Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J. Brahms • P. Vasks

Acousence Classics 1 CD ACO-CD 11613

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 05.12.13

Acousence Classics ACO-CD 11613

1 CD • 49min • 2012

Das französische Wort „rafale“ bedeutet so viel wie „Windbö“, und die drei Schweizer Musiker, die erst vor wenigen Jahren ihr Trio Rafale gründeten, verstehen Musik als ständige Bewegung, den Wind als Sinnbild derselben. Nach ihrer Debüt-CD mit Schumann und Ravel ist dies ihre zweite Einspielung, und wiederum eine Kombination von Werken unterschiedlicher Epochen. Das späte, dritte Klaviertrio von Johannes Brahms in seiner gedrängt knappen Form – es ist Brahms‘ kürzestes Kammermusikwerk überhaupt – erklingt hier in fast durchweg ausgewogener Balance der drei Instrumente; selten nur dominiert der Pianist, der sich offenbar des Problems des Balance-Haltens in Kammermusik mit Klavier bewußt ist. Im huschenden Scherzo liefern die Musiker ein feines piano-Spiel, ansonsten einnehmende Themenformulierungen und Stilsicherheit.

Das Klaviertrio des 1946 geborenen lettischen Komponisten P?teris Vasks ist ein frühes Werk und zeigt harmonisch ein weites Feld zwischen romantischen Melodien und dissonantem, manchmal fast geräuschartigem Satz; später wird sich Vasks stärker einer neoromantischen Richtung zuwenden. Im damals noch sowjetischen Einzugsbereich, auch in kulturpolitischer Hinsicht, diente dies der Findung einer eigenständigen musikalischen Sprache, streift aber gelegentlich das Sentimentale. Die drei Musiker stellen alle diese stilistischen Bereiche sensibel und dezent dar und halten auch die Emotionalität in Grenzen. Mit noch nicht einmal 50 Minuten ist diese CD jedoch recht „mager“ gefüllt.

Dr. Hartmut Lück [05.12.2013]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Brahms Klaviertrio Nr. 3 c-Moll op. 101 00:21:03
5 P. Vasks Episodi e Canto perpetuo für Klavier, Violine und Violoncello (1985) 00:28:01

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Trio Rafale Klaviertrio
 
ACO-CD 11613;4260017181161

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Konzert von Michala Petri mit UA von Zahnhausens "Recordare"

Preisträgerkonzert mit Michala Petri und UA von Markus Zahnhausens "Recordare" in Aalborg

Der bessere "Opus-Klassik" – früher"Echo-Klassik" – wird als „P2 Prisen“ vom Klassikkanal P2 des Dänischen Radios vergeben. Man wirkt dort der Häppchenkultur dadurch entgegen, dass dem „Künstler des Jahres“ ein halbes Konzertabend zur Verfügung steht. Als „Künstlerin des Jahres 2019“ wurde Michala Petri – sowohl aus Anlass ihres 50. Podiumsjubiläums als auch als Hommage zu ihrem 60. Geburstag – am 14.2.2019 ausgezeichnet.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Emil Nikolaus von Reznicek
Fauré
Ignaz von Beecke
Robin Hoffmann
Charles-Marie Widor

Interpreten heute

  • Kurt Redel
  • Ferenc Kiss
  • Orchester Pro Arte München

Neue CD-Veröffentlichungen

Ferdinand Ries
Piano Duo Adrienne Soós & Ivo Haag
Paul Graener
Barock trifft Moderne

CD der Woche

Julian Anderson

Julian Anderson

Mit James MacMillan (Jg. 1959) und Julian Anderson (Jg. 1967) gibt es derzeit zwei britische Komponisten, die zweifellos ebenso herausragende Größen ...

Thema Salonmusik

Salon de Vienne
Johann Strauß
Fireworks
Claude-Bénigne Balbastre
Who Is Afraid Of 20th Century Music? Vol. 3
In My Mountains - Nico Dostal conducts Nico Dostal

 

Weitere 63 Themen

Heute im Label-Fokus

cpo 2 CD 777 523-2

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

455

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc