Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Georg Gebel d.J.

Christmas Cantatas II

Georg Gebel d.J.

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 16.12.11

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

cpo 777 611-2

1 CD • 61min • 2009, 2011

Von seinem Dienstherren im thüringischen Rudolstadt, Fürst Johann Friedrich von Schwarzburg-Rudolstadt, und von seinen Kapellmusikern hoch geschätzt, von der Nachwelt ignoriert: Es musste erst 2003, das Jahr seines 250. Todestages kommen, bis der Rudolstädter Hofkomponist Georg Gebel d.J. (1709-1753) dem Vergessen entrissen wurde – durch Ludger Rémy und die Amis de Philippe. Nach Gebels Johannes-Passion und einer ersten Folge Weihnachts-Kantaten veröffentlicht cpo nun eine weitere Weihnachts-Kantaten-CD mit dem Spezialisten für thüringische Schätze und seinem 1994 ins Leben gerufenen Ensemble. Darauf enthalten sind zwei für den gottesdienstlichen Gebrauch bestimmte Kantaten: zum Neujahrstag die festlich gehaltene Schöpfung Mein Jesu A und O, der Anfang und das Ende sowie das eher in sich gekehrte Werk Begebet eure Leiber zum Opfer für den 1. Sonntag nach Epiphanias.

Sowohl die Rezitative und Arien, als auch die Choräle und Chorsätze zeigen, dass sich Georg Gebel d.J. bis ins Detail mit der musikalischen Rhetorik seiner Zeit bestens auskannte. In seiner mehr besinnlichen denn sinnlichen Musik, in den mal lichten, mal leicht schwermütigen und mit kunstvoller Kontrapunktik durchsetzten Gebilden dominieren weiche Linienführungen und innige Klanglichkeit. Es ist eine anmutige, entspannt dahinfließende, den Ohren schmeichelnde, aber nicht in den Ohren haften bleibende Musik. Ludger Remy und seine Mitstreiter schaffen es jedoch, diese der Wort-Ton-Beziehung großes Gewicht beimessenden Musik auf beispielhafte Weise zum Sprechen zu bringen. Ihnen gelingt eine überaus ansprechende Darstellung der unterschiedlichen Affektlagen. Die klaren und sicher durch alle Lagen geführten Stimmen der Gesangssolisten präsentieren sich voller Intensität und harmonieren wunderbar miteinander in den Chorälen und Chorsätzen – Intonation, Artikulation und Textausdeutung lassen keinerlei Wünsche offen. Rhythmisch präzise, sehr farbig und gestaltungsfreudig agiert auch das Instrumentalensemble. Da nimmt man es als Hörer gerne in Kauf, dass diese beiden Kantaten Georg Gebels d.J. ohne herausragende Höhepunkte auskommen.

Christof Jetzschke [16.12.2011]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Gebel d.J. Mein Jesu A und O, der Anfang und das Ende (Kantate am Neujahrstag) 00:27:55
15 Begebet eure Leiber zum Opfer (Kantate zum 1. Sonntag nach Epiphanias) 00:32:17

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Veronika Winter Sopran
Gesine Adler Sopran
Britta Schwarz Alt
Andreas Post Tenor
Matthias Vieweg Bass
Les Amis de Philippe Ensemble
Ludger Rémy Dirigent
 
777 611-2;0761203761128

Bestellen bei jpc

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

901

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019