Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Concerto

Musik des 18. Jahrhunderts von Telemann, Vivaldi, Albinoni, Molter, Platti und Cimarosa

gutingi 256

1 CD • 60min • 2015

03.02.2016

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Der Titel dieser CD – „Concerto“ – ist nicht besonders originell, es gibt CDs mit der Kombination Orgel und Trompete und barockem Repertoire wie Sand am Meer. Und dennoch, ein zweites Hinschauen und -hören lohnt sich in diesem Fall. Denn dann offenbaren sich die Qualitäten dieser CD, die der Altenberger Domorganist Rolf Müller und die Trompeterin Rita Arkenau-Sanden im Altenberger Dom eingespielt haben. Zum einen ist alles wirklich tadellos gespielt: Rita Arkenau-Sanden glänzt nicht nur im übertragenen Wortsinn mit einem strahlenden Ton, pariert virtuose Partien mit blendender Technik und erweist sich darüber hinaus als detailgetreue Gestalterin, die das barocke Repertoire nicht nur routiniert abspult, sondern im Hinblick auf Artikulation, Phrasierung und Intonation professionelle Maßarbeit vorlegt. Da kann man nur sagen: Top!

Auch Rolf Müller, der sich an „seiner“ Hausorgel naturgemäß auskennt, nutzt deren hinreichend bekannte Qualitäten aus. Zwar ist die Altenberger Domorgel ein stilistisch absolut universal einsetzbares Instrument, das nicht unbedingt eine zwingende Wahl für Barockmusik ist, doch hat sie aufgrund ihres unverwechselbaren Klanges und des spektakulären Gehäuses durchaus Kultcharakter. Auch Müller spielt seinen Part mit professioneller Brillanz, denn oft ist das, was sich allenfalls wie ein bisschen harmloses Continuo-Geklimper anhört, bei weitem nicht so leicht wie es scheint.

Hinzu kommt, dass auch das Repertoire dieser CD bei näheren Hinschauen für Kenner und Liebhaber der Kombination Orgel und Trompete durchaus Interessantes enthält. Werke von Cimarosa oder Platti gehören jedenfalls weitaus seltener zum Programm als Telemann, Albinoni und Co.. Insgesamt gilt also: dies ist sicherlich keine CD, auf die die Welt längst gewartet hat. Hört man sie aber, so tut man dies mit größten Vergnügen und wird es nicht bereuen.

Guido Krawinkel [03.02.2016]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Georg Philipp Telemann
1Konzert B-Dur für Trompete und Orgel 00:08:17
Antonio Vivaldi
4Konzert B-Dur für Trompete und Orgel 00:08:42
Tomaso Albinoni
7Konzert F-Dur für Trompete und Orgel 00:07:15
Johann Melchior Molter
10Concerto per Clarino concertato D-Dur MWV VI/32 00:11:07
Giovanni Benedetto Platti
13Konzert g-Moll für Trompete und Orgel 00:12:40
Domenico Cimarosa
16Konzert C-Dur für Trompete und Orgel 00:10:52

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

10.04.2002
»zur Besprechung«

Domenico Cimarosa - Ouvertüren Vol. 1 / Marco Polo
"Domenico Cimarosa - Ouvertüren Vol. 1 / Marco Polo"

01.05.2001
»zur Besprechung«

Hommage à Rampal / RCA
"Hommage à Rampal / RCA"

zurück zur Liste

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige