Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

H. Eisler

Chandos 1 CD CHAN 9820

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 01.12.00

Chandos CHAN 9820

1 CD • 69min • 1995, 1998

Wahrscheinlich hätte Bert Brecht der ungeplante Neben- und Verfremdungseffekt gefallen. Die Klassenkampf-Kantate Die Mutter wirkt in dieser Aufnahme aus dem Tessin noch entrückter, als es der zeitgeschichtliche Abstand zum russisch-revolutionären Geschehen nahelegt (daß zwei der drei Sprecher auch noch einen Hauch Schweizer Idiom einschmuggeln, verstärkt den Eindruck noch). Diese Distanz lenkt die Aufmerksamkeit auf Hanns Eislers Kunstanstrengung, Agitation und Ästhetik zu vereinen. Das Ergebnis ist eine Interpretation, die das Werk ernst nimmt, ohne es pathetisch zu überhöhen. Vor allem Dorothee Labusch als Mutter erreicht eine nüchterne Intensität. Aber auch Furio Zanasi enthält sich jeder Barrikaden-Pose.

Der in Lugano beheimatete Coro della Radio Svizzera erweist sich als polyglottes und eloquentes Ensemble, das auch die amerikanischen Woodbury-Lieder mit viel Charme präsentiert. Die dicke Box enthält nur eine CD, aber ein reichhaltiges Textheft!

Rainer Wagner [01.12.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H. Eisler Die Mutter op. 25 für Mezzosopran, Bariton, Sprecher, Chor und Orchester (Kantate, 1931 - Bearb. für Mezzosopran, Bariton, Sprecher, Chor und 2 Klaviere)
2 Vier Stücke op. 13 für gemischt. Chor (1928)
3 Woodbury-Liederbüchlein (Auswahl)
4 Litanei vom Hauch op. 21 Nr. 1 für gemischt. Chor (1930)
 
CHAN 9820;0095115982020

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc