Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Handel

Apollo e Dafne & Armida abbandonata

Pentatone classics PTC 5186 965

1 CD • 72min • 2020

15.03.2022

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

„Hamburg ist das Tor zur Welt, aber eben nur das Tor!“ Diese Weisheit hat Karl Lagerfelds Mutter ihrem Sohn mitgegeben, und in einem ähnlichen inneren Impuls hat Händel von Hamburg aus die Welt erobert. Dennoch nimmt die Hansestadt in der Geschichte des Musiktheaters in Deutschland dank der Oper am Gänsemarkt einen hervorragenden Platz ein – dieses erste und wichtigste bürgerlich-städtische Theater im deutschen Sprachraum hatte am 2. Januar 1678 seinen Spielbetrieb aufgenommen, der mit Unterbrechungen bis zur endgültigen Schließung des Hauses 1738 fortgeführt wurde. 1703 suchte der 18-jährige Händel in Hamburg sein Glück, und erlebte auf der Bühne des Hamburger Opernhaus am Gänsemarkt seine ersten Erfolge als Opernkomponist. Auch nach seinem Weggang aus der Freien und Hansestadt blieb die Gänsemarkt-Oper ihm treu, und er war dort auch mit seinen späteren Opern immer wieder erfolgreich. 1706 – mit 21 Jahren – beendete er seine Hamburger Station, da er sich aus eigenen Mitteln die Reise nach Italien, für ihn und viele das Mutterland der Musik, leisten konnte.

Il caro sassone

In Windeseile wurde Händel mit dem modernen italienischen Stil vertraut und konnte sich schnell in der italienischen Musikszene etablieren, nicht zuletzt wegen seines blendenden Aussehens. „Il caro sassone“, der liebe Sachse, wurde sein Markenzeichen, das ihm nicht zuletzt die Pforten der Palazzi der römischen Gesellschaft öffnete. Geistliche Musik war freilich nicht das Lieblingsgenre des jungen Mannes, schon in Hamburg hatte er sich gründlich mit dem Theatervirus infiziert, und der Italienaufenthalt sollte ihn als Musikdramatiker für sein Leben prägen.

So zeigen die beiden Werke dieser CD Händel als Meister der dramatischen Form, die im Verzicht auf die große Bühne sich als meisterhafte dramatische Kompositionen für den Konzertsaal bewähren. Dafür war in Italien das Genre der weltlichen Kantate entstanden, das der junge Händel bald meisterlich beherrschte, wie die Werke dieser CD zeigen.

Dramatische Miniaturen

Die italienische Kantate ist die kleine Schwester der Oper und ihren besonderen Reiz macht aus, dass der Hauptkonflikt einer mit mancher Nebenhandlung befrachteten und mit den außermusikalischen Attraktionen der Bühnendarstellung ausgestatteten Oper hier mit kammermusikalischen Mitteln auf die Spitze seiner theatralischen Wirkungsmöglichkeiten gebracht werden kann – gewissermaßen eine Zuspitzung durch eine Beschränkung und Fokussierung der theatralischen Ausdrucksmittel. Händel erweist sich in diesen beiden Werken als souveräner Meister dieses musikalischen Genres.

Beseelte Ausdeutung

Die Sopranistin Kathryn Leweck zeigt neben stimmlicher Brillanz eine bemerkenswerte dramatische Gestaltungsfähigkeit, die sowohl den temperamentvollen wie auch den lyrischen Teilen ihrer Partien perfekt gerecht wird. Ihr Bariton-Kollege John Chest ist virtuos, aber gelegentlich etwas lärmend, was durch die instrumentale Begleitung wohltuend aufgefangen wird. Das Instrumentalenssemble Il pomo d‘oro zeigt sich in seiner solistischen wie auch in der begleitenden Funktion erstklassig: einfühlsam, temperamentvoll und agil – was will man mehr!

Die hervorragenden Leistungen der Sopranistin Kathryn Leweck und des Instrumentalensembles sowie die insgesamt guten Leistungen des Baritons John Chest verleihen dieser CD eine Bewertung im oberen Rang des Bewertungsspektrums.

Detmar Huchting [15.03.2022]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Georg Friedrich Händel
1Florindo und Daphne HWV 336 00:03:51
2Armida abbandonata HWV 105 für Sopran, 2 Violinen und Basso continuo (Kantate) 00:13:27
9Almira, Königin von Castilien HWV 1 (Suite, Ouvertüre) 00:03:59
10Apollo und Daphne HWV 122 (La terra è liberata, dramatische Kantate) 00:39:51
29Almira, Königin von Castilien HWV 1 (Suite, Auswahl) 00:07:12

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

12.12.2021
»zur Besprechung«

Cello-Konzerte, Leila Shirvani
Cello-Konzerte Leila Shirvani

Das könnte Sie auch interessieren

23.12.2019
»zur Besprechung«

George Frideric Handel, Almira / cpo
George Frideric Handel, Almira / cpo

18.01.2016
»zur Besprechung«

 / cpo
/ cpo

31.12.2015
»zur Besprechung«

 / cpo
/ cpo

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige