Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Colloquy

Works for Guitar Duo by Purcell • Philips • Johnson • Vaughan Williams • Dodgson • Phibbs • Dowland • Maxwell Davies

EM Records EMR CD067

1 CD • 57min • 2018

19.05.2021

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Das 16. Jahrhundert war die große Zeit der Zupfinstrumente, vor allem in England. Renaissance-Komponisten, insbesondere John Dowland, haben auch heute noch eine ungebrochene Ausstrahlung. Das Duo Guitartes mit Anne-Kathrin Gerbeth und Bernhard Dolch wagen auf ihrer aktuellen CD eine aufschlussreiche Gesamtschau über viele spannende Aspekte der alten und neuen Gitarrenmusik. Das rückt diese Kompositionen durchaus in ein neues Licht. Zugleich bietet diese CD einen sehr gelungenen Einstieg in dieses Genre, ebenso wie die Entdeckerseele des bereits kundigen Hörers zufriedengestellt wird. Fast alle Kompositionen sind im Original nicht für diese Besetzung, sondern wurden vom Duo Guitartes eingerichtet. Dass dieses Duo eine wunderbar leichtfüßige Spielkultur entfaltet und die Aufnahmetechnik diese Qualitäten auch transparent umsetzt, versteht sich dabei schon fast von selbst.

Sämtliche Stücke hat das Duo Guitartes beim English Music Festival im Jahr 2017 aufgeführt. Eine frühbarocke Suite von Henry Purcell kann nur gewinnen, wenn die Rollenverteilung auf zwei Instrumente erweitert wird. In der kommunikativen Reibung der beiden Konzertgitarren blüht die Anmut der Tanzsätze noch stärker auf. Sanft gerät ein fließendes Präludium in einen guten Fluß. Mehr Ruhe atmet die Alemande. In leichtfüßiger Polyphonie geht es in der Courante weiter, bevor die Sarabande wie ein inniges Bekenntnis wirkt.

Das „ewige“ Greensleeves

Mit Peter Philips kontemplativer Pauana dolorosa Tregian verschafft sich ein selten gehörter Komponist der Alten Musik Gehör – dann gibt John Dowlands Lachrimae dem Duo viel Gelegenheit zum feinfühligen instrumentalen „Singen“. Variationensätze sind in jedem Programm und in jedem Zyklus eine Auflockerung. Das gilt umso mehr, wenn das Duo Guitartes seine leichtfüßige Virtuosität entfaltet. Und macht deutlich, dass die Improvisation in der Kunstmusik früher doch eine viel größere Rolle gespielt haben muss. Im Zentrum eines Stückes des englischen Renaissance-Komponisten steht einmal mehr das „ewige“ Greensleeves. Dieses englische Lied gehört seit dem Elisabethanischen Zeitalter zu den Populärsten der Geschichte und hat zahllose Bearbeitungen, Variationen und Interpretationen erlebt. Greensleeves kommt noch ein zweites Mal vor – in einer Fantasie von Ralph Vaughan Williams für seine Oper Sir John in Love.

Musikalische Brücke in die Moderne

Dieser Programmpunkt ist eine stimmige Brücke zur musikalischen Moderne, die in diesem CD-Programm ganz selbstverständlich an die Alte Musik anschließen darf. Also gibt es auch für unvorbereitete Hörer kaum Berührungsängste – etwa um sich auf Joseph Phibbs Serenade einzulassen, die sich in ihrer Satzstruktur an barocker Formensprache orientiert, aber gleichzeitig mit viel neuzeitlicher Chromatik und dynamischen Effektreichtum überrascht. Es ist eine Weltersteinspielung und wurde exklusiv diesem Duo gewidmet.

England hat im 20. Jahrhundert nicht gerade ausufernd viele Komponisten hervorgebacht – aber diese haben dann umso Gewichtigeres zu sagen: Peter Maxwell Davies Three Sunday Places inspirierte das Guitartes-Duo zu feinsinniger Landschaftsmalerei auf den Gitarrensaiten. Temperamentvoll, spielfreudig und alles andere als akademisch gebärdet sich das Finalstück, Stephen Dodgons Promenade 1, gespickt mit vielen – durchaus „jazz-affinen“ – musikalischen Kühnheiten.

Stefan Pieper [19.05.2021]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Henry Purcell
1Suite Nr. 2 g-Moll Z 661 00:09:49
Peter Philips
5Pauana dolorosa Tregian 00:06:04
John Dowland
6Flow my teares - Lachrimae antiquae (aus: Lachrimae, 1604 und Second Booke, 1600) 00:01:56
7Lachrimae antiquae novae 00:01:50
John Johnson
8The Flatt Pavin 00:02:08
9Variations on Greensleeves 00:04:22
Ralph Vaughan Williams
10Fantasia on Greensleeves 00:05:54
Joseph Phibbs
11Serenade 00:07:45
Peter Maxwell Davies
14Three Sanday Places 00:07:15
Stephen Dodgson
17Promenade I 00:10:04

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

20.05.2021
»zur Besprechung«

»Friendship«, Brahms – Joachim
»Friendship« Brahms – Joachim

18.05.2021
»zur Besprechung«

Tango Concertante, arde Trio
Tango Concertante arde Trio

Das könnte Sie auch interessieren

23.06.2020
»zur Besprechung«

Nymphes des Bois, Consortmusik aus England, Frankreich und Italien
Nymphes des Bois, Consortmusik aus England, Frankreich und Italien

12.06.2013
»zur Besprechung«

Come again John Dowland & his Contemporaries / cpo
Come again John Dowland & his Contemporaries / cpo

31.05.2013
»zur Besprechung«

Tea for Two A Selection of European Delicacies / Berlin Classics
Tea for Two A Selection of European Delicacies / Berlin Classics

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige