Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Baroque Trumpet Concertos

Baroque Trumpet Concertos

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 14.11.07

Naxos 8.570501

1 CD • 59min • 2006, 2007

Ohne Zweifel trennt in der Trompeten-Szene das souveräne, dabei immer klangschöne Beherrschen selbst der höchsten Lagen der Piccolo-Trompete die Spreu vom Weizen. Dass der in Ludwigsburg/Baden-Württemberg geborene Thomas Reiner zu den wenigen handverlesenen Künstlern gehört, die – wie es das Booklet andeutet – in der Lage sind, beispielsweise die technisch höchst anspruchsvolle Partie in Bachs zweitem Brandenburgischen Konzert wie selbstverständlich zu bewältigen, kann man nach dem Hören seiner neuen CD bedenkenlos unterschreiben. Zudem teilt sich dem Hörer auf der Einspielung von Trompetenkonzerten des Barocks Reiners große Spielfreude, seine raffinierte und wohlüberlegte Verzierungskunst, sein Klangverständnis sowie seine Liebe zur Barockmusik und zur Piccolo-Trompete unmittelbar mit.

Der Markt ist nun wirklich nicht arm an barocken Trompeten-CDs. Doch gleich mehrere Umstände heben Reiners Naxos-Debüt aus der Vielzahl der Konkurrenzprodukte heraus. Zunächst fällt auf, dass Thomas Reiner trotz eines sehr sportiven Ansatzes keineswegs nur mit funkelndem Trompetenfeuerwerk blendet, sondern im geistvollen Wechselspiel mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim unter der Leitung von Sebastian Tewinkel jede Partitur mit spielerisch variabler Leichtigkeit und Eleganz nuancenreich auszuloten versteht. Dann ist da das Repertoire: Originalwerken von Giuseppe Torelli, Georg Friedrich Händel, Johann Friedrich Fasch, Domenico Gabrieli und Georg Philipp Telemann stehen Transkriptionen dreier Oboenkonzerte von Albinoni, Händel und Telemann gegenüber. Letztere stellen aufgrund ihrer Tonarten und der auf Oboe zugeschnittenen Schreibweise enorme Herausforderungen an jeden Trompeter. Diese meistert der Erb- und Komischke-Schüler Thomas Reiner aber mit einem makellosen Ansatz und einer beeindruckenden Atemstütze. Hinzu kommen große gestalterische Fähigkeiten: eine derart natürliche und präzise Artikulation sowie ausdrucksvolle Phrasierung, wodurch der Eindruck entsteht, als handle es sich bei diesen Werken eben doch um Originalkompositionen für Trompete.

Eine weitere Besonderheit dieser Einspielung: Händels Oboenkonzert Nr. 3 g-Moll HWV 287 wurde zuletzt vor vierzig Jahren aufgenommen – von Maurice André. Tatsächlich meint man, Ähnlichkeiten in der Kunst Andrés und Reiners hören zu können. Reiner klingt jedoch ungleich lebendiger und tänzerischer. So formt er in Händels Oboenkonzert einen geradezu elektrisierenden Ton zwischen lyrischer Klage und strahlendem Jubel. Höhepunkt der Aufnahme ist aber mit Sicherheit die Wiedergabe von Albinonis Oboenkonzert d-Moll op.9/2, die selbst in den hohen Registern mit einer perfekten Balance zwischen (dezenter) Virtuosität und geschmeidig ausgesungener Kantabilität glänzt.

Nicht zuletzt überzeugen die Frische und Stilsicherheit, mit denen Reiner das hier vorgelegte Barockrepertoire entstaubt – mit denen er aber auch das kompakt, hin und wieder allerdings zu ebenmäßig musizierende Pforzheimer Orchester deutlich hinter sich lässt.

Christof Jetzschke [14.11.2007]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Torelli Sinfonia D-Dur G 4 00:03:12
4 T. Albinoni Konzert d-Moll op. 6 Nr. 4 für Trompete und Streicher 00:10:46
7 G.F. Händel Suite D-Dur HWV 341 00:07:46
12 J.Fr. Fasch Concerto à 8 D-Dur FWV L:D1 für für für 00:06:05
15 G.F. Händel Konzert g-Moll HWV 287 für Oboe, Streicher und basso continuo 00:08:21
19 D. Gabrielli Sonata Nr. 4 D-Dur für Trompete 00:05:36
24 G.Ph. Telemann Konzert f-Moll TWV 51:f1 für Oboe, Streicher und B.c. 00:08:07
27 Sonata D-Dur TWV 44:1 00:08:43

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Thomas Reiner Trompete
Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim Orchester
Sebastian Tewinkel Dirigent
 
8.570501;0747313050178

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Beethoven
Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites

Interpreten heute

  • Masaaki Suzuki

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

BIS

Masaaki Suzuki plays Bach
Gustav Mahler
C.P.E. Bach
Haochen Zhang

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

59666

Werke

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019