Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Beethoven – The Complete Music for Piano Trio Vol. 3

Beethoven – The Complete Music for Piano Trio Vol. 3

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 05.07.04

Klassik Heute
Empfehlung

Hyperion CDA67393

1 CD • 72min • 2002

Die Gesamteinspielung von Beethovens Klaviertrios durch das englische Florestan Trio rundet sich zu einem herausragenden Zyklus von außerordentlichem Niveau. Nun liegen auch die beiden ersten Trios aus op. 1 vor, mit denen sich der junge Komponist selbstsicher in Wien präsentierte und die das herzliche Lob Joseph Haydns ernteten. Die Erweiterung der formalen Anlage, die verschärfte Dialektik des Sonatenprinzips und die unabhängige Führung der Streicherstimmen waren neuartig und fanden bei den Wiener Musikfreunden begeisterte Aufnahme. Vergleichsweise brav, dabei jedoch charmant und gefällig wirkt das noch dreisätzig gehaltene Es-Dur-Trio aus Beethovens letzten Bonner Jahren, welches das Programm dieser Veröffentlichung vervollständigt.

Das Gefühl von Frische und Unverbrauchtheit vermittelt auch das Spiel des Florestan Trios auf ebenso brillante wie beredte Weise, hochvirtuos, geistreich und sensibel. Selten ist die heikle Frage der Balance zwischen Klavier und Streichinstrumenten so überzeugend gelöst wie hier, woran neben der Hellhörigkeit der Musiker Susan Tomes (Klavier), Anthony Marwood (Violine) und Richard Lester (Cello) auch die Aufnahmetechnik einen beträchtlichen Anteil hat.

Sixtus König † [05.07.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 L.v. Beethoven Klaviertrio Es-Dur op. 1 Nr. 1
2 Klaviertrio G-Dur op. 1 Nr. 2
3 Klaviertrio Es-Dur WoO 38 für Violine, Violoncello und Klavier (1791)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
The Florestan Trio Klaviertrio
 
CDA67393;0034571173931

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Trompete und Orgel

BIS 1 CD BIS-CD-1109
Concerto
Aktivraum 1 CD AR 20102
Barockmusik für Trompete und Orgel
Mussorgsky<br />Bilder einer Ausstellung

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Schumann und die Sonate I<br />Florian Uhlig
OehmsClassics 1 CD OC 593
Warner Classics 2 CD 2564 62160-2
Berlin Classics 1 CD 0017862BC
Hyperion 1 CD CDA67433
Dance Passion

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc