Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Sylvia Sass
Soprano

Arien und Szenen - Cherubini, Verdi, Verdi, Verdi, Erkel, Gounod, Tschaikowsky, Cilèa, Mascagni, Catalani

Sylvia Sass<br />Soprano

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 27.06.05

Hungaroton HCD 32346

1 CD • 68min • [P] 2005

An diese Sängerin denken viele Musikfreunde mit wehmütigen Gefühlen. Anfang der siebziger Jahre tauchte die ungarische Sopranistin in der europäischen Konzert- und Opernszene auf: mit sensationeller Wirkung und sofortigem Einstieg in die obersten Regionen der Musikszene. Alles „riß“ sich um die Sängerin, die jung, schön und mit prachtvoller Stimme begabt war. Die übliche Etikettierung als „neue Callas“ ließ nicht lang auf sich warten – doch nach relativ kurzer Zeit war der Stern verglüht. Allzu frühe Beanspruchung mit schwierigen Partien wirkte sich nachteilig auf das gesangliche Kapital aus, auch war Sylvia Sass wahrscheinlich nervlich nicht in der Lage, dem mörderischen Druck, der auf einem „Weltstar“ lastet, standzuhalten. Nach einigen Abstürzen – ich selbst erinnere mich an eine jammervolle Tosca an der Wiener Staatsoper – folgte das vorzeitige Ende.

Geblieben sind glücklicherweise zahlreiche Aufnahmen aus ihren besten Sängerzeiten. Das von Hungaroton angebotene Arienprogramm bringt eine Auswahl ihrer in Ungarn entstandenen Produktionen. Zum Teil handelt es sich dabei um Opern-Recitals, aber auch um Ausschnitte aus den Gesamteinspielungen von Cherubinis Medea, Verdis I Lombardi (beide unter Lambero Gardelli) u.a. Es bereitet Freude, der warmtönenden, ausdrucksvollen, sowohl im Legato wie in der Koloratur (letztere zu hören in der Arie aus Erkels Hunyady László) makellos geführten Sopranstimme wieder zu begegnen. Weniger erfreulich ist, daß darauf verzichtet wurde, die Aufnahmedaten anzugeben. Gewisse Spielregeln der Plattenbranche sollten und müßten eingehalten werden.

Clemens Höslinger [27.06.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 L. Cherubini Medea
2 G. Verdi Attila
3 Macbeth (Dramatische Oper in vier Akten)
4 I lombardi
5 F. Erkel Hunyadi László
6 Ch. Gounod Faust
7 P. Tschaikowsky Eugen Onegin op. 24
8 F. Cilèa Adriana Lecouvreur
9 P. Mascagni Cavalleria Rusticana
10 A. Catalani La Wally

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Sylvia Sass Sopran
Katalin Pitti Sopran
Zsuzsa Dénes Sopran
Veriano Luchetti Tenor
Dénes Gulyás Tenor
István Gáti Bariton
Hungarian State Opera Chorus and Orchestra Orchester
Budapest Symphony Orchestra Orchester
Lamberto Gardelli Dirigent
Janós Kovacs Dirigent
Ádám Medveczky Dirigent
 
HCD 32346;5991813234629

Bestellen bei jpc

 

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc