Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Charles Koechlin

Œuvre pour piano Vol. 3

Charles Koechlin

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 05.10.10

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

SWRmusic 93.261

1 CD • 77min • 2009

Der französische Komponist elsässisch-deutsch-schweizerischer Abstammung Charles Koechlin (1867-1950) – die Familie stammt ursprünglich aus Mulhouse / Mühlhausen, lebte aber seit Generationen schon in Paris – gehört seit etwa den 1980er Jahren zu den Wiederentdeckungen einer sog. „postmodernen“ Zeit, welche die lineare, auf einige Höhepunkte sich beschränkende Geschichtsauffassung hinter sich gelassen hatte und nun die (scheinbaren) Nebenwege der musikalischen Entwicklung seit der späten Romantik zu erkunden begann, in der nicht unbegründeten Hoffnung, hier interessante Funde der Vergessenheit entreißen zu können.

In der Tat bewegt sich Koechlin ästhetisch gleichsam neben dem „Mainstream“ der Musikgeschichte; seine häufig wie Miniaturen abgefaßten Werke erinnern immer wieder an Fauré, Satie, Debussy oder an die Neoklassizisten, fallen aber im Moment der Assoziation aus solchen Geleisen auch wieder heraus in ein ganz eigenes, eher lyrisch getöntes Klangbild sui generis. Hier – besonders in solchen zyklischen Folgen wie dem Alten Landhaus mit seinen oft extrem kurzen Klang-Episoden – hat der Interpret viele Möglichkeiten der charakteristischen Gestaltung, und Michael Korstick zeigt eine höchst erfreulich weite Palette expressiver oder verhaltener Stimmungen, demonstriert seine Könnerschaft auch jenseits solcher ambitionierter Vorhaben wie den kompletten Beethoven-Sonaten, durch die er berühmt wurde.

Dass nach ein und einer Viertelstunde Koechlin sich dann doch eine gewisse Gleichförmigkeit einstellt, ist dem Stil des Komponisten geschuldet, der, in Ausschließlichkeit genossen, über eine so lange Zeit nicht mehr so recht trägt. Der Interpret tat sein Möglichstes, um die Darbietung spannend zu halten.

Dr. Hartmut Lück [05.10.2010]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Ch. Koechlin Danses pour Ginger op. 163 (Fünf Stücke, Ginger Rogers gewidmet) 00:05:52
3 Sonatine op. 59 Nr. 3 00:04:54
7 Andante con moto 00:06:35
8 L' Ancienne Maison de campagne op. 124 00:29:22
21 Pièce pour piano op. 83bis 00:02:21
22 Sonatine op. 59 Nr. 2 00:07:43
23 Douze Esquisses op. 41 (Première Série) 00:19:36

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Michael Korstick Klavier
 
93.261;4010276023197

Bezug über Direktlink

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc