Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Atalante Quartett

Haydn

MSc media MM C0978M

1 CD • 56min • 2019, 2020

09.03.2021

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Und wagen tut das Atalante Quartett viel mit dieser Aufnahme von drei Streichquartetten Joseph Haydns. Denn Haydn gilt in dieser Gattung immer noch als das Maß aller Dinge. Die Messlatte liegt zudem nicht zuletzt durch Aufnahmen unzähliger renommierter Ensembles sehr hoch und zu guter Letzt ist es für ein junges Ensemble sicherlich schwer, sich mit Werken einen Namen zu machen, die eigentlich schon hinreichend oft auf Tonträger gebannt sind. Das Atalante Quartett wagt also viel, es gewinnt auch aber viel, denn die Debüt-Aufnahme des Ensembles ist ganz vorzüglich geraten. Das liegt natürlich zu allererst an den vier Mitgliedern des Atalante Quartetts, die allesamt im Bruckner Orchester Linz spielen. Doch anders als bei manchen Formationen mit orchestralem Hintergrund hat man hier nicht das Gefühl, dass man es mit Orchestermusikern zu tun hat, die eben auch ab und an mal Quartett spielen, im Gegenteil. Das Spiel des Atalante Quartetts ist von einer solch erlesenen Klang- und Spielkultur geprägt, die genuin quartetteigen ist, dass man auf den Gedanken kommen könnte sie täten nichts Anderes.

Humoriger Impetus

Da sitzt jede Artikulation, wird passgenau phrasiert und ebenso blitzsauber wie aufgeweckt mit genau jenem humorigen Impetus gespielt, der die Musik Haydns so einzigartig macht. Das tun die vier Musiker so unaufgeregt und unaufdringlich, dass es erst richtig aufregend wird. Die beiden Anfangsakkorde etwa, mit denen Haydn das Finale von op. 76,5 eröffnet – ein schnöder Quintfall wie er tausendfach am Schluss einer Kadenz zu hören ist – wird hier so prominent und penetrant zu Beginn eines Satzes exponiert, dass es schon wieder als Karikatur dieser zum musikalischen Allgemeinplatz gewordenen Floskel anmutet. Das Atalante Quartett zelebriert diesen Allgemeinplatz mit hintergründigem Tiefgang. Gewollt oder anbiedernd wirkt das zu keiner Zeit, da die vier Musiker genau den richtigen Ton treffen – und das nicht nur im übertragenen Sinne. Zu hören sind ferner das Quartett op. 74,3 und ein weiteres aus op. 76, nämlich das erste. Und als nette Dreingabe gibt es eine romantische Sarabande von Felix Blumenfeld. Das passt zwar eigentlich gar nicht zu Haydn, aber manchmal werden ja gerade solche netten Aperçus zu veritablen Entdeckungen. Und solche wird man vom Atalante Quartett hoffentlich noch öfter erwarten dürfen. Dann dürfte man der Tracklist aber auch durchaus noch Laufzeitangaben gönnen, derer man sich hier völlig enthält.

Guido Krawinkel [09.03.2021]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Joseph Haydn
1Streichquartett D-Dur op. 76 Nr. 5 Hob. III:79
5Streichquartett g-Moll op. 74 Nr. 3 Hob. III:74 (Reiterquartett)
9Streichquartett G-Dur op. 76 Nr. 1 Hob. III:75 (1797)
Felix Blumenfeld
13Sarabande g-Moll (aus: Les Vendredis Nr. 8)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

00.00.00
»zur Besprechung«

Das könnte Sie auch interessieren

03.04.2021
»zur Besprechung«

Joseph Haydn, String Quartets op. 76 | 4 - 6
Joseph Haydn, String Quartets op. 76 | 4 - 6

25.04.2017
»zur Besprechung«

Les Vendredis, Collection of pieces for string quartet from Belaieff's Friday Concerts (1899) / SWRmusic
Les Vendredis, Collection of pieces for string quartet from Belaieff's Friday Concerts (1899) / SWRmusic

31.12.2011
»zur Besprechung«

White, Strings Quartets by Joseph Haydn and Anton Webern / Genuin
White, Strings Quartets by Joseph Haydn and Anton Webern / Genuin

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige