Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Historische Orgeln in Frankreich Vol. 2

Historische Orgeln in Frankreich Vol. 2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 03.05.06

Sinus Sin 3002

1 CD • 67min • 2005

Historische Orgelporträts, also Aufnahmen, welche bestimmte Instrumente in den Mittelpunkt stellen, leiden nicht selten an der Repertoirewahl. Entweder führt die Wahl bloßer Standardwerke ins Pauschale, oder aber das spezifische Repertoire, das tatsächlich musikgeschichtlich mit der betreffenden Zeit oder gar dem Instrument konnotiert ist, ist weniger an sich überzeugend, denn bloß beispielhaft von Interesse, so daß die Musik bezüglich ihres Reizes nicht mit dem Instrument mithalten kann.

Beide Gefahren konnten in diesem Porträt der Clicquot-Orgel der Kathedrale Saint-Pierre zu Poitiers sehr erfolgreich vermieden werden. Sämtliche Stücke der insgesamt neun Meister des französischen 17. und 18. Jahrhunderts sind von hoher und höchster Qualität, wobei die meisten Namen nur Spezialisten bekannt sein dürften; die meisten der Stücke sind sehr knapp gehalten, auch wenn sie – wie im Falle der Suiten von Francois d’Angincour (um 1680–1738) oder Jean-Adam Guilain (um 1680–1740) – zu größeren zyklischen Werken gruppiert werden. In jedem der Sätzchen jedoch wird das meist interessante und wenig formelhafte motivische Material so konzis durchgeführt, daß immer wieder der Eindruck einer überschießenden Einbildungskraft entsteht.

Ein wiederkehrendes Motiv des Programms ist das der Weihnachtsmusik; sowohl Nicolas Lebègue als auch Claude-Bénigne Balbastre, Pierre Dandrieu und Jean Francois Dandrieu sind mit Noëls vertreten, und besonders das nur etwa anderthalb Minuten lange Nous sommes en voie des letzteren fasziniert mit der geradezu magisch-meditativen Beschränkung auf einfachstes Tonmaterial. Sämtliche Stücke spielt Albert Bolliger mit kraftvoller Entschlossenheit: Er betont das rhythmische Element der Musik, geht harmonische Entwicklungen sehr zielstrebig an, und setzt mit den Finalakkorden stets energische Schlußpunkte – ohne wohlgemerkt je harsch zu agieren. Die jeweiligen Registrierungen darf man mit Recht historisch informiert nennen, besonders in der Berücksichtigung der für die französische Orgellandschaft charakteristischen hellen und schnarrenden Zungenregister. Eine Platte, die gleichzeitig lehrreich wie musikalisch überaus ansprechend gelungen ist.

Dr. Michael B. Weiß [03.05.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 N. Lebègue Simphonie in B
2 Élévation pour la voix humaine
3 Puer natus est nobis (Noël)
4 J.H. d' Anglebert O beau jaradin (Sarabande)
5 J.A.F. d' Agincourt Suite in c
6 P. Dandrieu Chrétiens qui suivez l'église (Noël)
7 Vous qui désirez sans fin (Noël)
8 J.-F. Dandrieu Nous sommes en voie (Noël)
9 J.-A. Guilain Suite du premier ton
10 N. Siret Sarabandes en sol mineur, sol majeur
11 C.B. Balbastre Quatrième Suitte de Noël
12 Gavotte
13 M. Corrette Offertoire L'Éclatante

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Albert Bolliger Orgel
 
3002;0798981300201

Bezug über Direktlink

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Konzert von Michala Petri mit UA von Zahnhausens "Recordare"

Preisträgerkonzert mit Michala Petri und UA von Markus Zahnhausens "Recordare" in Aalborg

Der bessere "Opus-Klassik" – früher"Echo-Klassik" – wird als „P2 Prisen“ vom Klassikkanal P2 des Dänischen Radios vergeben. Man wirkt dort der Häppchenkultur dadurch entgegen, dass dem „Künstler des Jahres“ ein halbes Konzertabend zur Verfügung steht. Als „Künstlerin des Jahres 2019“ wurde Michala Petri – sowohl aus Anlass ihres 50. Podiumsjubiläums als auch als Hommage zu ihrem 60. Geburstag – am 14.2.2019 ausgezeichnet.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Emil Nikolaus von Reznicek
Fauré
Ignaz von Beecke
Robin Hoffmann
Charles-Marie Widor

Interpreten heute

  • Kurt Redel
  • Ferenc Kiss
  • Orchester Pro Arte München

Neue CD-Veröffentlichungen

Ferdinand Ries
Piano Duo Adrienne Soós & Ivo Haag
Paul Graener
Barock trifft Moderne

CD der Woche

Julian Anderson

Julian Anderson

Mit James MacMillan (Jg. 1959) und Julian Anderson (Jg. 1967) gibt es derzeit zwei britische Komponisten, die zweifellos ebenso herausragende Größen ...

Thema Salonmusik

ALLES WALZER ! ... oder was ?
Salon de Vienne
Dance Music From Old Vienna
Josef Strauß
Who Is Afraid Of 20th Century Music? Vol. 3
Heinrich Wilhelm Ernst

 

Weitere 63 Themen

Heute im Label-Fokus

cpo 2 CD 777 523-2

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

455

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc