Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Joseph Haydn L'infedeltà costante

Joseph Haydn<br />L’infedeltà costante

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 03.06.09

deutsche harmonia mundi 88697 32632 2

1 CD/SACD stereo • 78min • 2008

Gerade hat Anna Bonitatibus am Zürcher Opernhaus den vorwitzigen Jüngling Nerone (in Händels Agrippina) gesungen und ist in dieser bescheidenen Rolle zur ernsthaften Konkurrentin für Superstar Vesselina Kasarova in der Titelpartie geworden. Die italienische Mezzosopranistin kniet sich eben mit Energie in ihre Aufgaben – jetzt in Haydn-Opern, die sie auf dem Theater nie dargestellt hat. Natürlich weiß sie, dass Haydn, der ja bei nahezu allen seinen Opern die Fähigkeiten seines Ensembles im Schlosstheater Esterháza berücksichtigen musste, keine Top-Kost für spektakuläre Gurgeln liefert. Aber sie beweist, dass sich selbst auf beschränktem Feld manch Dankbares herausholen lässt. Ihr Angebot: Ausschnitte aus fünf Haydn-Opern plus zwei Einlagearien in Bühnenwerke anderer Komponisten (Gazzaniga, Paisiello) plus die späte Kantate Arianna a Naxos.

Ihre theatralische Ader versteckt Anna Bonitatibus keineswegs. Sie bringt so viel Dramatik wie möglich in diese Rezitative und Arien. Sie kann, man höre sich bloß die Arie Ho un tumore aus L’infedeltà delusa an, als pseudokranke Vespina wundervoll husten, krächzen und jammern. In diesem Bestreben, die emotionalen Affekte kräftig zu steigern, weiß sie sich eins mit Alan Curtis, mit dessen draufgängerischem Complesso Barocco sie schon öfters (vorab bei Händel-Opern) zusammengearbeitet hat. Ihre Stimme gibt sich ausgesprochen variabel: hell timbriert und zugleich mit perfekt ausgebildeter Tiefe; des kantablen Espressivo ebenso fähig wie der virtuosen Koloratur (schließlich gilt Rossini als einer ihrer Lieblingskomponisten).

Ganz andere Töne, nämlich jene der Verinnerlichung und des angedeuteten Schmerzes, kehrt Anna Bonitatibus in der Ariadne-Kantate hervor (wo sie von Alan Curtis bemerkenswert diskret am Fortepiano begleitet wird). Sie ist, selbst wenn das ihrem Temperament vielleicht weniger entspricht, durchaus zu verhalteneren Tönen fähig. Die pathetische Geste im Kleinen: das betörende Timbre dieser Mezzostimme verliert nie seinen sinnlichen Reiz.

Mario Gerteis † [03.06.2009]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Haydn Sinfonia (aus: La fedeltà premiata) 00:03:51
2 Barbaro conte... è questa la mercè... (aus: La fedeltà premiata) 00:01:32
3 Dell' amor mio fedele (aus: La fedeltà premiata) 00:03:56
4 Placidi ruscelletti (aus: La fedeltà premiata) 00:03:57
5 Sinfonia (aus: Orlando paladino) 00:00:32
6 Ad un guardo (aus: Orlando paladino) 00:03:44
7 Sono Alcina, e sono ancora (aus: Orlando paladino) 00:03:52
8 Ouvertüre (aus: La vera costanza) 00:09:03
9 Misera, chi m'aiuta (aus: La vera costanza) 00:02:53
10 Dove fuggo (aus: La vera costanza) 00:02:27
11 Ho un tumore in un ginocchio (aus: L' infedeltà delusa Hob. XXVIII:5) 00:04:58
12 Trinche vaine allegramente (aus: L' infedeltà delusa Hob. XXVIII:5) 00:01:59
13 D'una sposa meschinella (aus: L' infedeltà delusa Hob. XXVIII:5) 00:05:11
14 Ouvertüre (aus: L' Isola disabitata Hob. Ia:13) 00:07:53
15 Se non piange un infelice (aus: L' Isola disabitata Hob. ) 00:04:07
16 Teseo mio ben! Ove sei? Ove sei tu? (aus: Arianna a Naxos Hob. XXVIb:2) 00:05:33
17 Dove sei, mio bel tesoro? (aus: Arianna a Naxos Hob. XXVIb:2) 00:04:45
18 Poco da me lontano (aus: Arianna a Naxos Hob. XXVIb:2) 00:03:53
19 Ah! che morir vorrei in sì fatal momento (aus: Arianna a Naxos Hob. XXVIb:2) 00:03:41

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Anna Bonitatibus Mezzosopran
Il Complesso Barocco Orchester
Alan Curtis Dirigent
 
88697 32632 2;0886973263228

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc