Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J. Brahms

Hungaroton 2 CD HCD32140-141

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 09.02.06

Hungaroton HCD32140-141

2 CD • 2h 00min • 1998

Der ungarische Pianist Péter Frankl feiert augen- und ohrenscheinlich auf CD einen späten Frühling. In solider Zusammenarbeit mit dem Ungarischen Radio-Sinfonieorchester unter der Leitung seines „Kollegen“ Tamás Vásáry bietet er live die beiden anspruchsvollen Brahms-Klavierkonzerte, bei Aulos (66146) ist mit dem Fine Arts Quartet seit Neuestem eine Einspielung der beiden Klavierquintette von Dohnányi im Katalog. Frankls unauffällige Vox-Einspielungen (Schumann!) in Erinnerung, aber auch seine gutmütigen, ehrlichen Kammermusikauftritte in Erwägung ziehend, mag diese Brahms-Edition für den erfahrenen Hörer eine Überraschung darstellen, zumindest wird er sich denken, es handelt sich um eine Art Wiedergutmachung am Schicksal eines der vielen Emigranten Mitte der 50er Jahre, um eine musikalische Heimkehr unter faireren Bedingungen, denn die Ungarn – und da speziell die Budapester – haben die Aktivitäten ihrer im Ausland wirkenden Kollegen immer sehr aufmerksam, wenn nicht mit Argwohn verfolgt.

Frankl zeigt in diesen (frisierten, gereinigten?) Mitschnitten gutes Verständnis für einen spezifischen Brahms-Ton, zieht sich in den schwierigen, kräftezehrenden Passagen mit Anstand aus der Affäre, aber es fehlt diesen Deutungen doch in den erwähnten Kraftstrecken an letzter Entschlossenheit und in den lyrischen Vereinsamungen an Aura, an Versunkenheit, sofern man im Fall des B-Dur-Konzerts an Interpretationen von Sviatoslav Richter (RCA), Rudolf Serkin (CBS) oder Igor Shukow (Melodia) denkt. Diese im Begleitheft liebevoll kommentierte Dokumentation aus dem Jahr 1998 wird – wie ich meine – in der Diskogrophie beider Konzerte nur eine Nebenrolle spielen, aber für Freunde und Verehrer des jetzt 70 jährigen Péter Frankls sind sie sicher ein willkommenes Geschenk…

Peter Cossé † [09.02.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Brahms Tragische Ouvertüre d-Moll op. 81
2 Konzert Nr. 1 d-Moll op. 15 für Klavier und Orchester
3 Akademische Festouvertüre c-Moll op. 80
4 Konzert Nr. 2 B-Dur op. 83 für Klavier und Orchester

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Peter Frankl Klavier
Hungarian Radio Symphony Orchestra Orchester
Tamás Vásáry Dirigent
 
HCD32140-141;5991813214027

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc