Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Claudio Monteverdi

Madrigals Book 1

Claudio Monteverdi

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 05.02.03

Naxos 8.555307

1 CD • 64min • 2001

In den letzten zwei Jahrzehnten entstanden maßstabsetzende Aufnahmen von den Madrigalbüchern Claudio Monteverdis, und zwar nicht nur im Rahmen von „Gesamtaufnahmen“ (Consort of Musicke, Concerto Italiano), sondern auch in Einzelaufnahmen (Tragicomedia, Concerto Vocale usw.). Das 1587 erschienene Erste Madrigalbuch blieb bis heute aber etwas unbeachtet (zur Zeit existiert auf dem Schallplattenmarkt nur die Aufnahme des Consort of Musicke, Virgin/EMI 5 45143 2), obwohl diese Sammlung des gerade 20jährigen Komponisten solche berühmten Madrigale wie Baci soavi e cari oder Ardo si, ma non t’amo enthält.

Delitiae Musicae ist ein Männervokalensemble, und dementsprechend wurden die Stücke um eine Quart nach unten transponiert; dadurch entstand ein zweifellos „entspannterer“, jedoch etwas dunkel gefärbter Klang. Die Aufnahme ist wieder einmal ein Hinweis darauf, daß solche Interpretationen inzwischen zur Selbstverständlichkeit der Alte-Musik-Szene gehören: alles wirkt sehr kultiviert, stimmtechnisch ausgefeilt, in der Artikulation vorbildlich. Die Wiedergabe ist also schön – aber nicht aufregend: oft fehlt jener letzte „Akzent“, jene letzte musikalische Pointe, was diese Stücke so einzigartig macht.

Über das Beifügen von Instrumenten kann man geteilter Meinung sein. Gegen Ende des 16. Jahrhunderts waren solche „gemischten“ Besetzungen durchaus üblich; der Originaldruck von Monteverdis I. Madrigalbuch liefert dafür allerdings keinen Hinweis.

Dr. Éva Pintér [05.02.2003]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C. Monteverdi Il terzo Libro de' Madrigali (1587)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Delitiae Musicae Ensemble
 
8.555307;0747313530724

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Tanz - Danse - Dances

BIS 1 CD BIS 1336
Beethoven
Danza
Arthaus Musik 2 DVD-Video 101 439
SWRmusic 1 CD 93.226

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Liszt • Saint-Saëns • Ravel
Claude Debussy<br />Préludes pour piano
Haydn
Bridge 1 CD 9116
Igor Levit
Debussy

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc