Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

P. Vasks

BIS 1 CD 1150

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 23.09.04

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 1150

1 CD • 59min • 2003

Es ist schön, daß nun auch BIS das ergreifende Violinkonzert Distant Light (1997) von Peteris Vasks (Jg. 1946) entdeckt hat. Oft genug bleiben Ersteinspielungen bedeutender Werke lange allein – in diesem Fall war dies allerdings eine kaum überbietbare, gut zwei Minuten länger dauernde Produktion mit dem Ostrobothnian Chamber Orchestra unter Juha Kangas mit dem Solisten John Storgårds (Ondine ODE1005-2).

Das Swedish Chamber Orchestra, das im nächsten Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert, widmet sich zwar dem Werk mit allem gebotenen Engagement, aber die atemberaubende Weite und die unerhörten Farben der Ondine-Aufnahme vermißt man doch, wenn man beide Versionen hintereinander hört. Das ist keineswegs abwertend gemeint. Der Mut von Katarina Andreasson, das Orchester in diesem Werk von der Violine aus zu leiten ist bewundernswert. Daß sie ihr ganzes Herzblut in die Aufführung legte, kann man schon ihren persönlichen Anmerkungen im Booklet entnehmen, deren menschliche Wärme angenehm mit dem sachlich-unterkühlten Info-Text von Michael Kube kontrastiert.

Als ausgesprochen glücklich erweist sich die Koppelung des Konzerts mit der ergreifenden, wunderbaren Musica Dolorosa für Streichorchester, die Vasks 1983 auf den Tod seiner Schwester komponierte, und dem exaltierten Viatore (Wanderer, 2001), das dazu ein passendes, erhebendes Finale bildet. Katarina Andreasson erweist sich als kompetente Dirigentin, die beide Werke nervig voranzutreiben und subtile Farbwirkungen und Dynamikwechsel sorgsam zu gestalten weiß.

Dr. Benjamin G. Cohrs [23.09.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 P. Vasks Violinkonzert (Distant Light)
2 Musica dolorosa für Streichorchester
3 Viatore

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Mats Levin Violoncello
Swedish Chamber Orchestra Orchester
Katarina Andreasson Violine, Leitung
 
1150;7318590011508

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Claude Debussy
Warner Bros 1 CD 3984261242
Hyperion 1 CD CDA67159
hänssler CLASSIC 2 CD 92.113
Georg Weidinger
Igor Levit

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc