Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

C. Davidoff • P. Tschaikowsky

La Vergne 1 CD LaVer 260747

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.10.00

La Vergne LaVer 260747

1 CD • 65min • 1999

Für Tschaikowskys Rokoko-Variationen braucht man diese CD nicht. Die gibt's bereits überreichlich und besser. Carl Davidoffs (1838-1889) Cellokonzerte indes liegen bislang nur in zwei Einspielungen vor, und man hat dabei die Wahl, ob man interpretatorischer oder klanglicher Dürre den Vorzug gibt. Ganz anders bei diesen Interpreten. Davidoffs Konzerte bereichern den romantisch ausgerichteten Plattensammler und Musikfreund. Daß sie im Konzert selten bis nie auftauchen, mag daran liegen, daß sie mit all ihrem musikantischen Charme in den Finali, der schumannesken Größe der Kopfsätze und dem innigen Gesang in Kantilene und Andante sehr schwer zu spielen sind.

Wer weiß vorab, ob sich der Aufwand lohnt, wo sich doch Konzertveranstalter nur ungern jenseits von Saint-Saëns oder Dvor*ák umsehen? Yang und La Vergne wagen es, und sind schon allein dafür zu loben. Daß sie es auf höchstem Niveau tun, mit musikalischem Ernst und technischer Souveränität auf allen Ebenen, macht die Produktion um so erfreulicher. Guter Klang.

Peter Korfmacher [01.10.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C. Davidoff Violoncellokonzert Nr. 1 h-Moll op. 5 (1859)
2 Violoncellokonzert Nr. 2 a-Moll op. 14 (1863)
3 P. Tschaikowsky Variationen A-Dur op. 33 für Violoncello und Orchester (Rokoko-Variationen, 1877)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Wen-Sinn Yang Violoncello
Latvian National Symphony Orchestra Orchester
Terje Mikkelsen Dirigent
 
LaVer 260747;4026404900070

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Opern-Recitals

Diana Damrau<br />Arie di Bravura
Renée Fleming singt Arien von Bizet, Puccini, Cileà, Catalani u.a.
Juliane Banse
Maria Cecilia Bartoli
Lucia Aliberti<br />Early Verdi Arias

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

The Koroliov Series Vol. XVIII
gutingi 1 CD 258
Michael Korstick<br />The Beethoven Cycle Vol. 7
Telos 3 CD TLS 035
Nataša Veljković
Metanoia

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc