Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Die Eisenbahn in der Klaviermusik

Die Eisenbahn in der Klaviermusik

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 19.10.05

Prezioso 800.062

1 CD • 72min • 2004, 2005

Eine Fundgrube für musikinfizierte Eisenbahn-Fans! Und vielleicht auch einmal ein Thema für die SWR-TV-Serie „Eisenbahnromantik“, deren rührige Redaktion sich getrost einmal den Liechtensteiner Pianisten Jürg Hanselmann vorknöpfen sollten – und bei einer solchen Gelegenheit auch gleich seine Gemahlin Sandra dazu, denn dampfstarke Schienenstücke von Raff (Eisenbahnfahrt), Honegger (Pacific 231) und Thomas-Mifune (Kleine Lokomotive) steuern sie zu zweit, wobei sich leicht ausmalen läßt, dass hier die Gattin die Funktion des pianistischen Heizers übernommen hat.

Die schmucke, akustisch munter qualmende Prezioso-CD enthält Werkchen von 25 Komponisten, darunter auch zwei kleine Zyklen von Jürg Hanselmann persönlich. Neben den im Vorspann angeführten Autoren bezeugen komponierende Bahnfahrer wie Otakar Sin, Willy Burkhard, István Szelényi, Wladimir Deschewow, Jiri Pauer, Paul Dessau, Cesar Bresgen oder Ernst Krenek ihre zumindest schlaglichtartige Hinwendung zu einem industriell-soziologischen Phänomen, dessen schöne, aber auch gefahrvolle Seiten wohl das Leben eines Jeden mitbestimmt haben und – angesichts der Energiepreise – in Zukunft wieder stärker beeinflussen werden. Freilich nicht mehr unter jenem Dampf, wie er hier unter den Händen (der) Hanselmanns entwickelt wird.

Viele der ausgewählten Charakterminiaturen sind Ausblendungen aus größeren (oft didaktisch gemünzten) Sammlungen, so daß nicht selten Appetit aufkommt, bei Gelegenheit einmal die kompletten „Zyklen“ zu hören. Aber allein schon diese zum Teil selektive pianistische Lokführung ist ein vollständiges Vergnügen für den wachen, lauschenden Mitfahrer, der sich bei manchen der ungemein plastischen Zugstücke weit aus jenen Abteilfenstern lehnen möchte, die in früheren Zeiten noch zu öffnen waren. Und wer käme nicht ins träumerische Sinnieren bei Titeln wie: Gesang des ausgedienten Eisenbahnwaggons (Bresgen), Das Züglein im Tal (Jerabek) oder Musik der Telefondrähte (Pauer)? Meine Empfehlung: „Einsteigen bitte, Türen schließen - und die Ohren öffnen!“

Peter Cossé [19.10.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 M. Poot Fröhliche Ausfahrt
2 Ch.V. Alkan Le Chemin de fer op. 27
3 G. Rossini Der kleine Vergnügungszug für Sprecher und Orchester
4 J.J. Raff Eisenbahnfahrt op. 160 Nr. 2
5 S.E. Bortkiewicz Das Lebewohl op. 21 Nr. 2 (aus: Der kleine Wanderer op. 021)
6 Abfahrt des Zuges (aus: Der kleine Wanderer op. 021)
7 W. Niemann Auf der Eisenbahn op. 36 Nr. 8 (aus: Hans und Grete op. 036)
8 O. Sin In der Eisenbahn
9 W. Wehrli In der Eisenbahn op. 17 Nr. 2
10 W. Burkhard Auf der Eisenbahn
11 I. Szelényi Es rattert der Zug
12 W. Deschewow Les Rails op. 16
13 J. Pauer Musik der Telefondrähte
14 J. Hanselmann Drei Eisenbahnstücke
15 P. Dessau Kleine Eisenbahn
16 E. Krenek Streamliner op. 83 Nr. 7
17 D. Milhaud Choeur des Poules et des Gigolos
18 F. Poulenc En chemin de fer
19 A. Honegger Scénic-Railway
20 B. Martinu Le train hanté
21 A. Honegger Pacific 231 (Mouvement symphonique No. 1) – Modéré
22 C. Bresgen Gesang des ausgedienten Eisenbahnwaggons im Feld
23 P. Jerabek Das Züglein im Tal
24 J. Garscia Im Zug op. 5 Nr. 2
25 S. Strawinsky Iron Horse
26 W. Thomas-Mifune Kleine Lokomotive
27 J. Hanselmann Railway Sonatina

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Jürg Hanselmann Klavier
Sandra Hanselmann Klavier
 
800.062;4011578000626

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc