Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Lars Ulrik Mortensen

Dirigent

Diskograpie (16)

BIS BIS 1415

1 CD • 79min • 2003

02.06.20045 5 5

Emma Kirkby – der Name ist seit ungefähr drei Jahrzehnten Inbegriff für absolut stilkundige Interpretationen der Musik der Renaissance und des Barock zwischen Monteverdi, Purcell und Händel, aber auch Inbegriff für eine makellose vokale Kunst und ein wahrhaft engelhaft-unschuldiges Timbre. All das [...]

»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach

The Brandenburg Concertos

cpo 555 158-2

2 CD • 1h 34min • 2017

17.10.20189 10 9

Die Hauptfrage bei Bachs Brandenburgischen Konzerten ist immer das Tempo: Lars Ulrik Mortensen mit seinem Concerto Copenhagen wagt keine halsbrecherisch-hysterischen Rasereien [...]

»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach

Concertos for Harpsichord and String Vol. 2

cpo 777 248-2

1 CD • 49min • 2005

02.03.20076 6 6

Der Eindruck ist merkwürdig ambivalent. Auf der einen Seite bieten der Cembalist Lars Ulrik Mortensen und das Ensemble Concerto Copenhagen besonders in den langsamen Sätzen ein fein ausgewogenes, kammermusikalisch transparentes Spiel voller gestenreicher Akzente; auch der Schlußsatz des [...]

»zur Besprechung«

J. S. Bach

Harpsichord Concertos Vol. 1

cpo 999 989-2

1 CD • 56min • 2002

01.10.20038 8 8

Man könnte sich fragen, ob wir angesichts zahlreicher sehr guter Einspielungen noch eine weitere Gesamtaufnahme der Bachschen Cembalokonzerte brauchen, die auf den ersten Blick nichts Neues bietet. Doch es lohnt sich, genauer hinzuschauen bzw. hinzuhören. Daß Lars Ulrik Mortensen ein exzellenter [...]

»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach

Violin Concertos

cpo 777 904-2

1 CD • 55min • 2011

11.02.20159 7 9

Zwei Solokonzerte und ein Doppelkonzert machen das Korpus der überlieferten Violinkonzerte aus der Feder Johann Sebastian Bachs aus; die Musikwissenschaft schließt jedoch aus der Tatsache, dass Bach von diesen Konzerten später Cembalokonzerte parodierte, im Umkehrschluß, dass noch weitere Violinkonzerte diesen Bearbeitungsweg gingen. [...]

»zur Besprechung«

Dietrich Buxtehude

Vocal Music • 1

Naxos 8.557251

1 CD • 72min • 1996

04.07.200710 10 10

1997 war sie auf dem Vollpreislabel dacapo erschienen, jetzt wird Emma Kirkbys berückend schöne Einspielung mit Buxtehude-Kantaten auf dem seit zwei Jahrzehnten erfolgreichen Label Naxos verfügbar, das die musikalische Neugier einer weltweiten Gemeinde von Musikfreunden stillt. Diese müssen sich in [...]

»zur Besprechung«

cpo 777 085-2

1 CD • 62min • 2004

30.11.20059 9 9

Würde die hier erstmals eingespielte Ouvertüre in D-Dur als ein plötzlich aufgetauchtes Werk von Franz Schubert aus der Zeit um 1820 verkauft, würde die Klassikwelt angesichts ihrer Qualitäten sicherlich einen Kniefall machen. Allein – es handelt sich um eines der wenigen Orchesterwerke des [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Georg Friedrich Händel Concerti grossi op. 3

cpo 777 488-2

1 CD • 59min • 2009

30.04.20128 8 8

Wer die früheren Aufnahmen des Ensembles Concerto Copenhagen kennt, weiß, dass auch in der vorliegenden Aufnahme mit den Concerti Grossi op. 3 von Händel keine selbstgefällige Virtuosität herrschen wird – Lars Ulrik Mortensens Interpretationen haben schon immer eher durch fein ausformulierte [...]

»zur Besprechung«

Georg Friedrich Händel

Brockes-Passion HWV 48

cpo 555 286-2

2 CD/SACD stereo/surround • 2h 32min • 2019

04.11.201910 10 10

Das muss ja ein richtiges musikalisches Schaulaufen gewesen sein in Hamburg in der Fastenzeit im Jahre 1722, fast wie ein frühes „Deutschland sucht den Komponisten-Superstar“: Vier verschiedene Vertonungen der Brockes-Passion stellte der damalige Hamburgische Musikdirektor Georg Philipp Telemann neben- bzw. hintereinander [...]

»zur Besprechung«

J.E. Hartmann - Complete Symphonies

cpo 777 060-2

1 CD • 51min • 2003

24.11.20049 7 9

Mit zwei sehr charmanten CDs hat das Concerto Copenhagen vor über zehn Jahren interessante Einblicke in das Musikleben am dänischen Königshof gewährt (Chandos 0535 und 0550). Nun folgen vier Sinfonien von Johann Ernst Hartmann, und wiederum ist der Gesamteindruck von Musik und Interpretation [...]

»zur Besprechung«

BIS BIS-CD-1318

1 CD • 76min • 2003

16.03.20059 9 9

Von den Einspielungen des Haydnschen D-Dur-Konzerts sind mir – auf dem „modernen“ Flügel – vor allem jene mit Ingrid Haebler (Philips) und Emil Gilels (Melodia/Eurodisc) ans Herz gewachsen. Am anderen Ende der Sympathieskala steht jene unglückselig-knochentrockene, im Tempo verspätete Einspielung [...]

»zur Besprechung«

The Queen's Music Italian Vocal Duets and Trios

BIS 1715

1 CD • 68min • 2008

11.11.20109 9 9

Das waren noch selige Zeiten, als eine mächtige Herrscherin keine Kosten sparte, um die allerneueste Musik an ihrem Hof zu hören! Man muss sich nur einmal vorstellen, dass heutige Königshöfe unbedingt nach der Musik eines Wolfgang Rihm oder Helmut Lachenmann verlangen...! So etwas war aber in der [...]

»zur Besprechung«

dacapo 8.224154

1 CD • 51min • 1999, 2000

01.08.20018 10 10

Matthias Ronnefeld (1959-86), Sohn des österreichischen Komponisten Peter Ronnefeld (1935-65) und einer dänischen Pianistin, starb noch jünger als sein Vater. Als Komponist hat er es früh zu Eigenständigkeit gebracht. Ausgehend von der zweiten Wiener Schule und auch von Bernd Alois Zimmermann und [...]

»zur Besprechung«

Georg Philipp Telemann

Quatuors Parisiens Vol. 1

cpo 777 375-2

1 CD • 59min • 2006

06.04.200910 10 10

Die so genannten Quatuors Parisiens sind ein hervorragendes Beispiel für die Auseinandersetzung Telemanns mit den zwei tonangebenden Nationalstilen des Barock, dem italienischen und französischen, sowie mit deren typischen Gattungen, dem Konzert und der Suite – eine Auseinandersetzung, die in der [...]

»zur Besprechung«

Georg Philipp Telemann

Quatuors Parisiens Vol. 2 & 3

cpo 777 376-2

2 CD • 2h 14min • 2008

15.06.201110 10 10

Anno 1730 brachte Georg Philipp Telemann in Hamburg im Eigenverlag sechs Quadri heraus, die nicht zuletzt durch den vorzüglichen Nachdruck durch den Pariser Notenverleger Le Clerc im Jahr 1736 den Beinamen Pariser Quartette erhielten. 1737 unternahm Telemann, möglicherweise ermuntert durch das [...]

»zur Besprechung«

Telemann – Triosonatas with recorder

Classico CLASSCD 325

1 CD • 58min • 1999

01.12.20008 6 7

Georg Philipp Telemanns Trios wurden schon zu Lebzeiten gerühmt und gehören bis heute zu seinen meistgespielten Werken. Die Aufnahme des dänischen Labels Classico präsentiert einige der populärsten Triosonaten des Hamburger Meisters, temperamentvoll gespielt und mit phantasievollen Verzierungen [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige