Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Sergey Prokoviev Violin Sonatas

Naxos 8.555904

1 CD • 78min • 2001

09.12.2002

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

In den grundsätzlich zu begrüßenden und für die jungen Interpreten sicher auch förderlichen Naxos-„Laureates Series“ lächelt dem Musikfreund seit neuestem der ukrainische Geiger Andrey Bielov (* 1981) entgegen. 1999 gewann er den Zweiten Preis des Joseph Joachim Wettbewerbs in Hannover, daneben auch andere, im Begleitheft nicht näher bezeichnete Preise u.a. in Leverkusen (!) und München. Er versteht sein Geschäft, und die hier produzierten Prokofieff-Aufnahmen weisen ihn als technisch versierten, im Ausdruck sensiblen, vielleicht im Brio etwas befangenen Interpreten aus, der sich um eine womöglich auch orchestral führende Laufbahn keine Sorgen machen muß.

Bei Naxos dürfte man bei der Werkwahl zu sehr auf Repertoire- und Katalogerfordernisse geschaut zu haben, denn so sehr ein komplettes Prokofieff-Programm auch angebracht sein mag, als Debüt – als akustische Visitenkarte eines jungen Geigers sozusagen – würde man sich doch ein wenig mehr stilistische Bandbreite wünschen. So möchte man, wenn Bielov das turbulente, muskulöse Finale der Sonate op. 94 b ein wenig altväterlich, vorsichtig auf den Weg bringt, vermuten, daß da ein hochbegabtes Nachwüchstalent gutes Benehmen, programmatisches Stillhalten bekundet, während ihm vielleicht Sarasates Zigeunerweisen oder manches von Paganini auf den Nägeln brennt.

Klavieristisch ist Bielov mit dem 22jährigen Igor Tchetuev aus Sebastopol, der 1998 den Rubinstein-Wettbewerb in Tel Aviv gewonnen hat, luxeriös bedient. Er ist präsent, verleiht den verschiedenen Groß- und Kleinaufgaben Sinn, Farbe und Gewicht, ohne dem Geiger gleichsam die Luft abzuschnüren. Generell wäre es allerdings bei diesen Naxos-Wettbewerbsprojekten wünschenswert, wenn diese etwas greifbar wären: Erfolge verjähren nur allzu schnell. Umso wichtiger wäre es für den Instrumentalisten wie auch für den Hörer, prompt Rückmeldung von solch einem Wettbewerbs-Triumph zu erhalten.

Peter Cossé † [09.12.2002]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Sergej Prokofjew
1Sonate Nr. 1 f-Moll op. 80 für Violine und Klavier
2Sonate Nr. 1 D-Dur op. 94b
3Sonate D-Dur op. 115 für Violine solo
4Fünf Melodien op. 35a für Violine und Klavier

Interpreten der Einspielung

Das könnte Sie auch interessieren

16.02.2018
»zur Besprechung«

Solo, Emmanuel Tjeknavorian / Sony Classical
"Solo, Emmanuel Tjeknavorian / Sony Classical"

09.09.2016
»zur Besprechung«

Sergei Prokofiev, Violin Concertos Nos. 1 & 2 / BIS
"Sergei Prokofiev, Violin Concertos Nos. 1 & 2 / BIS"

06.06.2016
»zur Besprechung«

Sergei Prokofiev, Chamber Music / Tacet
"Sergei Prokofiev, Chamber Music / Tacet"

20.09.2013
»zur Besprechung«

 / BIS
" / BIS"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige