Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 19.06.19

Klassik Heute
Empfehlung

TYXart TXA18106

1 CD • 74min • 2018

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der bestimmenden Formen der spätbarocken europäischen Musik. Sie nahm ihren Weg von Italien aus über die gesamte europäische Musikkultur, auch in zahlreichen Übertragungen anderer musikalischer Partituren. Dafür bietet diese CD mit originalen Kompositionen und Bearbeitungen, die das Ensemble tr¡jo im Geist der Musik der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts für diese CD angefertigt hat, eindrucksvolle Beispiele.

Die Übertragung passender Kompositionen auf andere Besetzungen – wie hier der des Trios – war in der Musik der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts gängige Praxis, die hier vorgestellten Bearbeitungen des Ensembles tr!jo folgen der im 18. Jahrhundert zeitgenössischen Sitte, und sie tun dies auf untadelige Weise. So zeigen sich Werke der Generation Johann Sebastian Bachs und Georg Philipp Telemanns auf einer Höhe mit Meistern wie dem „Berliner“ Bach Carl Philipp Emanuel (1714-1788) – zu Lebzeiten berühmter als sein Vater – und anderen wie Johann Gottlieb Janitsch (1708-1763) und Johann Christoph Pepusch (1667-1752), die bald nach ihrem Tod unverdient in Vergessenheit gerieten.

Die musikalische Umsetzung des Programms durch die Interpreten lässt keine Wünsche offen; somit kann diese Veröffentlichung als rundum gelungen bezeichnet werden.

Detmar Huchting [19.06.2019]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G.Ph. Telemann Orgelsonate D-Dur 00:07:27
5 J.G. Janitsch Sonata da Camera D-Dur 00:08:02
6 Orgelsonate d-Moll
9 J.S. Bach Sonate Nr. 3 g-Moll BWV 1029 00:15:47
12 C.Ph.E. Bach 12 kleine Stücke mit zwey und drey Stimmen für die Flöte (oder Violine) und das Clavier Wq 81 H 600 (Presto) 00:01:35
13 J.S. Bach Triosonate Nr. 3 d-Moll BWV 527 00:16:51
16 C.Ph.E. Bach 12 kleine Stücke mit zwey und drey Stimmen für die Flöte (oder Violine) und das Clavier Wq 81 H 600 (Polonoise) 00:02:20
17 J.C. Pepusch Trio Sonate Nr. 3 a-Moll 00:09:32
21 C.Ph.E. Bach 12 kleine Stücke mit zwey und drey Stimmen für die Flöte (oder Violine) und das Clavier Wq 81 H 600 (Allegro) 00:01:19
22 G.Ph. Telemann Triosonate F-Dur TWV 42:F3 00:07:06

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Tr!jo Ensemble
 
TXA18106;4250702801061

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Interpreten heute

  • Vogler Quartett

Neue CD-Veröffentlichungen

Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Tacet

Johannes Brahms
Antonín Dvořák
The Auryn Series
Anton Bruckner

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

9153

Besprechungen

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019