Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD stereo/surround-Besprechung

Ludwig van Beethoven

The Violin Sonatas

BIS 2517

1 CD/SACD stereo/surround • 73min • 2019

07.11.2020

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Zwei Musiker technisch auf makellos höchstem Niveau, und die Tontechnik vollbringt das seltene Wunder, eine wirklich gleichberechtigte Abbildung von Klavier und Violine zu schaffen, was natürlich ganz besonders dem feinfühligen und transparenten Spiel Martin Helmchens zu verdanken ist. Frank Peter Zimmermann ist zweifellos ein phänomenaler Geiger, und wenn er bei der Phrasierung noch weitschauender wäre, also nicht nur die melodischen Bögen, sondern auch die kadenzierend-harmonischen Spannungen mitempfinden und gestalten würde, so könnte es von einer so fesselnden und poetischen Qualität sein, dass man als Hörer davon völlig ergriffen würde.

Nuancenreiches Spiel

Diese Qualitäten sind unbestreitbares Zeichen von Helmchens Spiel. Martin Helmchen ist das Gegenteil eines Hype-Pianisten. Man müsste ihn hierzulande viel besser kennen als diejenigen, die jetzt als Beethoven-Heilsbringer von manchen Pressevertretern gepriesen werden. Meines Erachtens ist er der seriöseste Meister seines Instruments heute in Deutschland und gehört überhaupt zu den besten seines Fachs weltweit. Wie er hier überall Charakter und Struktur fast unfehlbar erfasst, wie er die stets an der Tempo-Oberkante gespielten schnellen Sätze trotz aller Rasanz mit Schönheit, Nuancenreichtum der Empfindung und des daraus resultierenden Anschlags, unerschöpflicher Detailliebe und unerhörtem Fluidum großartig ausformt, wie er alles verbindend, zusammenhängend gestaltet, das sucht seinesgleichen. Da es sich hier um Sonaten für Klavier und Violine handelt, liegt die Hauptinitiative in musikalisch profundesten und feinst ausgebildeten Händen. Und Zimmermann fügt sich in dieses gestalterische Kontinuum bestmöglich ein. Nach den hiermit vorliegenden ersten vier Beethoven-Sonaten darf man nun gespannt auch die weiteren sechs Sonaten erwarten.

Christoph Schlüren [07.11.2020]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Ludwig van Beethoven
1Sonate Nr. 1 D-Dur op. 12 Nr. 1 für Violine und Klavier 00:19:02
4Sonate Nr. 2 A-Dur op. 12 Nr. 2 für Violine und Klavier 00:15:12
7Sonate Nr. 3 Es-Dur op. 12 Nr. 3 für Violine und Klavier 00:18:27
10Sonate Nr. 4 a-Moll op. 23 für Violine und Klavier 00:19:34

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

08.11.2020
»zur Besprechung«

Inspiración Bach, Works by J.S. Bach, Köster, Núñez Allauca, Rameau, Sánchez-Verdú, Shostakovich, Sprenger and Uzor
Inspiración Bach, Works by J.S. Bach, Köster, Núñez Allauca, Rameau, Sánchez-Verdú, Shostakovich, Sprenger and Uzor

06.11.2020
»zur Besprechung«

More Preludes to Chopin, Nocturnes, Waltzes and Other Works
More Preludes to Chopin, Nocturnes, Waltzes and Other Works

Das könnte Sie auch interessieren

26.09.2018
»zur Besprechung«

Magnus Lindberg, Tempus fugit • Violin Concerto No. 2 / Ondine
Magnus Lindberg, Tempus fugit • Violin Concerto No. 2 / Ondine

20.12.2016
»zur Besprechung«

Frank Peter Zimmermann, Shostakovich / BIS
Frank Peter Zimmermann, Shostakovich / BIS

01.04.2015
»zur Besprechung«

Frank Peter Zimmermann, W.A. Mozart / hänssler CLASSIC
Frank Peter Zimmermann, W.A. Mozart / hänssler CLASSIC

11.12.2013
»zur Besprechung«

Brett Dean / BIS
Brett Dean / BIS

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige