Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Ignaz Jan Paderewski

poln. Komponist und Pianist

Diskographie (9)

From Fritz to Django

Benjamin Schmid plays Fritz Kreisler

OehmsClassics OC 701

1 CD • 65min • 2000, 2006

22.05.20078 8 8

Der Geiger Benjamin Schmid ist ein Grenzgänger zwischen den Welten der Klassik und des Jazz. Und er liebt es, Querverbindungen aufzuzeigen. Was wäre gewesen, wenn Fritz (Kreisler) Django (Reinhardt) getroffen hätte ? Diese Frage bildet den Ausgangspunkt für die vorliegende CD – und sie scheint gar [...]

»zur Besprechung«

Night Stories Nocturnes

hänssler CLASSIC 98.037

1 CD • 62min • 2014

17.06.20149 9 9

In den ersten drei, vier Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die musikliebende (und musikbewertende) Aufmerksamkeit vorwiegend auf originale Kompositionen von anerkannt hohem ästhetischen Rang gelenkt. Zumal im deutschsprachigen Kulturraum konnten (ja wollten) es sich die führenden [...]

»zur Besprechung«

Ignacy Paderewski • Zygmunt Stojowski

Violin Sonatas

cpo 555 324-2

1 CD • 70min • 2020

04.10.202110 10 10

Das vorliegende Album des Geigers Piotr Plawner und des Pianisten Piotr Sałajczyk eignet sich wunderbar dazu, das lange kursierende, in letzter Zeit aber immer mehr verstummende Gerücht, es habe zwischen Chopin und Szymanowski keine polnischen Komponisten von Rang gegeben, als Gerede schlecht informierter Leute zu entlarven, denn sowohl die 1882 entstandene einzige Violinsonate Ignacy Jan Paderewskis, als auch die beiden Gattungsbeiträge Zygmunt Stojowskis aus den Jahren 1893 und 1911 sind Zeugnisse der reich quellenden Phantasie und starken künstlerischen Gestaltungskraft ihrer Verfasser

»zur Besprechung«

Anzeige

Paderewski on Welte-Mignon Rolls

Dux 0324/0325

2 CD • 52min • 2001

05.01.20056 8 7

Wen die Frage in Erregung versetzt, wie früher – nämlich von den Heroen der alten, besseren (?) Zeiten – Klavier gespielt worden ist, der darf hier getrost zugreifen: Paderewski auf Welte-Mignon-Rollen. Man verließ sich damals auf seinen eigenen Blick in die Partitur, und man vergaß diese im [...]

»zur Besprechung«

Dux 0368-0369

2 CD • 1h 50min • 2004

10.12.20049 7 9

Eine einzige Oper hat der Komponist und weltberühmte Klaviervirtuose Ignacy Jan Paderewski (1860-1941) hinterlassen, ein Werk, das erst nach mehr als zehnjähriger und mühsamer Arbeit zur Vollendung gelangte. Das dreiaktige Musikdrama Manru erwies sich als Erfolg und erschien bald nach der [...]

»zur Besprechung«

Hyperion CDA67056

1 CD • 74min • 1998

01.05.19998 6 8

Der Pole Ignacy Jan Paderewski galt um die Jahrhundertwende als einer der bedeutendsten Klaviervirtuosen seiner Zeit. Als charismatische Persönlichkeit füllte er die Konzertsäle der Welt und als engagierter Patriot wurde er 1919 zum Premierminister Polens berufen. Sein unermüdlicher Einsatz für [...]

»zur Besprechung«

Dux 0363

1 CD • 41min • 2002

17.11.20048 8 8

Ignacy Jan Paderewski, der große polnische Pianist, Komponist und Staatsmann, schrieb seine a-Moll-Sonate für Violine und Klavier um 1885, gegen Ende seiner Studienzeit in Wien. Das Pablo de Sarasate gewidmete Werk in bester romantischer Virtuosen-Tradition gehört zu Paderewskis überzeugendsten [...]

»zur Besprechung«

Hyperion CDA67562

1 CD • 80min • 2006

29.04.20088 8 8

Es wird Zeit, die Leistungen des polnischen Politikers und Komponisten Ignacy Jan Paderewski ins rechte Licht zu rücken. Zu diesem Zweck leisten die Einspielungen des englischen Pianisten Jonathan Plowright keine überragende, aber hinlänglich gute Dienste. Es handelt sich mit der es-Moll-Sonate und [...]

»zur Besprechung«

Viva Polonia!

Works by Polish Composers between Tradition and Modernity

Kaleidos KAL 6358-2

1 CD • 54min • 2020

26.01.20228 8 8

Schon seit ein paar Jahren sind die Sopranistin Ania Vegry, der Geiger Roman Ohen und der Pianist Oscar Jezior – drei junge polnische Musiker, die seit längerem in Deutschland leben – mit Programmen unterwegs, in denen mithilfe der Musik die wechselvolle Geschichte Polens reflektiert wird, eines Landes, das 1795 praktisch von der Landkarte verschwand und erst 123 Jahre später neu gegründet wurde. Wie konnte es über diesen langen Zeitraum hinweg seine kulturelle Identität behalten?

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige