Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

SOS – Save Our Songs Deutsche Volkslieder neu arrangiert

SOS – Save Our Songs<br />Deutsche Volkslieder neu arrangiert

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 17.07.06

Klassik Heute
Empfehlung

OehmsClassics OC 560

1 CD • 64min • 2005

Erst wenige Wochen sind vergangen, seit im Rezensionsteil von klassik-heute.com eine Oehms Classics-CD mit deutschen Volksliedern in Sätzen von Brahms, Reger und Silcher mit einer Bestbewertung ausgezeichnet wurde. Die Zustimmung galt dem Männersextett "Die Singphoniker". Und wiederum überrascht Oehms Classics mit deutschen Volksliedern, vollkommen neu, vollkommen anders, diesmal mit der nicht minder prominenten Preisträger-Vokalgruppe „Singer Pur“. Deren Kern rekrutiert sich aus ehemaligen Regensburger Domspatzen. Dank des wunderschön klaren, glockenreinen Soprantimbres von Claudia Reinhard haben diese „Puren Singer“ seit ihrem Siegeszug durch das Repertoire aller Stilformen eine glanzvolle Klangerweiterung und Ergänzung gefunden. Nun aber haben die phantastischen Sechs die deutschen Volkslieder zwar nicht entdeckt, doch sind sie mit allem vokaltechnischen Drum und Dran zu völlig unüblichen Stil- und Klangufern in diesem Genre aufgebrochen. Die Protagonisten sprechen – eher untertreibend– von „neuen Arrangements“.

Was sich hinter den modernen Bearbeitungsformen verbirgt, ist schlicht umwerfend. Wiederum ist für Idee, Aufnahme und Wiedergabe eine Bestbewertung fällig, wenn auch die eine oder andere Kühnheit einer neuen Sichtweise nicht jedermanns Sache sein wird. Nein, Naserümpfen kommt nicht in Frage, weil selbst die kühnsten Zugaben-Erfolge der King’s Singers, zu deren Anregerfunktion sich die „Puren Singer“ bekennen, hier in das schönste Licht der altvertrauten deutschen Volksweisen gestellt werden. Wer sich an die Gruppe der Double-Six-Paris oder an die Unlimiteds erinnert, der ahnt bereits, was ihn an teilweise progressiver Jazzharmonik und deren gelegentlich swingender Textdeklamation erwartet. Als Glücksfall der besonderen Art erweist sich dabei die Tatsache, daß 19 Meisterarrangeure in einen edlen Wettstreit miteinander getreten sind, um die insgesamt 22 Vorzeige-Tracks mit einem überbordenden Raffinement auszustatten und damit zu brillanten Kabinettstücken zu formen.

Selbst wenn Kuckuck und Esel mit ihren Zwischenrufen die Grenzen des Banalen streifen mögen und „Heißa Kathreinerle“ durch die Geräuschkulisse eines Stammtisches völlig unnötig zur Musique concrète mutiert, bleibt in der Summe eine rundum inspirierte, ermunternd faszinierende 64-Minuten-Stil-Sang-und-Klang-Show mit Bravour und Bravo zu honorieren. SOS? Fehlalarm!

Dr. Gerhard Pätzig [17.07.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Unbekannt Auf einem Baum ein Kuckuck saß
2 Der Mai ist gekommen
3 Rosestock Holderblüh
4 Zu Regensburg auf der Kirchturmspitz
5 Es klappert die Mühle
6 Wenn alle Brünnlein fließen
7 Mädle, ruck, ruck, ruck
8 Es geht eine dunkle Wolk herein
9 Es, es, es und es
10 Wenn ich ein Vöglein wär
11 Feinsliebchen, du sollst mir nicht barfuß gehn
12 Bunt sind schon die Wälder
13 Heißa Kathreinerle
14 Ach, bittrer Winter
15 Komm, lieber Mai
16 Nun will der Lenz uns grüßen
17 Der Kuckuck und der Esel
18 Ein Jäger längs dem Weiher ging
19 Kein schöner Land in dieser Zeit
20 In stiller Nacht
21 Der Mond ist aufgegangen
22 Guten Abend, gut' Nacht

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Singer Pur Vokalensemble
 
OC 560;4260034865600

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

901

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019