Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD stereo/surround-Besprechung

Haochen Zhang

Tchaikovsky • Prokofiev

BIS 2381

1 CD/SACD stereo/surround • 66min • 2018

03.09.2019

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Es sind zwei Schwergewichte des Klavierrepertoires, die der Pianist Haochen Zhang hier in Angriff nimmt – und mit ihm das Lahti Symphony Orchestra unter der Leitung von Dima Slobodeniouk. Das zweite Klavierkonzert von Sergej Prokofiew und das erste von Peter Tschaikowsky erfordern wahre Tastenlöwen, horrend sind die technischen Anforderungen, mitunter sperrig die musikalische Faktur. Und riesig sind die Erwartungen, gerade was Tschaikowskys Erstling betrifft. Die pathetischen Eröffnungstakte kennt wirklich jeder und die Liste der renommierten Interpreten, die dieses Schlachtschiff des Konzertrepertoires bereits bezwungen haben, schier endlos.

Die Fallhöhe für Haochen Zhang ist deshalb beträchtlich, doch er meistert beide Konzerte wirklich bravourös. Für einen Gewinner des Van Clibburn-Wettbewerbes sollte das zwar durchaus eine Selbstverständlichkeit sein. Trotzdem ist es schon eine Ansage, sich mit solchen Schwergewichten auf dem Tonträgermarkt behaupten zu wollen. Zhang tut das. Er hat zweifelsohne nicht nur das nötige technische Rüstzeug dafür, sondern auch die musikalische Reife. Es ist schon schwierig genug, diese beiden Giganten zu bezwingen. Musik aus ihnen machen muss man allerdings auch noch. Und das tut Zhang, stürzt sich Hals über Kopf – und durchaus planvoll - in Prokofiews haarsträubend schwieriges Werk und haut auch bei Tschaikowsky mächtig aber nicht ziellos in die Tasten.

Aber auch den langsamen Satz des Tschaikowsky-Konzertes und das delikate Scherzo nebst dem ebenso düsteren wie bizarren Intermezzo des Prokofiew-Konzertes gestaltet er mit enormem Weitblick und außerordentlicher Sensibilität. Das Ergebnis kann sich mehr als nur hören lassen, zumal auch das Lahti Symphony Orchestra bestens und hochpräzise sekundiert. Das Blech könnte zuweilen lediglich ein wenig ungehobelter zu Werke gehen, doch ist dies nur eine Marginalie zu einer insgesamt mehr als nur respektablen Leistung.

Guido Krawinkel [03.09.2019]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Sergej Prokofjew
1Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 16 00:31:44
Peter Tschaikowsky
5Piano Concerto No. 1 b flat minor op. 23 for Piano and Orchestra 00:33:55

Interpreten der Einspielung

Das könnte Sie auch interessieren

15.11.2019
»zur Besprechung«

Perttu Haapanen, Flute Concerto // Ladies' Room // Compulsion Island / Ondine
"Perttu Haapanen, Flute Concerto // Ladies' Room // Compulsion Island / Ondine"

28.03.2018
»zur Besprechung«

Lauri Porra, Entropia / BIS
"Lauri Porra, Entropia / BIS"

22.11.2017
»zur Besprechung«

Alexander Maria Wagner, The Moscow Recording / TYXart
"Alexander Maria Wagner, The Moscow Recording / TYXart"

18.08.2017
»zur Besprechung«

Prokofiev, Piano Concertos Nos. 2 & 5 / Ondine
"Prokofiev, Piano Concertos Nos. 2 & 5 / Ondine"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige