Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J. Brahms • A. Schönberg • R. Wagner • A. Zemlinsky

Supraphon 1 CD SU 3417-2 231

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.12.00

Supraphon SU 3417-2 231

1 CD • 61min • 1999

Vom Umkreis ihrer Stimmlagenkolleginnen wie Anne-Sofie von Otter, Susan Graham, Angelika Kirchschlager, Ann Murray, Vesselina Kasarova etc. hebt sich Dagmar Pecková in ihrem Timbre deutlich ab. Im Gegensatz zu jenen hellen, hohen Mezzos mit fast sopranhafter Klangfarbe verfügt sie über eine voll und dunkel getönte Stimme mit sattem Volumen. Die Folge davon ist eine abwechslungsreiche, vielseitige Palette von Schattierungen und Nuancen, mit der die Sängerin zumal statische Lieder wie Der Engel, Im Treibhaus oder Träume (Nr. 1, 3 und 5 der Wesendonck-Lieder) differenziert koloriert. Ähnliches gilt für den langen Monolog der Waldtaube aus Schönbergs Gurreliedern, den Pecková als dynamisch und polychrom abgestufte, spannende Erzählung darbietet. Auch in Brahms' Alt-Rhapsodie sorgt die junge Tschechin für emotionale Impulse. Den für Zemlinskys sechs Maeterlinck-Vertonungen erforderlichen zart-empfindsamen Ton trifft Dagmar Pecková mit fein dosierten dynamischen Varianten, gefühlvoll begleitet von Jir*i Belohlávek und der Prager Philharmonie.

Kurt Malisch † [01.12.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 R. Wagner Wesendonck-Lieder WWV 91A
2 A. Schönberg Gurre-Lieder (Oratorium für Soli, Chor und Orchester auf Gedichte von Jens Peter Jacobsen)
3 A. Zemlinsky Sechs Gesänge op. 13 (nach Gedichten von Maurice Maeterlinck)
4 J. Brahms Alt-Rhapsodie op. 53

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Dagmar Pecková Mezzosopran
Prager Philharmonischer Chor Chor
Prager Philharmonisches Orchester Orchester
Jirí Bélohlávek Dirigent
 
SU 3417-2 231;0099925341725

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

900

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019