Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

The Sibelius Edition

Chamber Music II

The Sibelius Edition

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 29.09.09

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 1924/26

5 CD • 4h 51min • 1996, 1999, 2003, 2005, 2009

Einiges aus dieser Box hatte mir schon vor zwei Jahren vernehmliche Freudenrufe abverlangt, als mich nämlich das „unglaublich tiefe, gespannte, klangschöne und oft höchst dramatische Klavierquintett des 25-jährigen Sibelius, Monica Groops prachtvolle, schwere Mezzosopranstimme, der herrliche Rezitationston des Schauspielers Lasse Pöysti“ (RvR 2007) und somit das ganze Melodrama aus Johann Ludvig Runebergs Nächte der Eifersucht enthusiasmierten.

Im Kontext des neunten Gesamtkartons der Sibelius-Gesamtausgabe wiegen diese Werke noch schwerer, da sie vor den hier versammelten Schnippseln um ein vielfaches plastischer hervortreten. Wenn sich Miniaturen, Gelegenheitsstückchen und Studienkanons mit Kreationen wie der phänomenalen Schauspielmusik zu Mikael Lybecks Die Eidechse mischen; wenn das vergnüglich-dezente »Gepläster« der hübschen Blechbläserpiecen von Entwürfen und teils verheißungsvollen, teils doch eher nichtssagenden Fragmenten unterbrochen oder salonmusikalische Nonchalance mit den Skizzen des Wahrheitssuchers kontrastiert wird – dann beginnen wir eine Berg-und-Tal-Fahrt, die über wirklich alle physiognomischen Erhebungen und Vertiefungen dieses nordischen Nationalheiligen führt. Ob dabei allerdings auch sämtliche Bartstoppeln und Unfertigkeiten nötig sind, darüber könnten wir füglich streiten: Muß dieser totale Sibelius auch noch die Alternativen zweier Solostücke für Violoncello enthalten, die sich gerade einmal um einen Takt von den definitiven Versionen unterscheiden? Und gehörte eine Fantasie für Violoncello und Klavier, deren Begleitstimme verschollen ist, nicht vielleicht doch nur in eine Handschriftensammlung?

Von unstrittigem Werte und ganz unmittelbar anrührend sind dann wieder solche Momentaufnahmen wie die Wassertropfen des elf- oder zwölfjährigen »Janne« für Violine und Violoncello – angeblich das erste Stück, das der kleine Träumer aufgeschrieben hat, und tatsächlich so etwas wie das winzige Aufzucken der ungeahnten Geisteskräfte, die sich tief ins Innere zurückgezogen hatten und immer nur nach furchtbaren Kämpfen hervorbrechen konnten: Luftschloß heißt das zweite Duo des Knaben, und Luftschlösser müssen irgendwann einmal seine Heimat gewesen sein, bevor er hinabstürzte, um ein ganzes schöpferisches Leben auf die Rückbesinnung zu verwenden. Immer dann, wenn ihm das gelang: in den Symphonien, dem Violinkonzert, in den vielen meisterhaften Sachen des ewigen Zweiflers – dann ist die Aussicht frei. Wenn’s ihn aber inmitten des Besinnens erneut hinunterwarf, bleiben die Bruchstücke, die zersplitterten Spiegelgläser, ja sogar die Banalitäten dessen, der da weiß, daß er von Luft allein auf dieser Erde nicht leben kann ... Das in restlos jeder Facette dargestellt zu haben, ist dann doch das Hauptverdienst dieser speziellen Box, mit der man vor allem beim ersten Kontakt sehr selektiv verfahren sollte und deren Interpretationsbenotung angesichts der Vielzahl der Ausführenden bitte nur als wohlwollende Schätzung aufgefaßt werden möge.

Rasmus van Rijn [29.09.2009]

Komponisten und Werke der Einspielung

CD 1
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Sibelius Vattendroppar JS 216 00:00:45
2 Luftslott JS 65 (Duo) 00:04:34
3 Andantino C-Dur JS 40 00:02:46
4 Andante molto f-Moll JS 36 00:05:21
5 Serenade JS 169 00:06:53
6 Menuetto and Allegro JS 128 00:08:46
8 Tempo di valse g-Moll JS 193 00:04:11
9 Duo e-Moll JS 68 00:02:18
10 Theme and Variations d-Moll JS 196 00:12:55
11 Lento Es-Dur JS 76 00:01:46
12 Moderato F-Dur 00:04:33
13 Mazurka op. 81 Nr. 1 00:01:17
CD 2
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Andante h-Moll JS 91 (Fragment) 00:02:40
2 Andantino h-Moll JS 92 00:05:29
3 Andante molto h-Moll 00:03:13
4 Andante - Allegro JS 31 00:08:49
5 Kanon g-Moll JS 50 00:02:00
6 (Andantino) A-Dur 00:02:15
7 Suite A-Dur JS 186 00:11:43
11 Fantasia JS 79 00:16:54
16 Adagio fis-Moll JS 15 00:00:49
17 Tempo di valse fis-Moll JS 194 (Lulu Walzer) 00:00:54
CD 3
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Ouvertüre f-Moll JS 146 00:08:18
2 Allegro JS 25 00:04:26
3 Andantino and Minuet JS 45 00:05:05
5 Vivace (1890) 00:04:18
6 Klavierquintett G-Dur JS 159 00:38:53
CD 4
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Minuet F-Dur 00:03:08
2 Förspel JS 83 00:03:55
3 Duo JS 66 00:05:10
4 Melodram ur Svartsjukans nätter JS 125 00:14:51
5 Trio g-Moll JS 210 00:12:09
8 Rondo d-Moll JS 162 00:06:05
9 Kanon d-Moll 00:00:36
10 Moderato JS 130 00:03:45
11 Dolcissimo JS 63 00:02:14
12 Waltz JS 222 00:01:11
13 Tiera JS 200 00:04:19
14 March 00:00:59
CD 5
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Malinconia op. 20 – Adagio pesante 00:12:18
2 Ödlan op. 8 (Bühnenmusik zum Schauspiel von Mikael Lybeck) 00:17:05
4 Cantique op. 77 Nr. 1 (Laetare Anima Mea) 00:08:48
5 Devotion op. 77 Nr. 2 (Ab imo pectore) 00:03:40
6 Impromptu op. 78 Nr. 1 00:01:47
7 Romance F-Dur op. 78 Nr. 2 00:03:04
8 Religioso op. 78 Nr. 3 00:04:54
9 Rigaudon op. 78 Nr. 4 00:01:56
10 Theme and Variations d-Moll JS 196 (Var. IV) 00:00:42
11 Mazurka g-Moll (Altern. Fssg.) 00:01:15

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Jaakko Kuusisto Violine
Taneli Turunen Violoncello
Laura Vikman Violine
Thorleif Thedéen Violoncello
Folke Gräsbeck Klavier
Anna Kreetta Gribajcevic Viola
Joel Laakso Violoncello
Brass partout Blechbläserensemble
Lasse Pöysti Rezitation
Monica Groop Mezzosopran
Nobuko Imai Viola
Suvi Lehtonen-Gräsbeck Kantele
Lahti Brass Ensemble Ensemble
Jyrki Lasonpalo Violine
Eero Munter Kontrabass
 
1924/26;7318591924265

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Tanz - Danse - Dances

BIS 1 CD BIS 1336
Beethoven
Danza
Arthaus Musik 2 DVD-Video 101 439
SWRmusic 1 CD 93.226

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Bach • Goldberg Variations
Arnold Bax<br />Complete Piano Sonatas
Naxos 2 CD 8.554745-46
Songs without words
cpo 1 CD 777 020-2
Kenneth Hesketh

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc