunder, daß nun eine (schon etwas ältere) Aufnahme des Streichquintetts von Franz [...]

»zur Besprechung«

Tacet T110

1 CD • 53min • 2001

12.01.20027 8 7

Es gehört zum Pflichtprogramm jedes (erweiterten) Streichquartettes und ist im Konzert ob seiner Radialität immer wieder eine neue Erfahrung: Schuberts in seinem Todesjahr 1828 komponiertes Streichquintett. [...]

»zur Besprechung«

Profil PH05051

1 CD • 75min • 2004

29.05.200610 10 10

Dieses ein Live-Konzert verewigende Tondokument aus dem Herbst 2004 gehört fraglos zu den Sternstunden kammermusikalischer Entdeckungsreisen. Schuberts bekanntes C-Dur-Quintett aus seinem Todesjahr findet bei Vogler & Schott ausgesprochen risikofreudige und feinsinnige Begleiter auf der Reise ins [...]

»zur Besprechung«

Danacord DACOCD 539

1 CD • 71min • 1999

01.01.20017 8 8

Mit bewundernswerter Stetigkeit und in der literarischen Ausgefallenheit dem eigenen Festival-Anspruch genügend, publiziert das Festival "Raritäten der Klaviermusik auf Schloß vor Husum" seine Rückblick-CDs auf die pianistischen Ereignisse. Nicht immer sind es auch Glücksfälle, denn mitunter sind [...]

»zur Besprechung«

Tudor 7142

1 CD/SACD stereo/surround • 68min • 2003

17.02.20058 8 8

Für die Symphoniker an der Regnitz sieht die Zukunft seit der geklärten finanziellen Statusfrage zwischen Bund und dem Land Bayern wieder einigermaßen rosig aus. Inmitten allgemeiner Kürzungsorgien ein wichtiges und nicht selbstverständliches Signal. Zusammen mit Chefdirigent Jonathan Nott soll [...]

»zur Besprechung«

Genuin GEN 04044

1 CD • 57min • 2003

08.10.20048 9 8

Kein Zweifel, hier mit seiner zweiten Genuin-Veröffentlichung beweist der 30jährige, aus Böblingen stammende Pianist Daniel Röhm, daß er neben Martin Stadtfeld – um nur einen zu nennen – zu den führenden, vielversprechendsten deutschen, ja internationalen Klavierhoffnungen zählt. Nach einem reinen [...]

»zur Besprechung«

Challenge Classics CC72152

1 CD • 76min • 2005

27.03.20064 9 5

Unter den inzwischen 140 bis 150 Einspielungen von Schuberts Winterreise, von denen immerhin rund 60 als erhältlich im Katalog stehen, ist dies eine der entbehrlichen. Schon in seiner ersten Auseinandersetzung mit dem Zyklus aus dem Jahr 1986 hatte Klaus Mertens’ Interpretation, damals mit dem [...]

»zur Besprechung«

Chandos CHAN 9860

1 CD • 74min • 1999

01.05.20017 6 6

Als Pianistin des Borodin Trios gehört die Russin Luba Edlina zur Elite der Kammermusikwelt. Solistisch hat sie sich auf lyrische Kleinformate der Romantik wie Schumanns Album für die Jugend, Mendelssohns Lieder ohne Worte, Intermezzi von Brahms oder Tschaikowskys Die Jahreszeiten spezialisiert. [...]

»zur Besprechung«

Schubertiade

BR Klassik 900528

1 CD • 63min • 2021

11.03.20228 8 8

Beim Betrachten des Cover-Bildes Franz Schubert am Klavier von Julius Schmid (1897) hat sich mir die Frage aufgedrängt, ob der gesamte Chor des Bayerischen Rundfunks in diesem Salon Platz gefunden (und noch welchen für die zuhörenden Gäste gelassen) hätte. Der Titel des Albums „Schubertiade“ bezieht sich ja auf die privaten musikalischen Zusammenkünfte in Wiener Salons, bei denen Schubert neueste Kompositionen zum Besten gab. Im Booklet-Text schildert Florian Heurich, wie die hier gesammelten mehrstimmigen Gesänge aus dem Rahmen der Hausmusik heraustraten und in die Konzertsäle fanden. Für die Ewigkeit geschrieben waren sie wohl nicht, sondern dienten in erster Linie gesellschaftlichen oder einfach nur geselligen Anlässen.

»zur Besprechung«

Robert Schumann

Sammlung von Musik-Stücken alter und neuer Zeit

cpo 777 595-2

3 CD • 3h 21min • 2009, 2010

10.09.20109 8 9

„Ich will damit allerhand hübsche Gedanken ins Werk setzen, und die Sache soll Feuer unter die Musiker machen!“ Es muss ein erhebender, unsagbar beglückender Augenblick gewesen sein, als Robert Schumann das Licht zu seiner Neuen Zeitschrift für Musik aufging: Endlich den sichtbaren Nachweis [...]

»zur Besprechung«

Robert Schumann

Sämtliche Werke für Klavier solo Vol. 5
Schumann und seine Töchter

hänssler CLASSIC 98.011

1 CD • 71min • 2012

03.07.20139 9 10

Mit der Folge 5 seiner Schumann-Erkundungen begibt sich der Pianist Florian Uhlig ins häusliche Milieu der Familie des Komponisten. Dies bedeutet keineswegs, es hier mit leichten, leichtfertigen Übungen zu tun haben, also mit einem im Bereich der Werk- und Stückleindramaturgie schwach profilierten [...]

»zur Besprechung«

OehmsClassics OC 754

2 CD • 1h 36min • 2009

01.09.20109 9 10

Immer wieder trichtere ich es jungen Interpreten mit Karriere-Hoffnungen ein: spielt getrost und zu Recht die großen, bekannten, beliebten Werke, aber: es gilt auch im Repertoire ein wenig Umsicht zu halten, was das Unbekanntere anbelangt. Und es gibt genügend Stücke, die es zu entdecken gilt, die [...]

»zur Besprechung«

Audite 92.512

1 CD/SACD surround • 65min • 2003

02.08.20048 9 8

Die „Leistungsbilanz“ der 23-jährigen japanischen Pianistin Hisako Kawamura ist eindrucksvoll. Nach Erfolgen bei kleineren nationalen und internationalen Wettbewerb belegte sie 2003 in Zürich beim Concours Géza Anda den dritten Rang – und überzeugte als ungemein flinke, kontrolliert-nervöse [...]

»zur Besprechung«

Musik für Arpeggione

Ars Produktion FCD 368 392

1 CD • 50min • 2000

01.11.20016 6 8

Hätte Schubert nicht seine Arpeggione-Sonate komponiert, würde kein Mensch sich für dieses Instrument interessieren. Es wurde 1823 von Johann Georg Staufer erfunden und ähnelt einer Gitarre, die wie ein Cello gehalten und gestrichen wird. Außer Schuberts Sonate sind nur noch drei Stücke für [...]

»zur Besprechung«

Selige Stunde

Romantic Songs

Sony Classical 19439783262

1 CD • 70min • 2020

16.12.20208 8 8

Wie seine Kollegen aus der Pop-Branche kann es sich ein Star der Klassik-Szene nicht leisten, die Scharen seiner Bewunderer über einen längeren Zeitraum hinweg ohne Nahrung zu lassen. In der Krise eine Chance zu sehen und sie wahrzunehmen, ist dabei nur wenigen vergönnt. Jonas Kaufmann, in den letzten Jahren mehr und mehr ins dramatische Tenorfach hineingewachsen, ergriff die „Gunst der Stunde“

»zur Besprechung«

Aleksey Semenenko

Romantic Brilliant Imaginative

Ars Produktion ARS 38 242

1 CD/SACD stereo/surround • 72min • 2017

14.02.20188 8 8

14.02.20188 8 8

»zur Besprechung«

Shades of Love

Sofia de Salis

Ars Produktion ARS 38 267

1 CD • 70min • 2018

22.04.20198 10 8

Wer als Flötistin gedenkt, Musik der Romantik einzuspielen, kann entweder unter den Originalkompositionen zwischen hausmusikalischen Sonaten für Klavier „mit Begleitung der Flöte oder Violine“ und brillanten Capricen von Virtuosen wie Theobald Böhm, Jean-Louis Tulou und Giuseppe Gariboldi seine Auswahl treffen [...]

»zur Besprechung«

Great Singers • Schumann Schubert Lieder

Naxos 8.110731

1 CD • 78min • 1927-1945

19.12.200210 8 10

Die liebevollste und zugleich zutreffendste Charakterisierung, die der Vortragskunst von Elisabeth Schumann (1885-1952) zuteil wurde, stammt von ihrem häufigen Klavierbegleiter Gerald Moore: „Wann immer Elisabeth Schumann vor das Publikum trat, gewann sie die Herzen der Zuhörer durch ihr [...]

»zur Besprechung«

Sokolov

Schubert // Beethoven

DG 00289 479 5426

2 CD • 2h 18min • 2013

09.02.201610 9 10

Grigory Sokolov und die Deutsche Grammophon zum Zweiten! Für dieses sicher von vielen Klavier- und Sokolov-Enthusiasten sehnlichst erwartetes Doppelalbum hat sich der Pianist zu Ausschnitten zweier Klavierabende aus dem Jahr 2013 entschieden.

»zur Besprechung«

Sonata

Georg Weidinger

klaviermusik.at 0660989989231

1 CD • 61min • [P] 2019

06.07.20198 7 7

Auf dieser CD hat sich der Arzt und Pianist Georg Weidinger drei gewichtige Werke vorgenommen: die F-Dur Sonate (KV 332) von Wolfgang Amadeus Mozart, die a-Moll Sonate (D 784) von Franz Schubert und ein eigenes Werk, eine Sonata in B [...]

»zur Besprechung«

Songs without words

Sony Classical ASK 66511

1 CD • 66min • 1997/98

01.01.200010 10 10

So festumrissen Murray Perahias Vorstellungen auch sein mögen, bevor er mit einem Stück auftritt, so wenig wird man aus seinem Spiel ein erdachtes Konzept heraushören. Jedes der Mendelssohnschen Lieder ohne Worte kann seine ureigene Welt entfalten, und darüber bildet sich ein in dieser tonal und in [...]

»zur Besprechung«

A Soprano's Schubertiade

BIS 2343

1 CD/SACD stereo/surround • 78min • 2017

04.07.20189 9 9

Schon das kultivierte Erscheinungsbild dieser britischen Edition auf schwedischem Label macht Freude: ein kompetent gestaltetes Booklet mit allen Liedtexten zweisprachig sowie dem dreisprachigen Einführungstext der britischen Kunstlied-Expertin Susan Youens [...]

»zur Besprechung«

Soulmates

Schubert Janáček
Herbert Schuch

CAvi-music 8553515

1 CD • 76min • 2020

09.12.20229 9 9

Der Pianist Herbert Schuch hat seine aktuelle CD „Seelenverwandte“ überschrieben. Das sind in der Regel Menschen, die auf eine intensive, oft auch unbewusste Art und Weise miteinander verbunden sind, die trotz manch Trennendem vieles teilen. In den Augen von Schuch sind das Franz Schubert und Leoš Janáček, zwei Komponisten, die zu unterschiedlichen Zeiten gelebt haben, stilistisch ganz andersartige Musik geschrieben haben und auch kaum vergleichbare Lebensumstände hatten. Was aber macht diese beiden Menschen zu Seelenverwandten? Dies zu klären versucht Schuch mit dieser CD.

»zur Besprechung«

Sounds and Sweet Airs

A Shakespeare Songbook

BIS 2653

1 CD/SACD stereo/surround • 85min • 2022

17.10.202310 10 10

Lieder und Duette aus 4 Jahrhunderten auf Texte von William Shakespeare sind hier auf dramaturgisch einleuchtende Weise und in exemplarischen Interpretationen zusammengestellt, wobei das in verschiedensten Repertoires bewährte Team Carolyn Sampson (Sopran) und Joseph Middleton (Klavier) durch den ebenbürtigen Bariton Roderick Williams ergänzt wird.

»zur Besprechung«

Gerard Souzay Liederabend 1960

SWRmusic 93.717

1 CD • 56min • 1960

20.04.20129 8 9

In den 60er Jahren, in denen der Rezensent seine ersten prägenden Musik-Erlebnisse hatte, gehörte der französische Bariton Gérard Souzay (1918-2004) zum Olymp der Gesangsgrößen, wurde als berufener Interpret nicht nur des französischen, sondern auch des deutschen Liedes oft mit Dietrich [...]

»zur Besprechung«

Sunday Evenings with Pierre Monteux Broadcast Performances form California, 1941-1952

Music & Arts CD-1192

13 CD • 15h 46min • 1941-1952

24.05.200710 4 10

Glückliche Zeiten in Kalifornien: In den vierziger Jahren des vorigen Jahrhunderts übertrug der Rundfunk jeden Sonntagabend zur besten Sendezeit ein einstündiges klassisches Live-Konzert, das abwechselnd aus San Francisco und Los Angeles kam. Chefdirigent am Golden Gate war damals Pierre Monteux, [...]

»zur Besprechung«

Margit Anna Süss Solo

Version for Harp
Franz Schubert: Complete Impromptus

Campanella musica C 130205

1 CD • 77min • 2014, 2015

15.04.20168 8 8

Impromptus von Franz Schubert für Harfe? Das mutet zunächst einmal – gelinde gesagt – etwas befremdlich an. Doch von derartigen Erwartungshaltungen sollte man sich frei machen [...]

»zur Besprechung«

Swan Songs

Christian Immler

CAvi-music 8553402

1 CD • 74min • 2016, 2017

19.04.201910 10 10

Der Bariton Christian Immler ist einer der großen Lied-Interpreten unserer Zeit, scheint mir aber in der öffentlichen Wahrnehmung noch immer deutlich unterbewertet. Das zeigt sich auch daran, dass seine bisherigen Recitals nicht bei den marktführenden Firmen produziert wurden, sondern bei dem kleinen ambitionierten Label Avi-music. Seine originellen, stets Sinn stiftenden Programme und seine große stilistische Bandbreite überzeugen mich ebenso wie seine technische Souveränität und analytische Schärfe.

»zur Besprechung«

Tetzlaff Quartett

Schubert • Haydn

Ondine ODE 1293-2

1 CD • 76min • 2015

29.03.20177 9 8

Wäre mir diese Interpretation der beiden hier versammelten Meister in früheren Jahren begegnet, ich hätte wohl mit allen mir zu gebotene stehenden Mitteln über die geradezu haarsträubend provokante Betrachtung geschimpft, die so gar nichts mit „meinem“ Haydn, „meinem“ Schubert gemein hat. [...]

»zur Besprechung«

Theresienstädter Konzert

EigenArt EigenArt 10390

1 CD • 32min • 2007

16.10.20087 6 7

Seit 1999 finden im saarländischen Merzig die „Theresienstädter Konzerte“ statt. In ihrem Zentrum stehen Werke von den Nationalsozialisten verfolgter Komponisten. Einige von ihnen waren im Konzentrationslager Theresienstadt inhaftiert – einem Lager, in dem allein zu Propagandazwecken eine [...]

»zur Besprechung«

John Thomas

Complete Duos for Harp and Piano Volume Two
Duo Praxedis

Toccata Classics TOCC 0566

1 CD • 76min • 2022

12.03.20249 9 9

Es gibt in der Kammermusik unzählige Instrumenten-Kombinationen, eine der seltener verwendeten, aber durchaus aparten ist die von Harfe und Klavier. Noch aparter ist der Name des hier spielenden Duos: Das Duo Praxedis benennt sich nach dem gemeinsamen Vornamen der Musikerinnen, die auch noch Mutter und Tochter sind: Praxedis Hug-Rütti, die Mutter, spielt Harfe, Praxedis Geneviève Hug, die Tochter, spielt Klavier. Beide spielen Werke des walisischen Harfenisten John Thomas (1826-1913), der schon mit 13 Jahren an der Royal Academy of Music in London studierte, später mit einem Opernorchester auf große Europa-Tournee ging und 1872 offizieller Harfenist der Queen Victoria und dann auch ihres Sohnes Edward VII. wurde.

»zur Besprechung«

Time Remembered

Matthias Kirschnereit

Berlin Classics 0302966BC

2 CD • 1h 56min • 2023

25.10.202310 9 9

Persönlicher geht es kaum: Der 61-jährige Pianist präsentiert 36 Klavierstücke, mit denen er besondere Erlebnisse verbindet. Die Miniaturen stammen aus vier Jahrhunderten. Die Bandbreite reicht von Bach bis zu den Beatles.

»zur Besprechung«

Tres Mundos

Latin-, Spanish & Classical Music
Walter Abt & Sol y Sombra

ABTmusic 780201379624

1 CD • 74min • 2022

18.12.20229 9 9

Wenn Musik Welten umspannt, gilt dies ins besondere auch für die Gitarre – und nicht minder für den idealistischen Saitenzauberer Walter Abt, der auf seiner CD „Tres Mundos“ drei für ihn prägende Kulturen gegenüber stellt, die sich in seinem Schaffen immer wieder berühren. Der vielgereiste Gitarrist liefert hier aber nicht irgendein Best-Of-Programm ab, sondern führt jeweils ganz spezifische Referenzpunkte zusammen.

»zur Besprechung«

Trio Goldberg

Paris – Moscou

Ars Produktion ARS 38 309

1 CD/SACD stereo • 64min • 2020

13.08.202010 10 10

Für die einen ist es lediglich eine Zwischenstation auf dem Weg zur „Königs-Gattung“ des Streichquartetts, für die anderen steht diese Gattung für sich und ist absolut eigenständig und noch dazu eine Kammermusik-Gattung, die der Bratsche Rechnung trägt: Die Rede ist vom Streichtrio, das bis heute ein eher stiefmütterliches Dasein führt.

»zur Besprechung«

Trockne Blumen - Flötenmusik aus der 1. Hälfte des 19. Jh.

Accent ACC 97125 D

1 CD • 66min • 1997

01.10.19996 8 6

Zu den wenigen Flötenwerken des 19. Jahrhunderts, die über das Virtuose hinaus große Musik sind, zählt neben Schuberts Trockne Blumen auch die nach Mendelssohns Tod erschienene Bearbeitung seiner frühen f-Moll-Violinsonate. Kuijken spielt durchweg die barocke Traversflöte, welche (wie der [...]

»zur Besprechung«

Trockne Blumen

Withered Flowers
panflute & piano

Prospero Classical PROSP0089

1 CD • 73min • 2022

28.04.20249 10 9

Das Programm der neuen Panflöten-CD beim Label Prospero stellt sich als ein Sammelalbum dar, das sich das Motto „Für jeden etwas“ gegeben hat. Das mag damit zusammenhängen, dass es nicht einfach war, im klassischen Sektor für die Panflöte geeignete Stücke zu finden. Umso überraschender ist die Einspielung der Variationen Franz Schuberts über das Lied Trockene Blumen aus dem Zyklus Die schöne Müllerin. Es gelingt Hanspeter Oggier, der im schweizerischen Wallis aufwuchs, den im Original der Querflöte gewidmeten Part technisch versiert und musikantisch überzeugend zu gestalten. Die rauere, von hörbarem Luftzug begleitete Tongebung der Panflöte verleiht der Darstellung sogar einen besonderen Reiz. Und der aus Russland stammenden Pianistin Marina Vasilyeva, die als Korrepetitorin der Luzerner Panflötenklasse mit Oggier zusammenarbeitet, gelingt eine markante und einfühlsame Darstellung der anspruchsvollen Klavierstimme, ohne die Panflöte zu übertönen.

»zur Besprechung«

Tube Only Favourites

Tacet 229

1 CD • 66min • 2016

13.12.201610 10 10

Bei Tacet hat man für diese musikalisch äußerst unterhaltsame Zusammenstellung wieder einmal „noch tiefer in den Bestand an historischen Geräten gegriffen“. [...]

»zur Besprechung«

Variations

Viennese Variations - Klaviervariationen aus Wien

Ars Produktion ARS 38 315

1 CD/SACD stereo/surround • 75min • 2020

14.08.202110 9 10

Diese Konzept-CD mit dem einfachen Titel „Viennese Variations“ ist eine Wundertüte: Zuerst denkt man: Wieder mal eine Liebhabersammlung von Titeln. Dann aber staunt man immer mehr über die Reichhaltigkeit der Werke und die Entdeckerfreude von Roberte Mamou, dieser in Tunesien geboren und aufgewachsenen, aber in Belgien musikalisch sozialisierten Pianistin. Sechs Variationswerke für Klavier aus dem Wien der Jahre 1789 bis 1827 hat Roberte Mamou hier versammelt, wobei man als Hörer Bekanntes vertiefen und Unbekanntes entdecken kann.

»zur Besprechung«

Voces quietis

cpo 777 773-2

1 CD • 57min • 2011

04.02.201310 10 9

Selten vermittelt ein Album auf so überzeugende Weise den Eindruck, dass die darauf versammelte Musik den Musikern ein echtes Herzensanliegen ist, wie „voces quietis“, die neue Platte des österreichischen Vokalquartetts schnittpunktvokal. Das Ensemble besteht aus drei Brüdern: einem Altus und zwei [...]

»zur Besprechung«

Jan Vogler My Tunes 2

Sony Classical 88697690332

1 CD • 53min • 2010

30.08.20108 8 7

Vielleicht sind Cellisten bisweilen frustriert über die (relative) Beschränktheit ihres einschlägigen Repertoires. Der 46jährige Jan Vogler – einst Solocellist bei der Sächsischen Staatskapelle, seit 1997 solistisch tätig und neuerdings Intendant der Dresdner Musikfespiele – hat einen Ausweg [...]

»zur Besprechung«

Lars Vogt

Schubert

Ondine ODE 1285-2

1 CD • 67min • 2016

09.11.20167 10 8

Liest man im Booklet zum vorliegenden Schubert-Programm das kluge Interview mit Lars Vogt, beeindruckt eine scheinbar tiefe Einsicht ins Werk eines Komponisten [...]

»zur Besprechung«

Wanderer

Jamina Gerl

TYXart TXA16082

1 CD • 73min • 2015

26.11.201610 9 10

Wenn eine sehr fähige Pianistin wie die aus Bonn stammende Jamina Gerl nicht nur Schuberts "Wanderer-Fantasie“, sondern auch dessen initiales „Wanderer“-Lied in der Liszt-Bearbeitung spielt, dann liegt es nahe, ein CD-Programm unter dieses romantische Reizwort der fußläufigen Fortbewegung zu stellen. [...]

»zur Besprechung«

Wanderungen

Liszt • Mussorgsky • Schubert • Schumann

bremen radiohall records brh CD2101

2 CD • 2h 08min • 2021, 2012

17.05.20228 9 9

In den letzten Jahren ist die aus Korea stammende, mittlerweile schon lange in Deutschland lebende (und lehrende) Pianistin Ji-Yeoun You diskographisch besonders als Duopartnerin des Geigers und Bratschers Burkhard Maiß hervorgetreten. Mit ihrem neuen Album bei bremen radiohall records legt sie nun eine Doppel-CD vor, die unter dem Titel „Wanderungen“ Einspielungen einiger Meilensteine des romantischen Soloklavierrepertoires präsentiert. Dabei ist die erste CD (Liszt / Mussorgski) neu entstanden, während die zweite (Schubert / Schumann) bereits 2012 aufgenommen wurde (dies wohl eine Wiederveröffentlichung eines vormals privat erhältlichen Albums).

»zur Besprechung«

Wendy Waterman

Scarlatti • Mozart • Schubert • Chopin • Brahms

Prospero PROSP 0005

2 CD • 77min • 2019

10.07.202010 8 9

Eine Art Fazit ihres künstlerischen Lebens legt die englische Pianistin Wendy Waterman nun mit der bei Prospero erschienenen Einspielung vor. Geboren 1945 blickt die agile und immer noch aktive Pianistin auf ein beeindruckendes Künstlerleben zurück: Bereits mit zehn Jahren feierte sie ihr Debüt in der Royal Festival Hall in London, worauf Konzerte in Brüssel und Amsterdam folgten.

»zur Besprechung«

The Welte Mignon Mystery Vol. XXI

Alfred Grünfeld today playing his 1905 interpretations

Tacet 220

1 CD • 74min • 2012

20.12.20168 9 9

Dem aus Prag stammenden Pianisten und Komponisten Alfred Grünfeld attestierte man in vielfach formulierter Zuneigung und Begeisterung der „wienerischste“ aller Pianisten zu sein. [...]

»zur Besprechung«

The Welte-Mignon Mystery Vol. VII Arthur Schnabel today playing his 1905 interpretations

Tacet 146

1 CD • 63min • 2006

28.11.20078 8 8

Was die Bedeutung und die Aufnahmen Schnabels anbelangt, habe ich den Mund nie gehalten. Die geradezu automatisierte, wie abonnierte Begeisterung und Bewunderung vor allem für die Beethoven-Einspielungen des Pianisten ist mir stets zu chorisch, zu wenig differenziert vorgekommen. Und oft werden ja [...]

»zur Besprechung«

CAvi-music 855209

2 CD • 1h 28min • 2009

25.10.201010 9 9

Das große Oktett gehört, ich räum’ es unumwunden ein, nicht eben zu meinen persönlichen Favoriten aus Franz Schuberts üppigem Katalog, weshalb ich auch mit ganz besonderer Aufmerksamkeit ans kritische Werk gehe: einmal, weil der Sympathiebonus fehlt, der mir bei anderen Stücken den Blick a priori [...]

»zur Besprechung«

Wien

Beethoven Schubert Strauss Ravel

Etera ET003

1 CD • 57min • 2019

25.05.20198 7 8

Ekstase pur, das verspricht Maurice Ravels "La Valse". Mit seiner Walzer-Apotheose hat der französische Impressionist dem urwienerischen Kulturgut ein klingendes Denkmal gesetzt [...]

»zur Besprechung«

Wigmore Soloists

Schubert Octet in F major D 803

BIS 2597

1 CD/SACD stereo/surround • 62min • 2020

05.11.20218 8 9

Schuberts Oktett und das Vorbild, Beethovens Septett Es-Dur op. 20, sind die musikalisch herausragenden und erfolgreichsten Stücke der Gattung. Das Septett für Klarinette, Horn, Fagott, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass ist seit seiner Uraufführung im Jahre 1800 derart erfolgreich, dass sich Beethoven angesichts der zahlreichen Adaptionen aller Art regelrecht von seinem „Hit“ distanziert.

»zur Besprechung«

Winterreise Schubert in Sibirien

OehmsClassics OC 907

1 CD • 75min • 2004

24.01.20068 9 8

Zwei Dinge gilt es hier zu unterscheiden: einmal „Schubert in Sibrien“, will sagen, eine Konzertreise, die der Bariton Thomas E. Bauer und der Pianist Siegfried Mauser mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Peking unernommen haben, mit vier Liederabenden in Sibirien und einem im [...]

»zur Besprechung«

Fritz Wunderlich

Schubert

SWRmusic 93.180

1 CD • 54min • 1964

21.10.20095 7 5

So verdienst- und wertvoll die Hänssler-Serie mit ihren Veröffentlichungen aus dem Archiv des Südwestdeutschen Rundfunks auch ist, können doch auch gewisse Bedenken nicht unterdrückt werden. So wäre es kaum vorstellbar, dass Fritz Wunderlich, wäre er heute er noch am Leben, sein Einverständnis zur [...]

»zur Besprechung«

zala & val kravos

Piano Duet
Mozart Schubert Bizet Choveaux

Ars Produktion ARS 38 756

1 CD/SACD stereo/surround • 69min • 2021

21.01.20239 9 9

Gerade mal 17 und 19 Jahre alt waren das Geschwisterpaar Zala und Val Kravos aus Slowenien, als sie diese CD im Jahre 2021 aufnahmen. Die gemeinsame Spontaneität und Spielfreude und der juvenile Charme leuchten bei allen gespielten Stücken geradezu heraus. Frisch, immer vorwärtsdrängend, mit vollem Elan und Schwung und voll gespannter Intensität erklingt Mozarts Sonata KV 381, zart, zärtlich, ja zauberhaft, aber beileibe nicht weichlich und in großen melodieübergreifenden Bögen, in spannungsvoller Ruhe und mit klar gezeichneten und gleichmäßigen Verzierungen gespielt ist dessen langes Andante.

»zur Besprechung«

Mirijam Contzen

Zemlinsky • Schubert • Brahms

OehmsClassics OC 596

1 CD • 67min • 2006

17.09.20079 10 9

Musikalisch insgesamt sehr erfreulich geriet diese Koproduktion mit dem Bayrischen Rundfunk, die insbesondere bekannt macht mit einer Rarität der Literatur für Geige und Klavier – der zwanzigminütigen Serenade A-Dur von Alexander von Zemlinsky. Ihr wurde verschiedentlich vorgeworfen, daß der [...]

»zur Besprechung«

ZwischenSpiel

Giorgios Karagiannis Piano

Ars Produktion ARS 38 608

1 CD • 62min • 2021

16.07.20227 10 8

Als „Zwischenspiel“ in seinem Leben während der Pandemie bezeichnet der griechische Pianist Giorgios Karagiannis seine CD, die einfach Lieblingsstücke von ihm aneinanderreiht. Geboren ist er in Griechenland, wo er in Korfu sein Bachelor- und Masterstudium abschloss, dann wechselte er an die Staatliche Hochschule für Musik in Trossingen, wo er sein Konzertdiplom ablegte, und schließlich studierte er an der an der Musikhochschule Hannover Lied-Begleitung.

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige