Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Naxos 8.559087

1 CD • 50min • 2000

24.07.2003

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 4
Klangqualität:
Klangqualität: 7
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 4

Nachdem die kritische Edition der Werke von Charles Ives (1874-1954) begonnen hat, ist die Situation für Aufführungen keineswegs immer deutlicher oder gar eindeutiger geworden. Verworrene oder kaum leserliche Eintragungen und Ergänzungen (oder Striche) stellen Editoren wie Dirigenten vor knifflige Aufgaben. Dazu kommt im Falle der hier eingespielten Dritten Sinfonie ihr spezielles „Schicksal“: die ursprüngliche Partitur hatte im Jahre 1910 Gustav Mahler beim Kopisten einfach mitgenommen, um das Werk in Wien aufzuführen, aber leider starb er wenige Monate später, die Partitur ist seitdem verschollen und mußte später von Lou Harrison aus Ives’ Skizzen rekonstruiert werden. Hierbei stellte sich heraus, daß Ives als quasi „Hintergrund“ zum eigentlichen sinfonischen Geschehen sog. „Shadow Lines“ notiert hatte, die leise mitgespielt, in einer späteren Angabe aber weggelassen werden sollten.

Hier nun entscheidet Drigent James Sinclair m.E. genau falsch: anstatt die Noten der „Shadow Lines“ entweder ganz zu spielen oder ganz wegzulassen, läßt er nach seinem persönlichen Geschmack (wie er selbst in einer Notiz zugibt) nur einige davon spielen. Wird so schon jegliche Texttreue in ihr Gegenteil verkehrt, so wirken die Wiedergaben dazu fast durchweg überhastet im Tempo. Das ist besonders prekär bei The Unanswered Question, ein Werk, das seinen philosophischen Sinn erst dann angemessen offenbart, wenn der grundierende Streicherchoral extrem langsam, fast „senza tempo“ gespielt wird. Erst so lassen sich die „Fragen“ und „Antworten“ von Trompete und Holzbläsern richtig inszenieren. Davon ist hier nichts zu spüren.

Es gibt inzwischen genügend Ives-Aufnahmen, als daß die vorliegende etwas Neues zu sagen hätte; zudem stört die irreführende Gesamtdauernangabe: der Aufschrift „Playing Time 51‘31“ steht die Display-Angabe 49’34 gegenüber.

Dr. Hartmut Lück [24.07.2003]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Charles Ives
1Sinfonie Nr. 3 (The Camp Meeting, 1904)
2Washington's Birthday (1909)
3Two Contemplations (The Unanswered Question Version 2, Central Park in the Dark)
4Country Band March
5Overture and March 1776 (1903)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

25.07.2003
»zur Besprechung«

J.S. Bach, Cantatas Vol. 13 / Challenge Classics
"J.S. Bach, Cantatas Vol. 13 / Challenge Classics"

24.07.2003
»zur Besprechung«

 / Capriccio
" / Capriccio"

Das könnte Sie auch interessieren

12.07.2012
»zur Besprechung«

 / cpo
" / cpo"

13.01.2010
»zur Besprechung«

Benjamin Britten: Unknown Britten / NMC
"Benjamin Britten: Unknown Britten / NMC"

02.03.2005
»zur Besprechung«

 / Naxos
" / Naxos"

25.11.2003
»zur Besprechung«

 / Naxos
" / Naxos"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige