Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

A. Caldara

cpo 1 CD 999 871-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 02.10.02

cpo 999 871-2

1 CD • 67min • 2001

Für die Musik des genialen Venezianers Antonio Caldara (1670-1736) wollen die Musiker dieser CD eine Bresche schlagen. Angesichts einer überwältigenden Fülle von Kompositionen aus der Feder des zu Lebzeiten von allen Seiten (auch von seinem Kollegen Bach) bewunderten Caldara ermöglicht sein vergleichsweise schmales Œuvre in der Kammermusik, den Komponisten sowohl als jugendlichen Komponisten wie auch als gereiften Meister darzustellen. Vier Triosonaten aus dem 1693 veröffentlichtem Opus 1 zeigen einen Virtuosen des Kontrapunkts, der vor der musikalischen Welt höchst erfolgreich sein Gesellenstück ablegt. Die beiden Cellosonaten schrieb Caldara gegen Ende seines Lebens; in ihren gesanglichen Linien und der nahezu konzertanten Form legen sie Zeugnis ab für den künstlerischen Lebensweg ihres Schöpfers vom Meister der hochbarocken "Sonata da Chiesa" zum souveränen Vorläufer der galanten Sonate.

Im Ensemble Parnassi Musici hat Caldara ideale Sachwalter gefunden: voll Begeisterung und liebevoller Zuneigung lassen sie diese Stunde mit barocker Kammermusik zu einem gehaltvollen und abwechslungsreichen Vergnügen werden!

Detmar Huchting [02.10.2002]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Caldara Triosonate F-Dur op. 1 Nr. 1
2 Chiacona B-Dur op. 2 Nr. 12
3 Sonate a-Moll für Violoncello und basso continuo
4 Triosonate f-Moll op. 1 Nr. 10
5 Triosonate G-Dur op. 1 Nr. 2
6 Sonate Nr. 5 F-Dur für Violoncello
7 Triosonate e-Moll op. 1 Nr. 5
8 Triosonate A-Dur op. 1 Nr. 7

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Parnassi musici Ensemble
 
999 871-2;0761203987122

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Junge Streichquartette

hänssler CLASSIC 1 CD 98.587
VMS 1 CD VMS 208
Felix Weingartner<br />String Quartets Vol. 1
Felix Weingartner<br />String Quartets Vol. 2
Avi-music 1 CD 8553216

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

cpo 1 CD 777 585-2
Hungaroton 1 CD HCD 32547
Brahms<br />The Complete Works for Solo Piano Vol. 3
Berlin Classics 1 CD 0017602
Nataša Veljković
Johannes Brahms

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc