Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Claudio Monteverdi

L'Orfeo

Claudio Monteverdi

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 13.04.04

Virgin Veritas 5 45642 2

2 CD • 1h 36min • 2003

Nach Harnoncourt, Jacobs, Christie und wie die anderen großen Geister der Alten Musik sonst noch heißen, verschafft sich nun erstmals eine Dame auf diesem Terrain einen respektgebietenden Platz: Emmanuelle Haim, Cembalistin und Leiterin des Ensembles Le Concert d’Astrée. Die von ihr gestaltete Einspielung der Monteverdi-Oper besticht durch lebensvolle Darstellung und leuchtkräftige Klangwirkung. Bemerkenswert bleibt ja, daß diese Ur-Oper in jeder ihrer Interpretationen eine andere Physiognomie trägt, was auch als Beweis für den relativ hohen Freiraum aufgefaßt werden kann, der auf diesem Gebiet möglich ist. Jedenfalls handelt es sich hier um eine Wiedergabe von hohem Rang, der von einer ausgezeichneten Leistung des Instrumentalenensembles ebenso bestimmt wird wie von den homogenen und stilvollen Leistungen der Vokalisten. Ian Bostridges geisterhaft helle, fast unwirklich anmutende Tenorstimme erweist sich als ideal für den Orfeo, man fühlt sich beim Zuhören direkt in die antike Sagenwelt versetzt. Eine Gesangskreation von höchster Eindringlichkeit. Auch die weiteren Partien werden von erlesenen Stimmen ausgeführt. Das Beiheft enthält Kommentar und den kompletten Text, bedauerlicherweise aber keine Notizen zu den Künstlern.

Vergleichsaufnahmen: Harnoncourt EW2292 42 494-2-ZT; Jacobs harmonia mundi HMC 90 1553/54; Gardiner DG 419 250

Clemens Höslinger [13.04.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C. Monteverdi L' Orfeo (Favola in musica; Text: Alessandro Striggio, 1607)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ian Bostridge Orfeo - Tenor
Natalie Dessay La Musica - Sopran
Alice Coote Messaggiera - Sopran
Véronique Gens Proserpina - Sopran
Sonia Prina Speranza - Sopran
Carolyn Sampson Ninfa - Sopran
Patrizia Ciofi Euridice - Sopran
Christopher Maltman Apollo - Bariton
Lorenzo Regazzo Plutone - Baß
Mario Luperi Caronte - Baß
Paul Agnew Eco - Tenor
European Voices Chor
Les Sacqueboutiers Bläserensemble
Le Concert d'Astrée Orchester
Emmanuelle Haïm Cembalo, Leitung
 
5 45642 2;0724354564222

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019