Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

The Romantic Violin Concerto Vol. 4

The Romantic Violin Concerto Vol. 4

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 17.08.04

Hyperion CDA67389

1 CD • 73min • 2003

Mit Volumen IV der Reihe „The Romantic Violin Concerto“ hat Hyperion wieder Lücken geschlossen: Das Violinkonzert op. 8 zeugt von der phänomenalen Begabung des polnischen Komponisten Mieczyslaw Karlowicz (1876–1909), der, kaum über 30, beim Skifahren in der Hohen Tatra von einer Lawine getötet wurde. Ebenso hörenswert sind auch die Ballade op. 16 und das Violinkonzert op. 30 von Moritz Moszkowski (1854–1925), von dem man allenfalls die vierhändigen Spanischen Tänze kennt. Die Musikforschung hat ihn bisher weitgehend links liegenlassen; derzeit gelten sogar einige seiner bedeutenden Werke (darunter offenbar zwei Sinfonien) als verschollen. Tasmin Little bleibt beiden Werken nichts an Verve und Virtuosität schuldig: Mit Nachdruck und beseelt atmend verhilft sie diesen Pretiosen zu vollem Recht. Das BBC Scottish Symphony Orchestra unter Martyn Brabbins stürzt sich mit Entdeckerfreude in diese Raritäten – wieder einmal eine äußerst befriedigende, auch klangtechnisch sehr gute Produktion für den Raritäten-Sammler in bewährter Hyperion-Qualität.

Dr. Benjamin G. Cohrs [17.08.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 M. Karlowicz Violinkonzert A-Dur op. 8
2 M. Moszkowski Ballade g-Moll op. 16 Nr. 1
3 Violinkonzert C-Dur op. 30

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Tasmin Little Violine
BBC Scottish Symphony Orchestra Orchester
Martyn Brabbins Dirigent
 
CDA67389;0034571173894

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

The Sacred Spring of Slavs
Baldassare Galuppi<br />Sonatas for Keyboard Instruments
Warner Classics 2 CD 2564 62160-2
Songs without words
Leonid Polovinkin
SWRmusic 1 CD 93.233

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc